Kettennuss

Kettenrad von besonderer Verzahnungsform
Prinzipdarstellung

Als Kettennuss oder Taschenrad wird ein Kettenrad von besonderer Verzahnungsform bezeichnet. Dieses Kettenrad ist in der Form den Kettengliedern, z. B. einer Ankerkette oder der Kette einer nicht freifahrenden Fähre angepasst, so dass sich eine Gliederkette von passender Stärke und Teilung bei halber Umschlingung des Rades fest an die Kettennuss anschmiegt und die Kraft des Antriebes nahezu ohne Reibung und Verlust auf die Kette übertragen wird.

BilderBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: diverse Beispiele – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien