Keely Hodgkinson

Britische Mittelstreckenläuferin

Keely Hodgkinson (* 3. März 2002 in Wigan) ist eine britische Mittelstreckenläuferin, die sich auf den 800-Meter-Lauf spezialisiert hat.

Keely Hodgkinson
Nation Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag 3. März 2002 (20 Jahre)
Geburtsort Wigan, England
Karriere
Disziplin 800-Meter-Lauf
Bestleistung 1:55,88 min
Verein Leigh Harriers
Trainer Margaret Galvin (bis 2019)
Trevor Painter (seit 2019)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Weltmeisterschaften 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Halleneuropameisterschaften 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
U20-Europameisterschaften 0 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
U18-Europameisterschaften 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Olympische Ringe Olympische Spiele
Silber Tokio 2020 800 m
Logo der World Athletics Weltmeisterschaften
Silber Eugene 2022 800 m
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
Gold Toruń 2021 800 m
Logo der EAA U20-Europameisterschaften
Bronze Borås 2019 800 m
Logo der EAA U18-Europameisterschaften
Gold Győr 2018 800 m
letzte Änderung: 25. Juli 2022

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Erste internationale Erfahrungen sammelte Keely Hodgkinson im Jahr 2018, als sie bei den U18-Europameisterschaften in Győr in 2:04,84 min die Goldmedaille im 800-Meter-Lauf gewann. Im Jahr darauf gewann sie dann über diese Distanz bei den U20-Europameisterschaften in Borås in 2:03,40 min die Bronzemedaille. Am 1. Februar 2020 lief sie bei einem Hallenmeeting in Wien 2:01,16 min schnell und stellte damit einen neuen U20-Halleneuroparekord auf. Ein Jahr später steigerte sie sich ebenfalls in Wien auf 1:59,03 min und stellte damit einen neuen U20-Weltrekord auf und löste damit die Äthiopierin Meskerem Legesse als Rekordhalterin ab. Jedoch wurde ihre Bestmarke nur wenige Wochen später von der US-Amerikanerin Athing Mu erneut unterboten. Anfang März startete sie bei den Halleneuropameisterschaften in Toruń teil und siegte dort in 2:03,88 min.[1] Im Jahr 2021 gelang ihr im Finale der Olympischen Sommerspiele von Tokio als Zweite mit 1:55,88 min ein neuer Landesrekord.[2] Anfang September wurde sie beim Memorial Van Damme in 1:58,16 min Zweite und siegte dann in 1:57,98 min bei Weltklasse Zürich und sicherte sich damit die Gesamtwertung der Diamond League.

Im Februar 2022 lief Hodgkinson bei ihrem ersten Rennen des Jahres einen neuen Nationalrekord in 1:57,20 min über 800 Meter in der Halle. Bei den britischen Meisterschaften in der Halle startete sie über 400 m und belegte dort den 2. Platz in neuer persönlicher Bestleistung von 52,42 sek. Aufgrund von Verletzungsproblemen mit ihrem Oberschenkel konnte sie nicht bei den Hallenweltmeisterschaften starten.[3]

Im Mai lief sie beim Grand Prix Birmingham ihr erstes Freiluftrennen des Jahres und gewann dort über 800 m in 1:58,63 min. Bei den Prefontaine Classic 2022 gewann sie in 1:57,72 min ebenfalls. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Eugene belegte sie mit einer Zeit von 1:56,38 min, wie auch schon ein Jahr zuvor bei den Olympischen Spielen Platz 2 hinter Athing Mu.[4]

2020 wurde Hodgkinson britische Meisterin im 800-Meter-Lauf im Freien sowie in der Halle.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 400 Meter: 52,61 sek, 28. August 2021 in Nottingham
    • 400 Meter (Halle): 52,42 sek, 27. Februar 2022 in Birmingham
  • 800 Meter: 1:55,88 min, 3. August 2021 in Tokio (britischer Rekord)
    • 800 Meter (Halle): 1:57,20 min, 19. Februar 2022 in Birmingham (britischer Rekord)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. After breakthrough in Torun, Hodgkinson sets sights on Tallinn and Tokyo (englisch) European Athletics. 16. März 2021. Abgerufen am 24. März 2021.
  2. Thomas Bauer (HDsports): Olympia 2021 in Tokio (Japan) - Ergebnisse 800 Meter Damen: Historischer Sieg durch 19-Jährige Athing Mu. 3. August 2021, abgerufen am 4. August 2021 (deutsch).
  3. Keely Hodgkinson out of World Indoor Championships with quad injury in major blow to British medal hopes. 19. März 2022, abgerufen am 26. Mai 2022 (englisch).
  4. Thomas Bauer (HDsports): Leichtathletik-WM 2022 - Ergebnisse 800 Meter: Favoritensiege an Kenia und USA. 26. Juli 2022, abgerufen am 26. Juli 2022 (deutsch).