Hauptmenü öffnen

Keşan (bulgarisch Кешан, griechisch Κεσσάνη, in byzantinischer Zeit Kissos[2]) ist eine Kreisstadt in der türkischen Provinz Edirne. Sie liegt unweit der griechisch-türkischen Grenze in Thrakien, an der Kreuzung der Fernstraßen Edirne-Gelibolu (E87) und Istanbul-Alexandroupoli (E84).

Keşan
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Keşan (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Edirne
Koordinaten: 40° 51′ N, 26° 38′ OKoordinaten: 40° 51′ 0″ N, 26° 38′ 0″ O
Höhe: 150 m
Einwohner: 63.311[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 284
Postleitzahl: 22 800
Kfz-Kennzeichen: 22
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 11 Mahalle
Bürgermeister: Mustafa Helvacıoğlu (AKP)
Postanschrift: Yukarı Zaferiye Mahallesi
İlyas Bey Cad. No: 23
Keşan
Website:
Landkreis Keşan
Einwohner: 84.442[1] (2018)
Fläche: 1.098 km²
Bevölkerungsdichte: 77 Einwohner je km²
Kaymakam: Nuri Özder
Website (Kaymakam):

Keşan liegt etwa 95 km südlich von Edirne und beherbergt drei Viertel (2018: 74,98 %) der Landskreisbevölkerung.

LandkreisBearbeiten

Der Landkreis ist flächenmäßig der zweitgrößte der Provinz und hat auch die zweithöchste Bevölkerung. Er liegt im Südosten der Provinz und grenzt im Westen an den Kreis Enez, im Nordwesten an den Kreis İpsala und im Norden an den Kreis Uzunköprü. Im Osten bilden die Provinzen Tekirdağ (nördlicher) und Çanakkale (südlicher) die Grenze.

Die Bevölkerungsdichte des Kreises Keşan liegt über dem Provinzdurchschnitt von 67 Einwohnern je Quadratkilometer.
Die östliche Seite von Keşan, Richtung Malkara und Şarköy, ist durch eine hügelige und raue Landschaft geprägt, während sich im Bereich der Meriç-Flussebene (griechisch Evros) kilometerlange Reisfelder erstrecken.

Verwaltungstechnisch gliedert sich der Landkreis in die Kreisstadt und zwei weitere Gemeinden (Belediye): Beğendik (4.050) und Yenimuhacir (2.096 Einw.). 45 Dörfer (Köy) mit durchschnittlich 333 Bewohnern je Dorf vervollständigen den Kreis. Das größte Dorf ist Türkmen mit 1.004 Einwohnern.

 
Stadtansicht von Westen

Historische Orte und Sehenswürdigkeiten der GegendBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Türkiye Nüfusu İl ilçe Mahalle Köy Nüfusları, abgerufen am 10. Juni 2019
  2. Index anatolicus