Hauptmenü öffnen
Kaneko Tōta, 2015

Kaneko Tōta (jap. 金子 兜太; * 23. September 1919 in Chichibu; † 20. Februar 2018[1] in Kumagaya[2]) war ein japanischer Lyriker.

Kaneko studierte bis 1943 an der Universität Tokio und arbeitete dann für die Bank of Japan. Er begann Gedichte unter der Anleitung seines Vaters Kaneko Mitsuharu zu schreiben. Als Haiku-Dichter ist er von Katō Shūson, Takeshita Shizunojo und Nakamura Kusatao beeinflusst. Nach dem Krieg war er ein führender Vertreter des modernen Haiku und führte die Metapher in die Haikudichtung ein. 1962 gründete er die Haiku-Gruppe Kaitei. Er veröffentlichte, angefangen mit der Anthologie Shōnen, mehr als fünfzig Gedichtbände. Er wurde 2008 unter die Personen mit besonderen kulturellen Verdiensten aufgenommen und 2010 mit dem Kikuchi-Kan-Preis ausgezeichnet. 2015 erhielt er den Asahi-Preis.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Todesmeldung, abgerufen am 20. Februar 2018 (japanisch)
  2. Tota Kaneko, famed Japanese modern haiku poet, dies at 98, Japan Times, abgerufen am 25. Februar 2018
  Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Kaneko der Familienname, Tōta der Vorname.