Hauptmenü öffnen

Katharina Baunach

deutsche Fußballspielerin

Katharina Baunach (* 18. Januar 1989 in Würzburg) ist eine deutsche Fußballspielerin.

Katharina Baunach
Katharina Baunach beim Aufwaermen BL FCB gg. 1. FFC Frankfurt Muenchen-2.jpg
während einer Aufwärmphase (2016)
Personalia
Geburtstag 18. Januar 1989
Geburtsort WürzburgDeutschland
Größe 160 cm
Position Abwehr
Juniorinnen
Jahre Station
1994–2003 PSV Sieboldshöhe Würzburg
2003–2006 SV 67 Weinberg
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006 SV 67 Weinberg 6 0(1)
2006–2017 FC Bayern München 136 (16)
2016 FC Bayern München II 1 0(0)
2017– VfL Wolfsburg II 7 0(0)
2017–2019 VfL Wolfsburg 9 0(1)
2019– West Ham United 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2004 Deutschland U-15 4 0(0)
2004–2006 Deutschland U-17 25 0(5)
2006–2008 Deutschland U-19 15 0(3)
2008 Deutschland U-20 9 0(2)
2008–2009 Deutschland U-23 5 0(1)
2009 Deutschland 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Im Alter von fünf Jahren begann Baunach beim Post Sportverein Sieboldshöhe Würzburg mit dem Fußballspielen und wechselte 14-jährig zum SV 67 Weinberg, mit deren B-Juniorinnen sie 2004 die bayerische und die süddeutsche Meisterschaft gewann. Mit 16 Jahren bestritt sie für den Verein sechs Spiele in der Bayernliga; ihr Debüt gab sie am 28. August 2005 (1. Spieltag) bei der 2:4-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den FC Bayern München II gegen den sie im Rückspiel am 19. November 2005 (11. Spieltag) mit dem Treffer zum 7:4-Endstand in der 90. Minute auch ihr erstes Ligator erzielte.

Dies gelang ihr auch in der Bundesliga – zur Saison 2006/07 zum FC Bayern München gewechselt – am 10. September 2006 (1. Spieltag) beim 4:1-Heimsieg über den Hamburger SV mit dem Führungstreffer in der 17. Minute. 2015 wurde sie mit den Münchnerinnen Deutscher Meister. Baunach, die seit der Saison 2006/07 beim Bundesligisten FC Bayern München unter Vertrag stand, verließ den Verein nach 286 Spielen für München, am Saisonende 2016/2017.[1] Zur Saison 2017/18 wurde sie vom Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg verpflichtet, der sie mit einem bis zum 30. Juni 2019 datierten Vertrag ausstattete.[2] Zur Saison 2019/20 wurde sie vom englischen Erstligisten der Frauenfußballabteilung von West Ham United verpflichtet.[3]

NationalmannschaftBearbeiten

Am 3. Juni 2004 – mit Einwechslung in der 52. Minute für Ann-Katrin Schinkel – debütierte sie in der U-15-Nationalmannschaft, die in Susteren gegen die Auswahl der Niederlande ein 1:1-Unentschieden erzielte. Ein Jahr später gewann sie mit der U-17-Nationalmannschaft den Nordic Cup. Vom 18. bis 29. Juli 2007 nahm sie auf Island an der U-19-Europameisterschaft der Frauen teil und errang nach dem Gruppensieg, dem 4:2-Halbfinalsieg nach Verlängerung über die Auswahl Frankreichs und dem 2:0-Sieg nach Verlängerung über die Auswahl Englands im Finale den Europameistertitel.

Sie nahm ferner vom 20. November bis 7. Dezember 2008 an der U-20-Weltmeisterschaft der Frauen teil, stieß als Gruppenzweiter und dem anschließenden 3:2 über Brasilien im Viertelfinale ins Halbfinale vor, das mit 0:1 gegen die Auswahl der Vereinigten Staaten verloren ging. Als Verlierer gewann sie mit der Mannschaft das Spiel um Platz 3 mit einem 5:3-Sieg über die Auswahl Frankreichs.

Am 4. und 6. März 2009 bestritt sie – im Rahmen des Algarve Cups in Portugal – ihre einzigen beiden A-Länderspiele: 2:0- bzw. 3:0-Sieg über Finnland bzw. China in Albufeira.[4] Aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen von sechs Nationalspielerinnen, wurde sie – sechs Jahre nach ihrem letzten Länderspiel – von Bundestrainerin Silvia Neid für das Test-Länderspiel gegen die Auswahl Brasiliens nachnominiert.[5]

ErfolgeBearbeiten

AuszeichnungBearbeiten

SonstigesBearbeiten

2011 wirkte sie in einem TV-Werbespot der Deutschen Telekom mit.[6]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Katharina Baunach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FCB-Frauen verabschieden acht Spielerinnen
  2. Pressemitteilung auf vfl-wolfsburg.de
  3. Pressemitteilung auf whufc.com
  4. Baunachs A-Länderspiele auf dfb.de
  5. Meldung auf dfb.de
  6. Katharina Baunach im TV-Werbespot (Memento vom 2. Juli 2012 im Internet Archive) auf YouTube.com