Hauptmenü öffnen

Der Kia Borrego (in Nordamerika) oder Kia Mohave (in Südkorea, Hangeul: 기아 모하비) ist ein Pkw-Modell des südkoreanischen Automobilherstellers Kia Motors. Es handelte sich dabei um ein Luxus-Sport Utility Vehicle voller Größe. Erstmals präsentiert wurde das Serienmodell Anfang Januar 2008 auf der Detroit Motor Show. Im Modellprogramm des Herstellers war der Wagen oberhalb des Kompakt-SUV Sportage und des Kia Sorento angesiedelt.

Kia
2009 Kia Borrego LX -- NHTSA.jpg
Borrego
Produktionszeitraum: seit 2008
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
3,8–4,6 Liter
(203–248 kW)
Dieselmotor:
3,0 Liter (184 kW)
Länge: 4879–4930 mm
Breite: 1915 mm
Höhe: 1811 mm
Radstand: 2896 mm
Leergewicht: 1927–2096 kg

Das in Hwaseong (Südkorea), Kaliningrad (Russland) und Ost-Kamenogorsk (Kasachstan) produzierte Fahrzeug wurde hauptsächlich für den amerikanischen Markt konzipiert, der es jedoch nicht im geplanten Maß annahm. In Europa wurde es nicht angeboten, da hier das Schwestermodell Hyundai ix55 angeboten wird, das jedoch aufgrund seiner selbsttragenden Karosserie weniger geländegängig ist.[1][2][3]

ModellgeschichteBearbeiten

Während der Entwicklung hatte das siebensitzige Modell den internen Codenamen HM. Benannt wurde es in Nordamerika schließlich nach dem Anza-Borrego Desert State Park in Kalifornien. Der Name Mohave bezieht sich auf die gleichnamige Wüste im selben Bundesstaat, in der sich das amerikanische Testgelände des Herstellers befindet.[4] Das Design des Borrego wurde von der 2005 ebenfalls in Detroit gezeigten Studie Kia KCD II Mesa abgeleitet.

Auf dem Heimatmarkt in Korea begann der Verkauf im Januar 2008, in den USA und auf den weiteren Exportmärkten inmitten desselben Jahres, jeweils als Modelljahr 2009. Genau ein Jahr lang war das Modell dann in den USA zu Grundpreisen von 26.245 bis 32.995 US-$ erhältlich. Nach unerwartet niedrigen Verkaufszahlen wurde dort jedoch kein Modelljahr 2010 aufgelegt.[5] In den anderen Märkten Südkorea, einigen Ländern Südamerikas, Osteuropas und des Mittleren Ostens ist das Fahrzeug aber weiter im Verkauf.[6][7][8][9][10][11][12][13][14]

TechnikBearbeiten

 
Heckansicht des Kia Borrego

Die Karosserie des heck- oder allradgetriebenen Wagens basiert auf einem Leiterrahmen, der besonders Noise Vibration Harshness minimieren soll. Außerdem sollen die verwendete Einzelradaufhängung und das Gewindefahrwerk mit adaptiver Luftfederung sowohl auf Asphalt wie auch im Gelände für besseren Fahrkomfort sorgen. Die Getriebeuntersetzung und Bergabfahrhilfe unterstreichen die Geländeorientierung, die zusammen mit der dritten Sitzreihe für ein amerikanisches „full size SUV“ typisch sind und die in der zweiten Generation des Sorento um Leiterrahmen und Untersetzung reduziert wurde.

Neben einem 3,8-Liter-Lambda II-V6-Ottomotor mit 203 kW (276 PS) ist in Nordamerika auch der erste von Hyundai/Kia entwickelte 4,6-Liter-Tau-V8-Motor mit 250 kW (340 PS) erhältlich gewesen. Dieser war in Verbindung mit einem neuentwickelten Sechsstufen-Automatikgetriebe erhältlich. Er wurde zugunsten besserer Zugfähigkeiten mit einer flacheren Leistungskurve ausgestattet. Mit 2,3 (V6) bis 3,4 Tonnen (V8) verfügt der Borrego über die bisher höchste Anhängelast aller Kia-Modelle. Ebenso außergewöhnlich ist die Herstellergarantie von 10 Jahren beziehungsweise 100.000 gefahrener Meilen auf den Antriebsstrang.[15] Bis auf in Nordamerika wird der Wagen auch von einem 3,0-Liter-V6-Dieselmotor der S-Reihe mit 184 kW (250 PS) angetrieben.

Die Ausstattung des Borrego umfasst ein Audiosystem von Infinity mit Sechsfach-CD-Wechsler und eine Anschlussmöglichkeit für ein externes Audiogerät. Zudem stand als Kia-Neuheit ein Satellitenradio zur Verfügung. Optional ist neben elektrisch verstellbaren Pedalen und einem DVD-Navigationssystem eine Einparkhilfe mit Rückfahrkamera erhältlich.[16]

Technische DatenBearbeiten

3.8 V6 4.6 V8 3.0 CRDi
Bauzeitraum seit 2008 2008–2010 seit 2008
Motorkenndaten
Motortyp V6-Ottomotor V8-Ottomotor V6-Dieselmotor
Hubraum 3778 cm³ 4627 cm³ 2959 cm³
max. Leistung bei min−1 203 kW (276 PS) / 6000 250 kW (340 PS) / 6000 184 kW (250 PS) / 3800
max. Drehmoment bei min−1 369 Nm / 4400 435 Nm / 3500 549 Nm / 2000
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Automatikgetriebe 6-Gang-Automatikgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h k. A. 190 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 8,5 s 7,4 s 9,0 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 11,6 l Super k. A. 9,3 l Diesel
Tankinhalt 82 l

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Offizielle Informationen der Kia-Medien-Website (englisch)
  2. Produktion in Kaliningrad (Memento des Originals vom 17. Oktober 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.avtotor.ru
  3. Produktion in Ost-Kamenogorsk (Memento des Originals vom 7. Oktober 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.aziaavto.kz
  4. Namensbezug des Modells
  5. The Car Connection: „Kia entfernt den Borrego für 2010 aus dem Angebot - Zukunft ungewiß“ (englisch)
  6. Weiterverkauf in Südkorea (Memento des Originals vom 7. September 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kia.co.kr
  7. Weiterverkauf in den VAE (Memento des Originals vom 3. Mai 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kia-uae.com
  8. Weiterverkauf in Saudi-Arabien
  9. Weiterverkauf in Costa Rica (Memento vom 28. März 2010 im Internet Archive)
  10. Weiterverkauf in Puerto Rico
  11. Weiterverkauf in Brasilien
  12. Weiterverkauf in Russland
  13. Weiterverkauf in Georgien (Memento des Originals vom 17. November 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kiamotors.ge
  14. Kennzeichnung des Produktionsorts in der VIN
  15. Allgemeine Informationen über den Borrego (englisch)
  16. Kia-Medien-Website:„Weltpremiere in Detroit: Der neue SUV Kia Borrego“

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kia Borrego – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien