Keith Schembri (* 1975 in Cospicua) ist ein maltesischer Unternehmer und Politiker der Partit Laburista.

LebenBearbeiten

Schembri ist Gründer und Eigentümer des maltesischen Unternehmens Kasco Holding.[1] Er war von März 2013 bis November 2019 Stabschef des maltesischen Ministerpräsidenten Joseph Muscat und organisierte dessen Wahlkampf. 2016 wurde sein Name auf einer Liste der Panama Papers publik.[2] Nach der Ermordung der maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galizia bildete sich eine internationale Journalistengruppe, um die Arbeiten von Galizia weiterzuverfolgen. Im Zuge der Ergebnisse dieser Recherchen von Journalisten trat Schembri am 26. November 2019 als Stabschef Muscats zurück. Am selben Tag wurde er verhaftet und erst zwei Tage später aus der Untersuchungshaft entlassen.[3][4][5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sueddeutsche.de: Keith Schembri
  2. Malta Today: Panama Papers, Konrad Mizzi, Keith Schembri wanted to open Dubai bank account, 3. April 2016
  3. Times of Malta: Keith Schembri has resigned, November 2019
  4. Zeit.de: Ex-Stabschef Keith Schembri offenbar in Polizeigewahrsam, 27. November 2019
  5. https://www.independent.com.mt/articles/2019-11-28/local-news/Keith-Schembri-released-police-see-no-need-for-him-to-remain-under-arrest-6736216804