Hauptmenü öffnen

Die Kantonsschule Kreuzlingen ist ein Schweizer Gymnasium in der Thurgauer Stadt Kreuzlingen.

Kantonsschule Kreuzlingen
Panoramaaufnahme Kantonsschule Kreuzlingen.jpg
Schulform Gymnasium
Gründung 1969
Adresse

Pestalozzistrasse 7
8280 Kreuzlingen 2

Ort Kreuzlingen
Kanton Thurgau
Staat Schweiz
Koordinaten 730805 / 279137Koordinaten: 47° 38′ 59″ N, 9° 10′ 47″ O; CH1903: 730805 / 279137
Schüler 330[1]
Lehrkräfte 55[2]
Leitung Arno Germann (Rektor)
Stanko Gobac (Prorektor)
Claudia Fenelon (Leiterin Schulverwaltung)
Website www.ksk.ch

Rund 300 Schüler besuchen die Schule und werden von etwa 50 Lehrern unterrichtet Zusätzlich zu den regulären Klassen gibt es an der Kantonsschule Kreuzlingen seit 2004 pro Jahrgang eine Klasse, die ihre Maturität zweisprachig auf Englisch und Deutsch abschliesst, die sogenannte Englisch-Klasse oder Imersionsklasse. Ab dem Herbstsemester 2014 wird eine MINT Klasse geführt, in der die Schüler einen vertieften Unterricht in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik erfahren. Die Schüler der MINT Klasse erwerben die gleiche Matura wie die der anderen Klassen. Alle Schüler werden in Grundlagenfächern (z. B. Sprachen, Mathematik) unterrichtet. Durch die Auswahl von Schwerpunktfächern (wie Sprachen, Mathematik, Naturwissenschaften), Ergänzungsfächern (z. B. Geisteswissenschaften) sowie Freikursen (Chor, Instrumentalunterricht, Big Band, Theater, Sport, English Advanced, Latein, Spanisch, Italienisch, Russisch etc.) legen die Schüler ihre Fächerkombination weitgehend selbst fest.[3]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

1956 wurde ein Aktionskomitee gegründet mit dem Ziel, vermehrte Bildungsmöglichkeiten im Kanton Thurgau bereitzustellen. Im Juni 1961 wurde eine zweite Kantonsschule mit Standort in Kreuzlingen das erste Mal propagiert. Ausser Kreuzlingen bewarb sich auch Romanshorn um den Standort. Vom Regierungsrat wurde ein Gutachten beim Institut für Soziologie der Universität Bern zum Bau einer zweiten Kantonsschule im Kanton Thurgau bestellt. Aus Bern wurde der Standort Romanshorn favorisiert, da dort die potentielle Schülerzahl als veranschlagt wurde. Von der Regierung wurde Romanshorn forciert. 1966 kam das erste Mal der Vorschlag zum Bau von zwei kleineren Kantonschulen. Um einen finanziellen Anreiz zu schaffen, wurde der Übertritt an die Kantonsschule aus der 2. Sekundarschulklasse präsentiert. 1968 nahm der Grosse Rat den Vorschlag der kantonsrätlichen Kommission an. Dem Volk wurde ein Projekt für eine Kantonsschule in Romanshorn vorgelegt, bei dessen Annahme würde die Schule frühestens im Jahre 1973 eröffnet werden. Für Kreuzlingen käme eine Schule erst in 20 bis 30 Jahren in Frage. Somit sah sich der Vorstand der Vereinigung gezwungen, eine selbstständige regionale Maturitätsschule in Kreuzlingen zu gründen. Gemeinde- sowie Stadtrat unterstützten das Vorhaben. Nach der neuen Formulierung im Kantonsschulgesetz und der Zustimmung des Grossen Rates stand dem Projekt nur noch die Volksabstimmung im Weg. Diese wurde am 19. September 1968 klar angenommen.  Die Schule wurde 1969 gemeinsam mit der Kantonsschule Romanshorn als Kantonsschulen am See gegründet. Seit 1985 werden die beiden Kantonsschulen administrativ separat geführt. Die Kantonsschule befindet sich in nächster Nachbarschaft zur Pädagogischen Maturitätsschule Kreuzlingen und zur Pädagogischen Hochschule Thurgau und bildet mit diesen den „Campus Bildung Kreuzlingen“.[4]

InfrastrukturBearbeiten

 
Aussenschulzimmer Kantonsschule Kreuzlingen

Die Schule weist eine umfassende Infrastruktur auf. Die Schule ist auf drei Gebäude verteilt. Im Altbau (Gebäude A), der im Jahre 1882 errichtet wurden, befinden sich die üblichen Klassenräume sowie ein Atelier für bildnerisches Gestalten. Im Jahre 2001/2002 wurde eine umfassende Renovation dieses Gebäudes durchgeführt. Das zweite Haus (Gebäude B), ein Multifunktionsgebäude, wurde im Jahre 1972 erstellt. Dort befinden sich Aufenthaltsräume für Lehrer und Schüler, Arbeitszimmer für Lehrkräfte, Schulleitung und -verwaltung, Cafeteria und eine Mensa. 2000/2001 wurde das Gebäude renoviert. Das dritte Gebäude (Gebäude C) wurde im Jahre 2000 fertiggestellt. Es weist neben normalen Schulzimmern, Laborräume und Musikzimmer auf. Außerdem hat die Schule ein Aussenschulzimmer, das an warmen Tag genutzt werden kann.[5]

MINT-KlasseBearbeiten

Die Kantonsschule ist die einzige Kantonsschule im Kanton Thurgau, die eine so genannte MINT-Klasse mit Schwerpunkt Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik anbietet. Diese Klasse existiert seit dem Jahre 2014. Dieser Klassenzug ist auch besonders für Schüler mit einem starken Interesse an Technik und Naturwissenschaften und Informatik geeignet. In der MINT-Klasse wird Informatik als Grundlagenfach in einer hohen Stundenzahl unterrichtet. Laborunterricht in Chemie und Physik findet unter anderem in den Laboratorien der Universität Konstanz statt, jeweils unter der Leitung einer Lehrperson der Kantonsschule.[5]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kantonsschule Kreuzlingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Menschen Offizielle Website der Kantonsschule Kreuzlingen, abgerufen am 26. Juni 2018
  2. Menschen Offizielle Website der Kantonsschule Kreuzlingen, abgerufen am 26. Juni 2018
  3. Bildungsangebot Offizielle Website der Kantonsschule Kreuzlingen, abgerufen am 26. Juni 2018
  4. Daniel Hurtado: Die Geschichte der Kantonsschule Kreuzlingen. In Bearbeitung Auflage. Kreuzlingen März 2017.
  5. a b Arno Germann, Eva Büchi: Kanti Kreuzlingen. September 2013, S. 19.