Katschaniwka (Itschnja)

Siedlung in der Ukraine

Katschaniwka (ukrainisch Качанівка; russisch Качановка Katschanowka) ist ein 1770 gegründetes Dorf in der ukrainischen Oblast Tschernihiw mit etwa 50 Einwohnern (2001).

Katschaniwka
Качанівка
Wappen fehlt
Katschaniwka (Ukraine)
Katschaniwka
Basisdaten
Oblast: Oblast Tschernihiw
Rajon: Rajon Itschnja
Höhe: 160 m
Fläche: 0,81 km²
Einwohner: 48 (2001)
Bevölkerungsdichte: 59 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 16735
Vorwahl: +380 4633
Geographische Lage: 50° 50′ N, 32° 40′ OKoordinaten: 50° 50′ 24″ N, 32° 39′ 47″ O
KOATUU: 7421782405
Verwaltungsgliederung: 1 Dorf
Adresse: вул. Радянська 24а
16735 с.Петрушівка
Statistische Informationen
Katschaniwka (Oblast Tschernihiw)
Katschaniwka
i1
Plan von Katschaniwka

GeographieBearbeiten

Katschaniwka befindet sich im Rajon Itschnja 27 km östlich des Rajonzentrums Itschnja und gehört zur Landratsgemeinde des 2 km nördlich liegenden Dorfes Petruschiwka (Петрушівка). Das Oblastzentrum Tschernihiw liegt 170 km nordwestlich und Kiew liegt 180 km südwestlich von Katschaniwka.

Schloss TarnowskiBearbeiten

 
Schloss Tarnowski

Die größte Sehenswürdigkeit des Dorfes ist die klassizistische Residenz des Generalgouverneurs der Ukraine unter Zarin Katharina II., Pjotr Rumjanzew-Sadunaiski.

Der Palast wurde nach Entwürfen von Karl Blank[Anmerkung 1] in den 1770er Jahren errichtet.

Nachdem der Sohn Pjotr's, Nikolai Rumjanzew, starb ging das Gut in den Besitz der adeligen Familie Tarnowski[1]. Wassyl Tarnowskyj senior und sein Sohn Wassyl Tarnowskyj junior (1838–1899), Mäzen und Besitzer des Gutes, empfingen hier im 19. Jahrhundert unter anderem Nikolai Gogol, Taras Schewtschenko, Ilja Repin, Michail Wrubel sowie Michail Glinka.[2]

Obwohl die Bolschewisten den Palast verstaatlichten und zuerst als Strafkolonie und später als Tuberkulose-Krankenhaus nutzten, blieb das Herrenhaus, der englische Park und mehrere Nebengebäude sehr gut erhalten und wurden 1981 zu einem historischen und kulturellen Schutzgebiet und 2001 zu einem Nationalen Schutzgebiet erklärt.[3]

GalerieBearbeiten

 
Schloss Tarnowski in Katschaniwka

WeblinksBearbeiten

Commons: Katschaniwka (Tschernihiw) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag zur Familie Tarnowskyj in der Ukrainischen Sowjetenzyklopädie; abgerufen am 11. Februar 2018 (ukrainisch)
  2. Oblast Tschernihiw Plan, Band 4 Seite 294 abgerufen am 15. Dezember 2013 (russisch)
  3. Dekret des Präsidenten der Ukraine zum Status der nationalen Staats Historische und kulturelle Reserve "Kachanovka" abgerufen am 15. Dezember 2013 (ukrainisch)

AnmerkungenBearbeiten

  1. Die englischsprachige Wikipedia hat einen Artikel zu Karl Blank unter Karl Blank