Hauptmenü öffnen
Kabinett Noda (3. Umbildung)
95. japanisches Kabinett (3. Umbildung)
dai-95-dai naikaku (dai-3-ji-kaizō)
Das Kabinett nach der Amtseinführungszeremonie für die Minister
Premierminister
naikaku sōri-daijin
Yoshihiko Noda
Legislaturperiode 181.–182. NV
(45. Abg.haus, 22. Senat)
Ernannt durch Kaiser Akihito
Bildung 1. Oktober 2012
Ende 26. Dezember 2012
Dauer 0 Jahre und 86 Tage
Vorgänger Kabinett Noda (2. Umbildung)
Nachfolger Kabinett Shinzō Abe II
Zusammensetzung
Partei(en) DPJ, NVP
Minister 19 (1 Rücktritt)
Staatssekretäre 5 Sonderberater des Premierministers
3 parlamentarische Vizechefs des Kabinettssekretariats
25 „Vizeminister“
27 „parlamentarische Staatssekretäre“
Repräsentation
Abgeordnetenhaus
250/478

(1.10.2012)
Senat
90/242

(24.10.2012)
Oppositionsführer Shinzō Abe (Abg., LDP)

Das zum dritten Mal umgebildete Kabinett Noda (jap. 野田第3次改造内閣, Noda daisanji kaizō naikaku) regierte Japan unter Führung von Premierminister Yoshihiko Noda von einer Kabinettsumbildung am 1. Oktober 2012 bis zum 26. Dezember 2012, als es vor der Wahl eines neuen Premierministers seinen Rücktritt einreichte und noch am gleichen Tag mit der Ernennung des Nachfolgekabinetts Abe abgelöst wurde.

Am 16. Dezember 2012 fand die Shūgiin-Wahl 2012 statt, die Regierungskoalition aus Demokratischer Partei und Neuer Volkspartei erlitt erdrutschartige Verluste.

StaatsministerBearbeiten

Die mit * markierten Minister verloren bei der Shūgiin-Wahl am 16. Dezember 2012 ihr Abgeordnetenmandat. Ein Kabinett muss laut Verfassung zur Mehrheit aus Abgeordneten bestehen, laut Chefkabinettssekretär Fujimura hätten aber keine rechtlichen Probleme bestanden, da innerhalb von 30 Tagen ein neuer Premierminister gewählt worden sei, der ein neues Kabinett berufen hätte.[1]

Umgebildetes Kabinett Noda – vom 1. Oktober bis zum 26. Dezember 2012
Amt Name Bild Parlamentskammer Fraktion Faktion(en)
Premierminister Yoshihiko Noda   Shūgiin DPJ (Noda)
Erster designierter Minister nach Artikel 9 des Kabinettsgesetzes (Vizepremierminister)
Minister für „Erneuerung der Verwaltung“ (gyōsei sasshin)
   zuständig für Verwaltungsreform (gyōsei kaikaku), integrierte Reform von Sozialversicherungen und Steuern (shakaihoshō・zei ittai kaikaku), Reform des öffentlichen Dienstes (kōmuin seido kaikaku)
Katsuya Okada     Shūgiin DPJ
Staatsminister, die ein Ministerium leiten
Minister für Innere Angelegenheiten und Kommunikation
Staatsminister für Angelegenheiten von Okinawa und der Nördlichen Territorien
Minister für die „Förderung der Souveränität der Regionen“ (chiiki shuken suishin)
   zuständig für die „Belebung der Regionen“ (chiiki kasseika)
Shinji Tarutoko    Shūgiin DPJ Tarutoko
Justizminister
   zuständig für die Entführungen japanischer Staatsbürger durch die Demokratische Volksrepublik Korea (rachi mondai)
Keishū Tanaka
(bis 23. Oktober 2012)
  Shūgiin DPJ Kawabata
Tadamasa Kodaira
(kommissarisch)
   Shūgiin DPJ Kawabata
Justizminister Makoto Taki
(ab 24. Oktober 2012)
   Shūgiin* DPJ
Außenminister Kōichirō Gemba    Shūgiin DPJ Gemba
Finanzminister Kōriki Jōjima   Shūgiin* DPJ Kawabata
Ministerin für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie Makiko Tanaka     Shūgiin* DPJ Ex-Ozawa
Minister für Gesundheit, Arbeit und Soziales Wakio Mitsui    Shūgiin* DPJ Tarutoko, Ex-Ozawa
Minister für Landwirtschaft, Forsten und Fischerei Akira Gunji    Sangiin DPJ Yokomichi
Minister für Wirtschaft, Handel und Industrie
Minister für die „Organisation zur Unterstützung von Entschädigungen für Atomkraftschäden“ (genshiryoku songai baishō shien kikō)
   zuständig für wirtschaftliche Schäden durch die Atomkraft (genshiryoku keizai higai)
Yukio Edano   Shūgiin DPJ Maehara, Kan
Minister für Land, Infrastruktur und Transport Yūichirō Hata   Sangiin DPJ Hata
Umweltminister
Minister für „Atomkraftkatastrophenschutz“ (genshiryoku bōsai)
   zuständig für die „Normalisierung und Rückfallprävention der Atomkraftunfälle“ (gempatsu jiko no shūsoku oyobi saihatsu bōshi)
Hiroyuki Nagahama   Sangiin DPJ Noda
Verteidigungsminister Satoshi Morimoto  
Chefkabinettssekretär
Leiter des Kabinettssekretariats
    ab 24. Oktober 2012 zuständig für die Entführungsfrage
Osamu Fujimura    Shūgiin* DPJ Noda
Staatsminister ohne Ministerium
Wiederaufbauminister
   pauschal zuständig für das Große Japanische Erdbeben (Higashi-Nihon daishinsai sōkatsu tantō)
Tatsuo Hirano    Sangiin DPJ Gemba
Vorsitzender der Nationalen Kommission für Öffentliche Sicherheit
Minister für Verbraucher und Lebensmittelsicherheit
Tadamasa Kodaira   Shūgiin* DPJ Kawabata
Minister für den Finanzsektor, „neues Gemeinwesen“ (atarashii kōkyō), Geburtenrückgang, Geschlechtergleichstellung Ikkō Nakatsuka   Shūgiin* DPJ Ex-Ozawa
Minister für Wirtschafts- & Finanzpolitik, Wissenschafts- & Technologiepolitik, „Atomkraftverwaltung“ (genshiryoku gyōsei), Weltraumentwicklung
   zuständig für „Nationale Strategie“ (kokka senryaku), maritime Angelegenheiten (kaiyō seisaku)
Seiji Maehara   Shūgiin DPJ Maehara
Minister für Katastrophenschutz
   zuständig für Postprivatisierung (yūsei min’eika)
Mikio Shimoji   Shūgiin* NVP

Die Staatsminister ohne Ministerium sind naikaku-fu tokumei tantō daijin („Minister beim Kabinettsamt für besondere Aufgaben“). Zusätzliche besondere Verantwortungsbereiche (beim Kabinettssekretariat oder anderen Ministerien und Behörden) kursiv.

Vizechefkabinettssekretäre, Legislativbüroleiter, Berater des Premierministers, StaatssekretäreBearbeiten

Die stellvertretenden Leiter des Kabinettssekretariats und der Leiter des Legislativbüros wurden am gleichen Tag wie die Minister berufen, die Sonderberater des Premierministers und Staatssekretäre einen Tag später.

Die Faktionszugehörigkeiten sind unvollständig.

Vizechefkabinettssekretäre, Legislativbüroleiter, Berater des Premierministers, Staatssekretäre des Kabinetts Noda
Amt Name Kammer Fraktion Faktion(en)
Kabinettssekretariat, Legislativbüro
Stellvertretende Leiter des Kabinettssekretariats Tsuyoshi Saitō Shūgiin DPJ Kondō-Hiraoka
Hirokazu Shiba Sangiin DPJ Hatoyama
Makoto Taketoshi
Leiter des Legislativbüros des Kabinetts Tsuneyuki Yamamoto
naikaku sōri-daijin hosakan („Berater des Premierministers“)
Berater für „Ausgleich zwischen Ministerien und Behörden in wichtigen politischen Fragen etc.“ (jūyō seisaku ni kan suru shochō-kan shōsei nado) Hiroshi Ōgushi Shūgiin DPJ Noda
Berater für „Ausgleich zwischen Ministerien und Behörden in wichtigen politischen Fragen etc.“ (jūyō seisaku ni kan suru shochō-kan shōsei nado) Keirō Kitagami Shūgiin DPJ
Berater für „Verwaltungsreform und integrierte Reform von Sozialversicherungen und Steuern etc.“ (gyōsei kaikaku oyobi shakai hoshō, zei ittai kaikaku nado) Manabu Terata Shūgiin DPJ Kan
Berater für „Politikführung unter dem Primat der Politik, Parlamentsangelegenheiten“ (seiji shudō ni yoru seisaku un’ei oyobi kokkai taisaku) Mitsuo Mitani Shūgiin DPJ Noda
Berater für „Politikführung unter dem Primat der Politik, Parlamentsangelegenheiten“ (seiji shudō ni yoru seisaku un’ei oyobi kokkai taisaku) Yoshihiro Kawkami Sangiin DPJ
Fukudaijin („Vizeminister“)
Wiederaufbau Tōru Kikawada Shūgiin DPJ
Azuma Konno Sangiin DPJ
Kabinettsamt Shinkun Haku Sangiin DPJ
Yūji Fujimoto Sangiin DPJ Noda
Kiyoshige Maekawa Sangiin DPJ
Allgemeine Angelegenheiten Atsushi Ōshima Shūgiin DPJ Kano
Kenzō Fujisue Sangiin DPJ Kan
Justiz Ikuo Yamahana Shūgiin DPJ Yokomichi
Auswärtige Angelegenheiten Shūji Kira Shūgiin DPJ Ex-Ozawa
Kazuya Shimba Sangiin DPJ
Finanzen Kōichi Takemasa Shūgiin DPJ Noda
Tsutomu Ōkubo Sangiin DPJ
Kultus und Wissenschaft Daisuke Matsumoto Shūgiin DPJ Noda
Hirofumi Ryū Shūgiin DPJ Tarutoko
Soziales und Arbeit Chinami Nishimura Shūgiin DPJ
Mitsuru Sakurai Sangiin DPJ Tarutoko
Landwirtschaft, Forsten und Fischerei Takahiro Sasaki Shūgiin DPJ Yokomichi
Kōichi Yoshida Shūgiin DPJ
Wirtschaft und Industrie Yōsuke Kondō Shūgiin DPJ Noda
Isao Mitsumiya Shūgiin DPJ
Land und Verkehr Takashi Nagayasu Shūgiin DPJ
Yutaka Banno Shūgiin DPJ Tarutoko, Kawabata
Umwelt Yukio Ubukata Shūgiin DPJ Yokomichi
Yasuhiro Sonoda Shūgiin DPJ Tarutoko, Kawabata
Verteidigung Akihisa Nagashima Shūgiin DPJ Noda
Daijinseimukan (Parlamentarische Staatssekretäre)
Kabinettsamt Ken Kagaya Sangiin DPJ Kawabata
Mie Kaneko Sangiin DPJ
Kabinettsamt, Wiederaufbau Kazuko Kōri Shūgiin DPJ Yokomichi
Allgemeine Angelegenheiten Masao Ishizu Shūgiin DPJ
Takashi Morita Sangiin NVP
Allgemeine Angelegenheiten, Kabinettsamt Tetsuo Inami Shūgiin DPJ Kondō-Hiraoka
Justiz Nobuo Matsuno Sangiin DPJ Kondō-Hiraoka
Auswärtige Angelegenheiten Hirotami Murakoshi Shūgiin DPJ
Naoki Kazama Sangiin DPJ
Kazuyuki Hamada Sangiin NVP
Finanzen Shinsuke Amiya Shūgiin DPJ
Michiyoshi Yunoki Shūgiin DPJ Kan
Kultus und Wissenschaft Muneaki Murai Shūgiin DPJ
Masayoshi Nataniya Sangiin DPJ Yokomichi
Soziales und Arbeit Masaaki Itokawa Shūgiin DPJ
Satoshi Umemura Sangiin DPJ
Landwirtschaft, Forsten und Fischerei Yasuhiro Kajiwara Shūgiin DPJ
Eiichirō Washio Shūgiin DPJ
Wirtschaft und Industrie Shūhei Kishimoto Shūgiin DPJ
Hiranao Honda Shūgiin DPJ
Land und Verkehr Kiyohito Hashimoto Shūgiin DPJ Ex-Ozawa
Yasuhiko Wakao Shūgiin DPJ
Umwelt Masazumi Nakajima Shūgiin NVP
Umwelt, Kabinettsamt Satoshi Takayama Shūgiin DPJ Ex-Ozawa, Kawabata
Verteidigung Motohiro Ōno Sangiin DPJ

RücktrittBearbeiten

  • Justizminister Tanaka trat am 23. Oktober 2012 aus „gesundheitlichen Gründen“ zurück.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Masami Ito: Postelection Cabinet Holds “wake”. Record Eight Ministers Lost Diet Seats; Noda Hit for Calling Early Poll. In: The Japan Times. 18. Dezember 2012, abgerufen am 18. Dezember 2012 (englisch).