Katy Marchant

britische Radsportlerin

Katy Louise Marchant (* 30. Januar 1993 in Leeds) ist eine britische Radsportlerin.

Katy Marchant
Katy Marchant (2019)
Katy Marchant (2019)
Zur Person
Vollständiger Name Katy Louise Marchant
Geburtsdatum 30. Januar 1993
Nation Großbritannien Großbritannien
Disziplin Bahn
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2016 Bronze – Sprint
Commonwealth Games
2018 Bronzemedaille – Teamsprint
Bahnradsport-Europameisterschaften
2024 Europameister-Trikot – Zeitfahren
Letzte Aktualisierung: 21. Januar 2024
Marchant (2.v.r.) als Mitglied des Sprintteams bei der EM 2024 (l.: Emma Finucane, Sophie Capewell, r.: Lowri Thomas)

Sportliche Laufbahn Bearbeiten

Katy Marchant war zunächst als Siebenkämpferin aktiv, bis ihre Leistungen auf dem Ergometer dem Trainer der Olympiasiegerin Jessica Ennis-Hill auffielen und er sie dem britischen Radsportverband British Cycling empfahl. Im April 2013 wurde sie in das Olympic Academy Programme und wenig später in das Podium Programme des Verbandes aufgenommen. Noch im selben Jahr stand sie in mehreren Disziplinen bei britischen Bahnmeisterschaften auf dem Podium.

Im Jahr darauf errang Marchant bei den Bahn-Europameisterschaften (U23) die Bronzemedaille im Keirin, 2015 holte sie den Titel. Im selben Jahr wurde sie in den Disziplinen Keirin, 500-Meter-Zeitfahren und Teamsprint (mit Jessica Varnish) britische Meisterin.

2016 wurde Katy Marchant für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert. Dort errang sie die Bronzemedaille im Sprint. 2018 ging sie bei den Commonwealth Games mit Lauren Bate im Teamsprint an den Start; das Duo belegte Rang drei. Zudem wurde sie zweifache britische Meisterin im Sprint und im 500-Meter-Zeitfahren. 2019 gewann sie beim Lauf des Weltcups in Glasgow den Wettbewerb im Keirin. 2021 startete sie bei den Olympischen Spielen in Tokio und belegte im Sprint Platz sechs. Beim Keirinrennen kollidierte sie mit der Niederländerin Laurine van Riessen.[1]

Bei den Europameisterschaften 2024 gewann Marchant das 500-m-Zeitfahren und holte damit erstmals einen Titel bei internationalen Meisterschaften; mit Emma Finucane, Lowri Thomas und Sophie Capewell belegte sie im Teamsprint Platz zwei.

Erfolge Bearbeiten

2014
2015
2016
2018
2019
2023
2024

Weblinks Bearbeiten

Commons: Katy Marchant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Ap Reporter: Dutch cyclist involved in Marchant crash in hospital with broken ribs. In: dailymail.co.uk. 6. August 2021, abgerufen am 23. Januar 2023 (englisch).