Kanton Jarville-la-Malgrange

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Jarville-la-Malgrange ist ein französischer Wahlkreis im Arrondissement Nancy, im Département Meurthe-et-Moselle und in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen); sein Hauptort ist Jarville-la-Malgrange.

Kanton Jarville-la-Malgrange
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Nancy
Hauptort Jarville-la-Malgrange
Gründungsdatum 26. Januar 1982
Einwohner 34.707 (1. Jan. 2019)
Bevölkerungsdichte 479 Einw./km²
Fläche 72,53 km²
Gemeinden 12
INSEE-Code 5405

Lage des Kantons Jarville-la-Malgrange im
Département Meurthe-et-Moselle

LageBearbeiten

Der Kanton liegt in der Mitte des Départements Meurthe-et-Moselle südlich von Nancy.

GeschichteBearbeiten

Der Kanton entstand am 26. Januar 1982 durch Abspaltung vom Kanton Neuves-Maisons. Bis 2015 gehörten vier Gemeinden zum Kanton Jarville-la-Malgrange. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 12. Zu den bisherigen Gemeinden kamen 7 der 14 Gemeinden des bisherigen Kantons Saint-Nicolas-de-Port und die Gemeinde Fléville-devant-Nancy aus dem Kanton Tomblaine hinzu.

GemeindenBearbeiten

Der Kanton besteht aus 12 Gemeinden mit insgesamt 34.707 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) auf einer Gesamtfläche von 72,53 km²:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2019
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Azelot 424 4,75 89 54037 54210
Burthecourt-aux-Chênes 130 5,59 23 54108 54210
Coyviller 149 4,53 33 54141 54210
Fléville-devant-Nancy 2.225 7,40 301 54197 54710
Heillecourt 5.403 3,65 1.480 54257 54180
Houdemont 2.097 3,62 579 54265 54180
Jarville-la-Malgrange 9.354 2,43 3.849 54274 54140
Ludres 6.142 8,18 751 54328 54710
Lupcourt 428 6,94 62 54330 54210
Manoncourt-en-Vermois 344 6,68 51 54345 54210
Saint-Nicolas-de-Port 7.417 8,23 901 54483 54210
Ville-en-Vermois 594 10,53 56 54571 54210
Kanton Jarville-la-Malgrange 34.707 72,53 479 5405 – 

Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton Jarville-la-Malgrange die vier Gemeinden Heillecourt, Houdemont, Jarville-la-Malgrange (Hauptort) und Ludres. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 17,88 km2. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 5438.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
9.393 15.263 16.811 23.307 24.457 25.127 24.615 23.990

PolitikBearbeiten

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der drei Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Luc Binsinger/Sabine Lemaire-Assfeld (UD) gegen Jean-Claude Pissenem/Jocelyne Resclause (beide PS) und Julien Delbarre/Huguette Vançon (beide FN) mit einem Stimmenanteil von 40,82 % (Wahlbeteiligung: 50,58 %).[1]

Seit der Gründung 1982 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1982–1985 M. Bouillon PS
1985–1998 Charles Choné UDF
1998–2004 Roger Gauthrot DVD
2004–2015 René Mangin PS
2015– Luc Binsinger
Sabine Lemaire-Assfeld
Union de la Droite

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge