Hauptmenü öffnen

Kabinett Platzeck III

Landesregierung von Brandenburg

Das Kabinett Platzeck III bildete vom 6. November 2009 bis zum 28. August 2013 die Landesregierung von Brandenburg. Es wurde nach der Wahl zum 5. Landtag des Landes Brandenburg am 27. September 2009 auf Grundlage eines Koalitionsvertrages zwischen SPD und Die Linke gebildet. Damit wurde Brandenburg zum ersten Mal von einer rot-roten Koalition regiert. Die CDU, die als bisheriger Juniorpartner der SPD zehn Jahre in einer rot-schwarzen Koalition mitregiert hatte, ging in die Opposition.

Die Amtszeit des Kabinetts Platzeck III endete durch den Rücktritt des Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) am 28. August 2013, womit entsprechend Art. 85 Abs. 1 der Landesverfassung[1] auch die Amtszeit aller Mitglieder der Landesregierung endete. Neuer Ministerpräsident wurde der bisherige Innenminister Dietmar Woidke (SPD), der das kaum veränderte Kabinett Woidke I bildete.

KabinettBearbeiten

Amt oder Ressort Bild Name Partei Staatssekretäre[2] Partei
Ministerpräsident Matthias Platzeck SPD Albrecht Gerber

(Chef der Staatskanzlei)
Tina Fischer
(Bevollmächtigte des Landes Brandenburg beim Bund)
Rainer Bretschneider
(Flughafenkoordinator der Landesregierung, seit 25. Januar 2013)[3]

SPD

SPD

parteilos

Stellvertretender Ministerpräsident Helmuth Markov Die Linke
Inneres Rainer Speer
(bis 23. September 2010)
SPD Rudolf Zeeb SPD
Dietmar Woidke
(seit 23. September 2010)
SPD
Finanzen Helmuth Markov Die Linke Daniela Trochowski Die Linke
Justiz Volkmar Schöneburg Die Linke Sabine Stachwitz

(bis 30. Oktober 2012)

Ronald Pienkny

(seit 30. Oktober 2012)[4]

beide parteilos
Wirtschaft und Europaangelegenheiten Ralf Christoffers Die Linke Henning Heidemanns parteilos
Arbeit, Soziales, Frauen und Familie Günter Baaske SPD Wolfgang Schroeder parteilos
Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Anita Tack Die Linke Heinrich-Daniel Rühmkorf

(bis 30. Oktober 2012)

Almuth Hartwig-Tiedt

(seit 30. Oktober 2012)[4]

parteilos

Die Linke

Bildung, Jugend und Sport Holger Rupprecht
(bis 27. Januar 2011)
SPD Burkhard Jungkamp parteilos
Martina Münch
(seit 23. Februar 2011)
SPD
Wissenschaft, Forschung und Kultur Martina Münch
(bis 23. Februar 2011)
SPD Martin Gorholt SPD
Sabine Kunst
(seit 23. Februar 2011)
parteilos
Infrastruktur und Landwirtschaft Jutta Lieske
(bis 25. Februar 2010)
SPD Jörg Vogelsänger

(bis 24. Februar 2010)

SPD
Jörg Vogelsänger
(seit 25. Februar 2010)
SPD Rainer Bretschneider

(2. März 2010 bis 25. Januar 2013)[5][3]

Kathrin Schneider

(seit 29. Januar 2013)[6]

beide parteilos

VeränderungenBearbeiten

Jutta Lieske trat im Februar 2010 aus gesundheitlichen Gründen zurück. Sie wurde von Jörg Vogelsänger abgelöst, bis dahin Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft.[7]

Nach dem Rücktritt Rainer Speers im September 2010 wurde der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Dietmar Woidke zum neuen Innenminister ernannt.[8]

Holger Rupprecht trat am 27. Januar 2011 wegen einer Dienstwagenaffäre zurück. Am 23. Februar 2011 übernahm die bisherige Wissenschaftsministerin Martina Münch dessen Amt, ihre Nachfolge trat am selben Tag Sabine Kunst, bisher Präsidentin der Universität Potsdam, an.[9]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Artikel 85: Beendigung der Amtszeit. In: Verfassung des Landes Brandenburg. 20. August 1992, abgerufen am 15. Mai 2016.
  2. Platzeck ernennt Staatssekretäre. In: Presseinformation. Staatskanzlei des Landes Brandenburg, 11. Juni 2009, abgerufen am 28. April 2016.
  3. a b Bretschneider leitet ab sofort BER-Taskforce. Potsdamer Neueste Nachrichten, 25. Januar 2013, abgerufen am 28. April 2016.
  4. a b Neue Staatssekretäre ernannt. In: Presseinformation. Staatskanzlei des Landes Brandenburg, 30. Oktober 2012, abgerufen am 28. April 2016.
  5. Ministerpräsident Platzeck ernennt Rainer Bretschneider zum MIL-Staatssekretär. In: Presseinformation. Staatskanzlei des Landes Brandenburg, 2. März 2010, abgerufen am 28. April 2016.
  6. Kathrin Schneider als neue Staatssekretärin ernannt. In: Presseinformation. Staatskanzlei des Landes Brandenburg, 29. Januar 2013, abgerufen am 28. April 2016.
  7. Lieske zurückgetreten – Vogelsänger wird neuer MIL – Minister. In: Presseinformation. Staatskanzlei des Landes Brandenburg, 24. Februar 2010, abgerufen am 28. April 2016.
  8. Woidke neuer Innenminister – Platzeck dankt scheidendem Ressortchef. In: Presseinformation. Staatskanzlei des Landes Brandenburg, 23. September 2010, abgerufen am 28. April 2016.
  9. Platzeck ernennt Martina Münch und Sabine Kunst zu Ministerinnen. In: Presseinformation. Staatskanzlei des Landes Brandenburg, 23. Februar 2011, abgerufen am 28. April 2016.