Kanuslalom-Europameisterschaften 2013

Die Kanuslalom Europameisterschaften 2013 fanden zwischen dem 6. und 9. Juni 2013 in Krakau, Polen unter Schirmherrschaft des Europäischen Kanuverbandes (ECA) statt. Die Veranstaltung wurde insgesamt zum 14. Mal, und nach 2008 zum zweiten Mal in Krakau, durchgeführt. Auf Grund von Hochwasser waren die Organisatoren gezwungen den Zeitplan zu straffen, weshalb lediglich an zwei der angesetzten drei Tage Wettkämpfe stattfanden. Die Qualifikation wurde von zwei auf einen Lauf gekürzt und das Halbfinale komplett weggelassen. Statt der regulären vier fanden also je nur zwei Läufe statt. Der Mannschaftswettbewerb der Damen im C-1 wurde komplett gestrichen.

MedaillengewinnerBearbeiten

MännerBearbeiten

CanadierBearbeiten

Wettbewerb Gold Zeit Silber Zeit Bronze Zeit
C-1[1] Deutschland  Jan Benzien 89.80 Deutschland  Sideris Tasiadis 91.22 Slowakei  Matej Beňuš 91.57
C-1 team[2] Slowakei  Slowakei
Alexander Slafkovský
Matej Beňuš
Jerguš Baďura
98.99 Deutschland  Deutschland
Franz Anton
Jan Benzien
Sideris Tasiadis
100.53 Slowenien  Slowenien
Benjamin Savšek
Anže Berčič
Luka Božič
103.58
C-2[3] Frankreich  Frankreich
Pierre Labarelle
Nicolas Peschier
95.33 Polen  Polen
Marcin Pochwała
Piotr Szczepański
96.25 Tschechien  Tschechien
Ondřej Karlovský
Jakub Jáně
97.06
C-2 team[4] Frankreich  Frankreich
Gauthier Klauss & Matthieu Peche
Pierre Labarelle & Nicolas Peschier
Hugo Biso & Pierre Picco
111.50 Polen  Polen
Marcin Pochwała & Piotr Szczepański
Filip Brzeziński & Andrzej Brzeziński
Dominik Weglarz & Dariusz Chlebek
112.82 Deutschland  Deutschland
Franz Anton & Jan Benzien
Kai Müller & Kevin Müller
Eric Mendel & Alexander Funk
118.32

KajakBearbeiten

Wettbewerb Gold Zeit Silber Zeit Bronze Zeit
K-1[5] Tschechien  Jiří Prskavec 81.17 Schweiz  Michael Kurt 81.80 Deutschland  Sebastian Schubert 83.62
K-1 team[6] Tschechien  Tschechien
Vavřinec Hradilek
Jiří Prskavec
Vít Přindiš
92.30 Deutschland  Deutschland
Hannes Aigner
Fabian Dörfler
Sebastian Schubert
93.01 Polen  Polen
Dariusz Popiela
Grzegorz Polaczyk
Rafał Polaczyk
94.24

DamenBearbeiten

CanadierBearbeiten

Event Gold Zeit Silber Zeit Bronze Zeit
C-1[7] Frankreich  Caroline Loir 114.39 Osterreich  Julia Schmid 114.91 Spanien  Núria Vilarrubla 123.21

KajakBearbeiten

Event Gold Zeit Silber Zeit Bronze Zeit
K-1[8] Vereinigtes Konigreich  Fiona Pennie 91.54 Italien  Stefanie Horn 95.04 Osterreich  Viktoria Wolffhardt 103.48
K-1 team[9] Frankreich  Frankreich
Émilie Fer
Marie-Zélia Lafont
Carole Bouzidi
108.71 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
Elizabeth Neave
Fiona Pennie
Bethan Latham
116.85 Tschechien  Tschechien
Štěpánka Hilgertová
Kateřina Kudějová
Eva Ornstová
121.98

MedaillenspiegelBearbeiten

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Frankreich  Frankreich 4 0 0 4
2 Tschechien  Tschechien 2 0 2 4
3 Deutschland  Deutschland 1 3 2 6
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 1 0 2
5 Slowakei  Slowakei 1 0 1 2
6 Polen  Polen 0 2 1 3
7 Osterreich  Österreich 0 1 1 2
8 Schweiz  Schweiz 0 1 0 1
8 Italien  Italien 0 1 0 1
10 Spanien  Spanien 0 0 1 1
10 Slowenien  Slowenien 0 0 1 1
Total 9 9 9 27

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. C1M official result list (PDF; 95 kB) - Gesichtet am 11. Juni 2013
  2. C1M team official result list (PDF; 97 kB) - Gesichtet am 11. Juni 2013
  3. C2M official result list (PDF; 95 kB) - Gesichtet am 11. Juni 2013
  4. C2M team official result list (PDF; 96 kB) - Gesichtet am 11. Juni 2013
  5. K1M official result list (PDF; 95 kB) - Gesichtet am 11. Juni 2013
  6. K1M team official result list (PDF; 98 kB) - Gesichtet am 11. Juni 2013
  7. C1W official result list (PDF; 95 kB) - Gesichtet am 11. Juni 2013
  8. K1W official result list (PDF; 95 kB) - Gesichtet am 11. Juni 2013
  9. K1W team official result list (PDF; 97 kB) - Gesichtet am 11. Juni 2013

WeblinksBearbeiten