Hauptmenü öffnen

Karl Arndt (Generalarzt)

deutscher Sanitätsoffizier, zuletzt Generalarzt des Heeres im Zweiten Weltkrieg

Karl Arndt (* 1. April 1889 in Fürstenberg; † nach 23. Januar 1943, vermisst in Stalingrad) war ein deutscher Sanitätsoffizier, zuletzt Generalarzt im Zweiten Weltkrieg.

LebenBearbeiten

Arndt trat am 1. April 1909 in die Preußische Armee ein. Im Zuge der allgemeinen Mobilmachung ab 1938 wurde er reaktiviert und war ab 26. August 1939 Divisionsarzt der 62. Infanterie-Division. Zum 14. Juli 1942 stieg er zum Korpsarzt des LI. Armee-Korps auf, in dessen Reihen Arndt am deutschen Angriff auf Stalingrad beteiligt war. Dort verlor sich in den letzten Kampftagen im Januar 1943 seine Spur.

Karl Arndt wurde während seiner Dienstzeit mehrfach befördert, am 1. April 1935 zum Oberstabsarzt, am 1. Januar 1938 Oberfeldarzt, am 1. November 1940 Oberstarzt und schließlich postum am 1. Oktober 1944 Generalarzt.

LiteraturBearbeiten

  • Dermot Bradley: Die Generale des Heeres 1921–1945. Band 1: Abberger–Bitthorn. Biblio, Osnabrück 1993, ISBN 3-7648-2423-9, S. 90.