Hauptmenü öffnen
Kasern
Casere
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Südtirol (BZ)
Gemeinde: Prettau
Koordinaten: 47° 3′ N, 12° 8′ OKoordinaten: 47° 3′ 3″ N, 12° 7′ 45″ O
Telefonvorwahl: 0474 CAP: 39030

Kasern (ortsüblich gesprochen mit langem, betontem «a»: [ˈkɑ:sɘʳn]; italienisch Casere) ist eine Fraktion der Gemeinde Prettau im Tauferer Ahrntal in Südtirol (Italien) mit unter 100 Einwohnern. Seit dem Vertrag von Saint-Germain 1919 ist Kasern das nördlichste Dorf Italiens.[1]

LageBearbeiten

Kasern liegt im Talschluss des Tauferer Ahrntales auf etwa einer Meereshöhe von 1580 m und ist das nördlichste Dorf Südtirols und zugleich Italiens. In Kasern endet die durch das Ahrntal führende SS 621, am Ort fließt die Ahr vorbei.

GeschichteBearbeiten

 
Berghotel Kasern

Der Ort Kasern geht auf das heutige Berghotel Kasern, früher Ahrntaler Tauernhaus, zurück, welches schon in früheren Zeiten Reisenden, die die Tauernübergänge Birnlücke (2665 m) und Krimmler Tauern (2634 m) überquerten, als Unterkunft diente. Der vom Rasthaus übernommene Ortsname lässt sich vom althochdeutschen chasarum herleiten, was Almhütte bedeutet.

Die Ortschaft wurde erstmals 1529 als Gasthof und Hospiz urkundlich erwähnt. Seit 1609 gehört der Brunnwald zu Kasern, im Gegenzug dafür verpflichtete sich der Besitzer des Ortes, Ausrüstung an schlecht ausgerüstete Reisende zu verleihen.[2]

KircheBearbeiten

Die Wallfahrtskirche Hl. Geist befindet sich nördlich des Ortes. Der älteste Teil der Kirche wurde um 1150 errichtet, das heutige Kirchengebäude wurde 1455 vom Brixener Bischof Nikolaus von Kues geweiht.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kasern auf suedtirolerland.it, abgerufen am 30. März 2017
  2. Geschichte des Berghotels Kasern, abgerufen am 30. März 2017
  3. Geschichte der Gemeinde Prettau auf ihrer Website, abgerufen am 2. Juli 2017