Hauptmenü öffnen

Als Kabinett Röder IV bezeichnet man die saarländische Landesregierung unter Ministerpräsident Franz-Josef Röder (CDU) vom 13. Juli 1970 bis zum 23. Januar 1974.

Da die FDP/DPS bei den Landtagswahlen vom 14. Juni 1970 an der Fünf-Prozent-Hürde scheiterte, konnte die CDU die absolute Mehrheit erringen. Franz-Josef Röder wurde daher vom Landtag des Saarlandes in dessen sechster Legislaturperiode als Ministerpräsident wiedergewählt. Seinem Kabinett gehörten an:

Amt Name Partei
Ministerpräsident Franz-Josef Röder CDU
Minister des Inneren Ludwig Schnur
(bis 19. Dezember 1973)
CDU
Minister der Justiz Alois Becker CDU
Minister für Finanzen und Forsten Helmut Bulle
(bis 13. Februar 1973)
CDU
Alfred Wilhelm
(ab 22. Februar 1973)
CDU
Minister für Kultus, Unterricht und Volksbildung Werner Scherer CDU
Minister für Arbeit, Sozialordnung und Gesundheitswesen Rainer Wicklmayr CDU
Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landwirtschaft Manfred Schäfer
(bis 15. Januar 1974)
CDU

LiteraturBearbeiten

  • Präsident des Landtages des Saarlandes (Hrsg.): 40 Jahre Landtag des Saarlandes. Krüger, Saarbrücken 1987. S. 119 ff.