Hauptmenü öffnen
Broschüre: Kieler Thesen

Die Kieler Thesen waren das Grundsatzprogramm der FDP von 1977 bis 1985. Die Thesen wurden auf dem 28. Ordentlichen Bundesparteitag im November 1977 verabschiedet.[1] Sie lösten die sozial-liberalen ökologisch orientierten Freiburger Thesen von 1971 ab.[2]

Inhaltsverzeichnis

HintergrundBearbeiten

Der Liberalismus ist die älteste der modernen politischen Bewegungen. Er entstammt der Epoche der Aufklärung. Die Freie Demokratische Partei (FDP) steht in der Tradition des klassischen Liberalismus, sie ist jedoch eine politische Neugründung der Nachkriegszeit in den drei westlichen Besatzungszonen.

Die „Kieler Thesen“ waren der Höhepunkt einer Programmdebatte und bedeuteten eine wirtschaftsliberale Neuausrichtung der FDP. Ziel der Kieler Thesen war die Verbesserung der Beschäftigungssituation hin zur Vollbeschäftigung.

InhaltBearbeiten

Die Debatte resultierte aus zwei unterschiedlichen Papieren: Aktuelle Perspektiven des sozialen Liberalismus von der Perspektivkommission um Gerhart R. Baum und Grundzüge liberaler Wirtschaftspolitik von der Wirtschaftskommission um Hans Friderichs. Zum einen lassen sich die Kieler Thesen als Kompromiss beider Richtungen verstehen, gestärkt wurde jedoch der Wirtschaftskurs, was eine Annäherung an die Union bedeutete. Die Kieler Thesen stellten die Weichen zur schwarz-gelben Koalition fünf Jahre später.[3]

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Freie Demokratische Partei (Hrsg.): Kieler Thesen zur Wirtschaft im sozialen Rechtsstaat, zu Bürger, Staat, Demokratie, zu Bildung und Beschäftigung der jungen Generation, beschlossen auf dem 28. Ordentlichen Bundesparteitag der F.D.P. vom 6. bis 8. November 1977 in Kiel. Bonn 1977.
  • Jürgen Dittberner: Die FDP: Geschichte, Personen, Organisation, Perspektiven: Eine Einführung. Wiesbaden 2005, ISBN 3-531-14050-7.
  • Günter Verheugen (Hrsg.): Das Programm der Liberalen. Zehn Jahre Programmarbeit der F.D.P. 1969–1979. Baden-Baden 1980.

WeblinksBearbeiten

  Wiktionary: Manifest – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kieler Thesen der Freien Demokratischen Partei (PDF)
  2. Freiburger Thesen zur Gesellschaftspolitik der Freien Demokratischen Partei (PDF)
  3. Andreas Schulze: Kleinparteien in Deutschland: Aufstieg und Fall nicht-etablierter politischer Vereinigungen. Wiesbaden 2004, ISBN 3-8244-4558-1, S. 259.