Kanton La Couronne

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton La Couronne ist ein französischer Wahlkreis im Département Charente und in der Region Nouvelle-Aquitaine. Er umfasst vier Gemeinden im Arrondissement Angoulême und hat sein bureau centralisateur in La Couronne. Im Rahmen der landesweiten Neuordnung der französischen Kantone wurde er im Frühjahr 2015 verkleinert.

Kanton La Couronne
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Charente
Arrondissement Angoulême
Bureau centralisateur La Couronne
Gründungsdatum 13. Juli 1973
Einwohner 15.745 (1. Jan. 2018)
Bevölkerungsdichte 329 Einw./km²
Fläche 47,89 km²
Gemeinden 4
INSEE-Code 1613

Lage des Kantons La Couronne im
Département Charente

GemeindenBearbeiten

Der Kanton besteht aus vier Gemeinden[1] mit insgesamt 15.745 Einwohnern (Stand: 2018) auf einer Gesamtfläche von 47,78 km2:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2018
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
La Couronne 7.759 28,82 269 16113 16400
Nersac 2.382 9,24 258 16244 16440
Puymoyen 2.381 7,26 328 16271 16400
Saint-Michel 3.223 2,46 1310 16341 16470
Kanton La Couronne 15.745 47,78 330 1613 – 

GeschichteBearbeiten

Der Kanton La Couronne wurde am 13. Juli 1973 geschaffen durch Aufteilung des damaligen Kantons Angoulême-1.[2] Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton La Couronne die sieben Gemeinden Fléac, La Couronne, Nersac, Puymoyen, Roullet-Saint-Estèphe, Saint-Michel und Vœuil-et-Giget. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 110,36 km2. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 1630.

PolitikBearbeiten

Vertreter im Departementrat
Amtszeit Namen Partei
2008–2015 Jean-François Dauré PS
2015– Jean-François Dauré
Fabienne Godichaud[3]
UG

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Décret n° 2014-195 du 20 février 2014 portant délimitation des cantons dans le département de la Charente publiziert im JORF und auf Légifrance (französisch).
  2. Décret no 73-654 du 13 juillet 1973 portant création de cantons dans le département de la Charente. In: JORF. Abgerufen am 15. März 2016 (S. 7704).
  3. Résultats des élections départementales 2015 publiziert auf der Website des französischen Innenministeriums (französisch).