Hauptmenü öffnen

Das Kampfgeschwader 102 war ein Verband der Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg.

Kampfgeschwader 102
Aktiv 1. März 1943 bis August 1944
Land Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Luftwaffe
Truppengattung Fliegertruppe
Typ Kampfgeschwader
Grobgliederung Geschwaderstab und 2 Gruppen
Stationierungsort Stab Grosseto
I. Gruppe Grosseto
II. Gruppe Grosseto
Ausrüstung Heinkel He 111, Junkers Ju 88
Geschwaderkommodore
Erster Kommodore Oberst Horst Beyling

AufstellungBearbeiten

Vorläufer des Kampfgeschwaders 102 war das im Oktober 1941 aus der Torpedoschule der Luftwaffe aufgestellte Kampfschulgeschwader 2. Der Stab des Geschwaders, die I. und die II. Gruppe wurden in Grosseto (Lage) in Italien aufgestellt.[1] Alle Einheiten waren mit der Heinkel He 111 und der Junkers Ju 88A ausgerüstet. Die Geschwaderkennung war A8.

GeschichteBearbeiten

Das Kampfgeschwader 102 führte, von Grosseto am Mittelmeer aus, die Aufgaben seines Vorgängers fort und bildete Kampfflieger im Umgang mit dem Lufttorpedo aus. Operative Einsätze wurden nicht durchgeführt. Als die Gefahr einer alliierten Landung in Italien absehbar war, verlegte das gesamte Geschwader am 14. Juni 1943 nach Riga-Spilve (Lage) in Lettland. Hier wurde die Ausbildung an der Ostsee fortgesetzt. Als Werkstatt- und Zielschiff diente im Sommer 1943 das deutsche Frachtmotorschiff Bukarest. Im August 1944 wurde das Geschwader aufgelöst.

KommandeureBearbeiten

GeschwaderkommodoreBearbeiten

Dienstgrad Name Zeit
Oberst Horst Beyling 1. März 1943 bis August 1944

GruppenkommandeureBearbeiten

I. Gruppe
  • Major Karl-Ferdinand Hielscher, 1. März 1943 bis August 1944
II. Gruppe
  • Oberst Wilhelm Emonds, 1. März 1943 bis 1. Mai 1944

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Henry L. deZeng IV: Luftwaffe Airfields 1935–45 Italy, Sicily and Sardinia, S. 109–111, abgerufen am 15. Mai 2019.