Hauptmenü öffnen
Konstantinos Simitis (2003)

Das Kabinett Konstantinos Simitis III wurde am 13. April 2000 in Griechenland durch Konstantinos Simitis gebildet und löste das zweite Kabinett Simitis ab. Das Kabinett bestand bis zum 10. März 2004 und wurde dann durch das Kabinett Kostas Karamanlis I abgelöst.

Bei der vorausgegangenen Parlamentswahl vom 8. April 2000 verzeichnete die regierende Panellinio Sosialistiko Kinima (PASOK) im Vergleich zur Parlamentswahl vom 22. September 1996 einen knappen Zugewinn von 2,3 Prozentpunkten und bekam 43,79 Prozent (1996: 41,49 Prozent). Sie erhielt aufgrund des geltenden Verhältniswahlrechts mit 158 Mandaten (1996: 162 Sitze) weiterhin eine absolute Mehrheit. Allerdings gewann auch die oppositionelle Nea Dimokratia (ND) unter Führung von Kostas Karamanlis 4,62 Prozentpunkte hinzu und erzielte damit 42,74 (1996: 38,12 Prozent) sowie 125 Sitz (1996: 108 Mandate) im Parlament.

MinisterBearbeiten

Ministeramt Amtszeit Minister Lebensdaten
Ministerpräsident (Präsident des Ministerrates) 13. April 2000 Konstantinos Simitis * 1936
Auswärtiges 13. April 2000
13. Februar 2004
Georgios Papandreou
Tasos Giannitsis
* 1952
* 1944
Nationale Verteidigung 13. April 2000
24. Oktober 2001
Akis Tsochatzopoulos
Yiannos Papantoniou
* 1939
* 1949
Inneres, öffentliche Verwaltung und Dezentralisierung 13. April 2000
24. Oktober 2001
13. Februar 2004
Vasso Papandreou
Kostas Skandalidis
Nikos Alivizatos
* 1944
* 1953
* 1949
Finanzen 13. April 2000
24. Oktober 2001
Yiannos Papantoniou
Nikos Christodoulakis[1]
* 1949
* 1952
Justiz 13. April 2000
24. Oktober 2001
Michalis Stathopoulos
Philippos Petsalnikos
* 1938
* 1950
Wirtschaft 13. April 2000
24. Oktober 2001
Yiannos Papantoniou
Nikos Christodoulakis[2]
* 1949
* 1952
Umwelt, Raumplanung und öffentliche Arbeiten 13. April 2000
24. Oktober 2001
Konstantinos Laliotis
Vasiliki Papandreou
* 1951
* 1944
Nationale Bildung und religiöse Angelegenheiten 13. April 2000 Petros Efthymiou * 1950
Transport und Kommunikation 13. April 2000 Christos Verelis * 1950
Arbeit und soziale Sicherheit 13. April 2000
24. Oktober 2001
Tasos Giannitsis
Dimitrios Reppas
* 1944
* 1952
Gesundheit und Wohlfahrt 13. April 2000
13. Juni 2002
Alexandros Papadopoulos
Konstantinos Stephanis
* 1949
* 1928 † 2016
Landwirtschaft 13. April 2000
24. Oktober 2001
Georgios Anomeritis
Georgios Drys
* 1945
* 1944
Öffentliche Ordnung 13. April 2000
7. Juli 2003
Michail Chrysochoidis
Georgios Floridis
* 1955
* 1956
Kultur 13. April 2000
20. November 2000
Theodoros Pangalos
Evangelos Venizelos
* 1938
* 1957
Entwicklung 13. April 2000
24. Oktober 2001
Nikolaos Christodoulakis
Akis Tsochatzopoulos
* 1952
* 1939
Handelsmarine 13. April 2000
24. Oktober 2001
7. Juli 2003
Christos Papoutsis
Georgios Anomeritis
Georgios Paschalidis
* 1953
* 1945
* 1951
Presse und Massenmedien 13. April 2000
24. Oktober 2001
13. Februar 2004
Dimitrios Reppas
Christos Protopapas
Georgios Romaios
* 1952
* 1956
* 1934
Makedonien und Thrakien 13. April 2000
7. Juli 2003
Georgios Paschalidis
Charis Kastanidis
* 1951
* 1956
Ägäis 13. April 2000 Nikolaos Sifounakis * 1949
Staatsminister ohne Geschäftsbereich 13. April 2000
24. Oktober 2001
7. Juli 2003
Miltiadis Papaioannou
Stephanos Manikas
Alexandros Akrivakis
* 1946
* 1952
* 1944

WeblinksBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Am 21. März 2002 wurden die bisher eigenständigen Ministerien für Wirtschaft und Finanzen zu einem Ministerium für Wirtschaft und Finanzen zusammengelegt
  2. Am 21. März 2002 wurden die bisher eigenständigen Ministerien für Wirtschaft und Finanzen zu einem Ministerium für Wirtschaft und Finanzen zusammengelegt