Kanton Gérardmer

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Gérardmer ist ein französischer Kanton im Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges, im Département Vosges und in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen); sein Hauptort ist Gérardmer.

Kanton Gérardmer
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges
Hauptort Gérardmer
Einwohner 24.829 (1. Jan. 2018)
Bevölkerungsdichte 65 Einw./km²
Fläche 380,88 km²
Gemeinden 16
INSEE-Code 8807

Lage des Kantons Gérardmer im
Département Vosges

LageBearbeiten

Der Kanton liegt an der Ostgrenze des Départements Vosges.

GeschichteBearbeiten

Der Kanton entstand 1790. Bis 2015 gehörten nur drei Gemeinden zum Kanton Gérardmer. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 17. Zu den bisherigen 3 Gemeinden kamen Gemeinden der bisherigen Kantone Corcieux (9 der 13 Gemeinden) und Fraize (5 der 9 Gemeinden) hinzu. Am 1. Januar 2016 vereinigten sich die beiden Gemeinden Aumontzey und Granges-sur-Vologne zur neuen Gemeinde Granges-Aumontzey und die Anzahl Gemeinden sank auf 16.

GemeindenBearbeiten

Der Kanton besteht aus 16 Gemeinden mit insgesamt 24.829 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) auf einer Gesamtfläche von 380,88 km²:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2018
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Anould 3.363 24,49 137 88009 88650
Arrentès-de-Corcieux 181 17,08 11 88014 88430
Ban-sur-Meurthe-Clefcy 947 44,95 21 88106 88230
Barbey-Seroux 146 7,34 20 88035 88640
Corcieux 1.519 17,57 86 88115 88430
Fraize 2.852 15,48 184 88181 88230
Gérardmer 7.802 55,63 140 88196 88400
Gerbépal 595 19,27 31 88198 88430
Granges-Aumontzey 2.630 33,25 79 88218 88640
La Chapelle-devant-Bruyères 569 20,43 28 88089 88600
La Houssière 567 19,73 29 88244 88430
Le Valtin 73 19,63 4 88492 88230
Liézey 294 13,19 22 88269 88400
Plainfaing 1.645 38,59 43 88349 88230
Vienville 124 3,36 37 88505 88430
Xonrupt-Longemer 1.522 30,89 49 88531 88400
Kanton Gérardmer 24.829 380,88 65 8807 – 

Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton Gérardmer die drei Gemeinden Gérardmer, Liézey und Xonrupt-Longemer. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 98,76 km2. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 8814.

Veränderungen im Gemeindebestand seit der landesweiten Neuordnung der KantoneBearbeiten

2016: Fusion Aumontzey und Granges-sur-VologneGranges-Aumontzey

Bevölkerungsentwicklung des alten KantonsBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
10.162 10.570 10.741 10.684 10.664 10.654 10.625 10.270

PolitikBearbeiten

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der fünf Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Eliane Ferry/Guy Martinache (beide DVD) gegen Gilles Laurent/Valérie Ritter (beide FN) mit einem Stimmenanteil von 63,82 % (Wahlbeteiligung:51,83 %).[1]

Seit 1945 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1967 Camille Méline DVD
1967–1979 Robert Houot Union des démocrates pour la République,
danach RPR
1979–1985 Claude Boulay PCF
1985–1998 André Bonne RPR
1998–2015 Gilbert Poirot PS, danach DVG und PG
2015– Eliane Ferry
Guy Martinache
DVD

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 48° 4′ N, 6° 52′ O