Hauptmenü öffnen

Kantonsrat (Appenzell Ausserrhoden)

Kantonsparlament von Appenzell Ausserrhoden

Der Kantonsrat Appenzell Ausserrhoden ist das Parlament des Kantons Appenzell Ausserrhoden. Er tagt im Kantonsratssaal im Regierungsgebäude in Herisau[1] und ist die gesetzgebende und oberste aufsichtsführende Behörde des Kantons. Seine 65 Mitglieder werden verteilt auf 20 Wahlkreise im Majorzverfahren, mit Ausnahme des Wahlkreises Herisau, wo das Proporzverfahren angewendet wird, für vier Jahre gewählt. Der Kantonsrat erlässt alle grundlegenden und wichtigen Bestimmungen in Form von Gesetzen. Er tagt in der Regel siebenmal pro Jahr.

AufgabenBearbeiten

Grundsätzliche Vorgaben zum Kantonsrat finden sich in der Ausserrhoder Kantonsverfassung[2] in den Artikeln 71 ff.

Die 65 Mitglieder des Kantonsrats werden für eine Dauer von vier Jahren gewählt. Der Rat übt unter Vorbehalt der Volksrechte die oberste Gewalt aus. Er beschliesst Gesetze und führt Aufsicht über die staatlichen Organe des Kantons, also Regierungsrat, Gerichte und sonstige Behörden. Soweit es nicht in die Zuständigkeit des Regierungsrats fällt, genehmigt oder kündigt der Kantonsrat internationale und interkantonale Verträge.

Der Kantonsrat berät die Sach-, Finanz- und Investitionsplanung sowie weitere grundlegende Planungen des Regierungsrates. Er befindet über neue einmalige Ausgaben für den gleichen Gegenstand im Betrag von 1–5 Prozent einer Steuereinheit sowie über neue wiederkehrende Ausgaben im Betrag von 0,5–1 Prozent einer Steuereinheit.[3]

Das Büro des Kantonsrates besteht zunächst aus dem Präsidenten und zwei Vizepräsidenten; sie werden jeweils im Juni in einer konstituierenden Sitzung für die Dauer von einem Jahr gewählt. Eine sofortige Wiederwahl ist nicht zulässig.[4] Zudem ist der Ratschreiber Mitglied des Ratsbüros, welches die Geschäftsleitung des Kantonrates bildet.

Dem erweiterten Büro gehören die Mitglieder des Büros, die Fraktionspräsidenten sowie ein durch die parteiunabhängigen Kantonsräte bestimmtes Mitglied an.

KommissionenBearbeiten

Der Kantonsrat Appenzell Ausserrhoden verfügt über folgende ständige Kommissionen:

  • Staatswirtschaftliche Kommission
  • Finanzkommission
  • Justizkommission

Der Kantonsrat wählt jeweils zu Beginn des Amtsjahres die Mitglieder sowie die Präsidenten der ständigen Kommissionen. Ein Ratsmitglied kann nicht gleichzeitig der staatwirtschaftlichen und Finanzkommission angehören.[5]

ParteienBearbeiten

Da die Kantonsräte in 19 von 20 Wahlkreisen im Majorzverfahren gewählt werden, spielt die Parteienstärke nur eine untergeordnete Rolle. Die Sitzverteilungen des Rates seit 2003 sahen wie folgt aus:

Sitzverteilung nach den Wahlen zwischen 2003 und 2019
Partei 2003 2007 2011 2015 2019 Sitzverteilung 2019 Wähleranteil in Prozent
FDP.Die Liberalen (FDP) 31 26 24 24 24
9
2
3
20
24
7
20 24 
Insgesamt 65 Sitze
Kantonsratswahl vom 17. März 2019
Wahlbeteiligung: 35,9 %
 %
40
30
20
10
0
36,7
29,4
14,7
12,2
4,4
2,6
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2015
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+1,2
+3,9
+3,2
-4,1
-1,6
+0,5
Sozialdemokratische Partei der Schweiz (SP) 5 4 5 6 9
Schweizerische Volkspartei (SVP) 11 8 10 12 7
Christlichdemokratische Volkspartei (CVP) 2 3 3 5 3
Evangelische Volkspartei (EVP) 2 1 1 2
Parteiunabhängig 16 22 22 18 20

Durch das Majorzverfahren in den meisten Wahlkreisen kommt dazu, dass viele parteilose Politiker in den Kantonsrat gewählt werden können. Diese können sich jedoch einer Fraktion anschliessen oder selbst eine gründen. Die Fraktionsstärken sehen derzeit wie folgt aus:[6]

Fraktion Sitze
FDP 25 Sitze
Gruppierung der Parteiunabhängigen 16 Sitze
SP 11 Sitze
SVP 7 Sitze
CVP / EVP 6 Sitze

MitgliederBearbeiten

WählbarkeitBearbeiten

Artikel 63 der Kantonsverfassung schreibt vor, dass Mitglieder des Regierungsrats und der Justiz nicht Mitglieder des Kantonsrats sein können. Auch Angehörige der kantonalen Verwaltung, die dem Regierungsrat oder einem seiner Mitglieder direkt unterstellt sind, können nicht im Kantonsrat Einsitz nehmen.[7]

Anzahl und Verteilung auf die WahlkreiseBearbeiten

Gemäss Art. 71, Abs. 4 der Kantonsverfassung sind die Gemeinden die Wahlkreise.[8] Dabei ist die Einwohnerzahl massgebend für Anzahl Sitze wobei jede Gemeinde mindestenen einen Vertreter stellt. Die 65 Volksvertreter sind wie folgt verteilt.

Wappen Gemeindename Einwohner[9]
31. Dezember 2017
Sitze
Bühler 1766 2
Gais 3096 4
Grub 1045 1
Heiden 4192 5
Herisau 15'780 18
Hundwil 957 1
Lutzenberg 1253 2
Rehetobel 1750 2
Reute 690 1
Schönengrund 518 1
Schwellbrunn 1579 2
Speicher 4293 5
Stein 1423 2
Teufen 6267 7
Trogen 1721 2
Urnäsch 2315 3
Wald 857 1
Waldstatt 1846 2
Walzenhausen 1994 2
Wolfhalden 1836 2

VergütungBearbeiten

Die Kantonsratsmitglieder erhalten für jede Plenarsitzung, unabhängig von ihrer Dauer, ein Taggeld von CHF 250.00. Die Kommissionssitzungen und die weiteren Sitzungen werden mit CHF 125.00 für einen halben bzw. CHF 250.00 für einen ganzen Tag vergütet.

Darüber hinaus gelten folgende jährliche Zulagen:

BüroBearbeiten

  • Kantonsratspräsident CHF 8'000.00
  • 1. Vizepräsident CHF 1'000.00

Staatwirtschaftliche KommissionBearbeiten

  • Präsident CHF 4'000.00
  • Mitglieder CHF 3'000.00

FinanzkommissionBearbeiten

  • Präsident CHF 4'000.00
  • Ständige Mitglieder CHF 1'000.00

JustizkommissionBearbeiten

  • Präsident CHF 1'000.00

Liste der MitgliederBearbeiten

Stand per 12. Juli 2018[10]

Name Partei Wahlkreis Jahrgang Funktion
Gilgian Leuzinger FDP Bühler 1961 Mitglied
Hans-Anton Vogel FDP Bühler 1957 Mitglied
Jaap van Dam parteiunabhängig Gais 1962 Mitglied
Beat Landolt SP Gais 1955 Kantonsratspräsident 2018/2019
Matthias Tischhauser FDP Gais 1976 Mitglied
Silvia Lenz FDP Gais 1961 Mitglied
Susanne Lutz FDP Grub 1959 Mitglied
Alexander Rohner SVP Heiden 1954 Mitglied
Ueli Rohner parteiunabhängig Heiden 1961 Mitglied
Hannes Friedli SP Heiden 1959 Mitglied
Annegret Wigger SP Heiden 1953 Mitglied
Werner Rüegg CVP Heiden 1964 Mitglied
Katrin Alder-Preisig FDP Herisau 1969 1. Vizepräsidentin
Renzo Andreani SVP Herisau 1958 Mitglied
Yves Noël Balmer SP Herisau 1978 Mitglied
Markus Brönnimann FDP Herisau 1962 Mitglied
Fidel Cavelti FDP Herisau 1971 Mitglied
Peter Erny SVP Herisau 1951 Mitglied
Max Eugster SP Herisau 1961 Mitglied
Johanna Federer-Fabjan SP Herisau 1960 Mitglied
Claudia Frischknecht CVP Herisau 1981 Mitglied
Michael Fuhrer SVP Herisau 1972 Mitglied
Marcel Hartmann CVP Herisau 1956 2. Vizepräsident
Florian Hunziker SVP Herisau 1981 Mitglied
Annette Joos-Baumberger FDP Herisau 1959 Mitglied
Lukas Scherer FDP Herisau 1967 Mitglied
Ralf Menet SVP Herisau 1983 Mitglied
Christian Oertle SVP Herisau 1970 Mitglied
Balz Ruprecht EVP Herisau 1984 Mitglied
Ursula Rütsche-Fässler CVP Herisau 1952 Mitglied
Margrit Müller-Schoch parteiunabhängig Hundwil 1962 Mitglied
Erwin Ganz parteiunabhängig Lutzenberg 1958 Mitglied
Andrea Zeller Nussbaum parteiunabhängig Lutzenberg 1963 Mitglied
Michael Kunz (Politiker) SP Rehetobel 1966 Fraktionschef SP
Andreas Zuberbühler parteiunabhängig Rehetobel 1958 Fraktionschef Parteiunabhängige
Ernst Pletscher parteiunabhängig Reute 1963 Mitglied
Nicole Graf FDP Schönengrund 1969 Mitglied
Walter Raschle SVP Schwellbrunn 1968 Mitglied
Hansueli Reutegger SVP Schwellbrunn 1966 Mitglied
Judith Egger SP Speicher 1953 Mitglied
Jean-Claude Kleiner FDP Speicher 1953 Mitglied
Daniel Bühler FDP Speicher 1968 Mitglied
Roland Fischer (FDP) FDP Speicher 1964 Mitglied
Anna Eugster CVP Speicher 1992 Fraktionschefin CVP/EVP
Heinz Mauch-Züger parteiunabhängig Stein 1955 Mitglied
Siegfried Dörig FDP Stein 1957 Mitglied
Edgar Bischof SVP Teufen 1968 Mitglied
Peter Zeller SVP Teufen 1956 Mitglied
Monica Sittaro-Hartmann FDP Teufen 1971 Mitglied
Urs Alder FDP Teufen 1958 Mitglied
Patrick Kessler FDP Teufen 1968 Fraktionschef FDP
Oliver Schmid (Politiker) FDP Teufen 1979 Mitglied
Walter Grob (Politiker) parteiunabhängig Teufen 1954 Mitglied
Jens Weber SP Trogen 1968 Mitglied
Niklaus Sturzenegger FDP Trogen 1947 Mitglied
Katharina Nef-Alder parteiunabhängig Urnäsch 1965 Mitglied
Alfred Wirz parteiunabhängig Urnäsch 1956 Mitglied
Iwan Schnyder FDP Urnäsch 1974 Mitglied
Jürg Solenthaler parteiunabhängig Wald 1968 Mitglied
Monika Bodenmann-Odermatt FDP Waldstatt 1964 Mitglied
Andreas Gantenbein FDP Waldstatt 1965 Mitglied
Peter Gut (Politiker) parteiunabhängig Walzenhausen 1958 Mitglied
Jürg Wickart parteiunabhängig Walzenhausen 1957 Mitglied
Mario Wipf SVP Wolfhalden 1979 Fraktionschef SVP
Stephan Wüthrich parteiunabhängig Wolfhalden 1962 Mitglied

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Internetauftritt des Kantons Appenzell Ausserrhoden
  2. Verfassung des Kantons Ausserrhoden
  3. Art 76 der Ausserrhoder Kantonsverfassung
  4. Büro des Kantonsrates Appenzell Ausserrhoden
  5. Kommissionen im Ausserrhoder Kantonsrat
  6. Übersicht der Fraktionen
  7. Art. 63 der Ausserrhoder Kantonsverfassung
  8. Art. 71 der Ausserrhoder Kantonsverfassung
  9. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2018, abgerufen am 30. September 2018.
  10. Liste der Mitglieder des Ausserrhoder Kantonsrates