Kabinett Takeo Fukuda

Das Kabinett Fukuda regierte Japan unter der Führung von Premierminister Fukuda Takeo vom 24. Dezember 1976 bis zu einer Kabinettsumbildung am 28. November 1977. Fukuda wurde am 24. Dezember 1976 vom Shūgiin, dem Unterhaus, mit 256 Stimmen zum Premierminister gewählt; sein Kabinett wurde noch am selben Tag vorgestellt und formal vom Tennō ernannt. Am 23. Dezember 1976 hatte er die Wahl zum Parteivorsitzenden ohne Gegenkandidaten gewonnen und löste somit Miki Takeo ab, der nach der Shūgiin-Wahl 1976 seinen Rücktritt erklärt hatte.

Dem Kabinett gehörten bei Amtsantritt einschließlich des Premierministers 19 Abgeordnete des Shūgiin, des Unterhauses, und zwei Abgeordnete des Sangiin, des Oberhauses, an. Gleichzeitig mit dem Beginn der Amtszeit der Staatsminister traten die stellvertretenden Kabinettssekretäre (Shiokawa Masajūrō, Dōshō Kunihiko), die stellvertretenden Leiter des Sōri-fu (Murata Keijirō, Akiyama Susumu), dem Amt des Premierministers, und der Leiter des Legislativbüros des Kabinetts (Sanada Hideo) ihre Ämter an.

Kabinett Fukuda Takeo – vom 24. Dezember 1976 bis zur Kabinettsumbildung am 28. November 1977
Amt Name Kammer Fraktion Faktion
Premierminister Fukuda Takeo Shūgiin LDP (Fukuda)
Justizminister Fukuda Hajime bis 4. Oktober 1977
Setoyama Mitsuo ab 5. Oktober 1977
Shūgiin
Shūgiin
LDP
LDP
Funada
Fukuda
Außenminister Hatoyama Iichirō Sangiin LDP
Finanzminister Bō Hideo Shūgiin LDP Fukuda
Bildungsminister Kaifu Toshiki Shūgiin LDP Miki
Gesundheits- und Sozialminister Watanabe Michio Shūgiin LDP Nakasone
Minister für Landwirtschaft und Forsten Suzuki Zenkō Shūgiin LDP Ōhira
Minister für Internationalen Handel und Industrie Tanaka Tatsuo Shūgiin LDP Fukuda
Verkehrsminister Tamura Hajime Shūgiin LDP Tanaka
Postminister Komiyama Jūshirō Shūgiin LDP Tanaka
Arbeitsminister Ishida Hirohide Shūgiin LDP Miki
Bauminister Hasegawa Shirō Shūgiin LDP Shiina
Innenminister
Vorsitzender der Nationalen Kommission für Öffentliche Sicherheit
Leiter der Behörde für die Entwicklung Hokkaidōs
Ogawa Heiji Shūgiin LDP Ōhira
Chefkabinettssekretär Sonoda Sunao Shūgiin LDP Fukuda
Leiter des Amts des Premierministers
Leiter der Behörde für die Entwicklung Okinawas
Fujita Masaaki Sangiin LDP Ōhira
Leiter der Behörde für Verwaltungsaufsicht Nishimura Eiichi Shūgiin LDP Tanaka
Leiter der Verteidigungsbehörde Mihara Asao Shūgiin LDP Mizuta
Leiter des Wirtschaftsplanungsamts Kuranari Tadashi Shūgiin LDP Nakasone
Leiter der Behörde für Wissenschaft und Technologie Uno Sōsuke Shūgiin LDP Nakasone
Leiter der Umweltbehörde Ishihara Shintarō Shūgiin LDP
Leiter der Behörde für Staatsland Tazawa Kichirō Shūgiin LDP Ōhira

Anmerkung: Der Parteivorsitzende und Premierminister gehört während seiner Amtszeit offiziell keiner Faktion an.

RücktrittBearbeiten

  • Justizminister Fukuda trat nach dem Dakka-jiken („Dhaka-Zwischenfall“), der Entführung von JAL-Flug 472 durch die Japanische Rote Armee, bei der die Regierung zur Auslösung der Geiseln Lösegeld bezahlt und Gefangene freigelassen hatte, am 4. Oktober 1977 zurück.

WeblinksBearbeiten