Hauptmenü öffnen

Kanton Montigny-lès-Metz

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Montigny-lès-Metz ist ein französischer Kanton im Arrondissement Metz, im Département Moselle und in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen); sein Hauptort ist Montigny-lès-Metz.

Kanton Montigny-lès-Metz
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Metz
Hauptort Montigny-lès-Metz
Gründungsdatum 8. August 1967
Einwohner 44.849 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte 1.543 Einw./km²
Fläche 29,06 km²
Gemeinden 6
INSEE-Code 5715

Lage des Kantons Montigny-lès-Metz im
Département Moselle

LageBearbeiten

Der Kanton liegt westlich der Stadt Metz im Département Moselle.

GeschichteBearbeiten

Der Kanton entstand am 8. August 1967 aus Teilen des damaligen Kantons Metz-Campagne. Bis 2015 gehörten sieben Gemeinden zum Kanton Montigny-lès-Metz. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich sank die Zahl der Gemeinden 2015 auf 6. Von den bisherigen 7 Gemeinden blieb nur der Hauptort. Augny wechselte zum neuen Kanton Les Coteaux de Moselle, fünf weitere Gemeinden zum neuen Kanton Le Pays messin. Allerdings kamen dann 4 der 8 Gemeinden des bisherigen Kantons Woippy und die Gemeinde Scy-Gazelles aus dem Verny hinzu.

GemeindenBearbeiten

Der Kanton besteht aus sechs Gemeinden mit insgesamt 44.849 Einwohnern (Stand: 2016) auf einer Gesamtfläche von 29,06 km2:

 Gemeinde   Mundart
Patois 
 Deutsch   Einwohner 
(2016)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Le Ban-Saint-Martin - Sankt Martinsbann 4.340 1,59 57050 57049
Longeville-lès-Metz Longevelle Longeville bei Metz/Langenheim 4.068 2,71 57050 57412
Marly Màly Marleien 10.049 11,00 57155 57447
Montigny-lès-Metz Montgneu Monteningen 21.713 6,70 57950 57480
Plappeville - Papolsheim 2.009 2,54 57050 57545
Scy-Chazelles - Sigach 2.670 4,52 57160 57642
Kanton Montigny-lès-Metz Montgneu Monteningen 44.849 29,06 - -

Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton Montigny-lès-Metz die sieben Gemeinden Augny, Chieulles, Mey, Montigny-lès-Metz (Hauptort), Saint-Julien-lès-Metz, Vantoux und Vany. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 36,30 km2. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 5720.

Bevölkerungsentwicklung des alten KantonsBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
26.702 29.020 29.558 27.711 27.981 29.890 30.135 29.066

PolitikBearbeiten

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der fünf Kandidatenpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Marie-Louise Kuntz/Lucien Vetsch (beide Union de la Droite|UD) gegen Maria Albrech/Aymeric Perraud (beide FN) mit einem Stimmenanteil von 68,66 % (Wahlbeteiligung:44,07 %).[1]

Seit 1967 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général (1) des Départements
Amtszeit Name Partei
1967–1973 M. Doerflinger Centre démocrate
1973–1979 Maurice Déro Union des démocrates pour la République (UDR), danach RPR
1979–1985 Jean-Pierre Masseret PS
1985–1992 Maurice Déro RPR
1992–1998 Raymond Doerflinger UDF
1998–2010 Jean-Luc Bohl DVD, danach NC
2011–2015 Lucien Vetsch DVD
2015– Marie-Louise Kuntz
Lucien Vetsch
Union de la Droite

(1) seit 2015 Departementrat

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten