Hauptmenü öffnen

Das Kabinett Konstantinos Karamanlis VI wurde am 21. November 1974 in Griechenland durch Konstantinos Karamanlis gebildet. Dieses Kabinett bestand bis zum 28. November 1977 und wurde dann durch das siebte Kabinett Karamanlis abgelöst. Bei der Parlamentswahl vom 17. November 1974 hatte die von Karamanlis geführte Nea Dimokratia (ND) 54,37 Prozent der Stimmen erhalten. Sie verfügte aufgrund des verstärkten Verhältniswahlrechts über 220 der 300 Sitze im Parlament und damit über eine überproportionale absolute Mehrheit.

MinisterBearbeiten

Ministeramt Amtszeit Minister Lebensdaten
Ministerpräsident (Präsident des Ministerrates) 21. November 1974 Konstantinos Karamanlis * 1907 † 1998
Auswärtiges 21. November 1974 Dimitrios Bitsios * 1915 † 1984
Nationale Verteidigung 21. November 1974 Evangelos Averoff-Tossizza * 1910 † 1990
Inneres 21. November 1974
10. September 1976
21. Oktober 1977
Konstantinos Stefanopoulos
Ippokratis Iordanoglou
Georgios Mitsopoulos
* 1926
* 1909 † 1992
* 1912 † 2013
Finanzen 21. November 1974 Evangelos Devletoglou * 1931 † 1992
Justiz 21. November 1974
21. Oktober 1977
Konstantinos Stefanakis
Spyros Gangas
* 1917 † 1992
Unbekannt
Koordination und Planung 21. November 1974 Panagiotis Papaligouras[1] * 1917 † 1993
Minister beim Ministerpräsidenten 21. November 1974 Georgios Rallis[2] * 1918 † 2006
Öffentliche Arbeiten 21. November 1974 Christophoros Stratos * 1924 † 1982
Nationale Bildung und religiöse Angelegenheiten 21. November 1974
5. Januar 1976
Panagiotis Zeppos
Georgios Rallis
* 1908 † 1985
* 1918 † 2006
Transport und Kommunikation 21. November 1974 Georgios Vogiatzis[3] * 1913 † 2003
Beschäftigung 21. November 1974 Konstantinos Laskaris[4] * 1918 † 1989
Soziale Dienste 21. November 1974
22. Februar 1975
10. September 1976
Vasilios Derdemezis
Konstantinos Chrysanthopoulos
Konstantinos Stefanopoulos
* 1906 † 1996
* 1910 † 1985
* 1925
Landwirtschaft 21. November 1974
10. September 1976
Ippokratis Iordanoglou
Ioannis Boutos
* 1909 † 1992
* 1925 † 2004
Öffentliche Ordnung 21. November 1974
5. Januar 1976
Solon Gkikas
Georgios Stamatis
* 1898 † 1978
* 1915 † 1986
Kultur und Wissenschaften 21. November 1974 Konstantinos Trypanis * 1909 † 1993
Industrie 21. November 1974 Konstantinos Konophagos[5] * 1912 † 1989
Handelsmarine 21. November 1974 Alexandros Papadongonas * 1931
Handel 21. November 1974
22. Februar 1975
Ioannis Boutos
Ioannis Varvitsiotis
* 1925 † 2004
* 1933
Nordgriechenland 21. November 1974
21. Oktober 1977
Nikolaos Martis
Dionysios Armpouzis
* 1915 † 2013
* 1912 † ????

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Das Ministeramt wurde am 3. August 1976 in Koordinationsminister umbenannt.
  2. Das Ministeramt wurde am 2. Januar 1975 in Minister beim Präsidenten der Regierung umbenannt.
  3. Das Ministeramt wurde am 3. August 1976 in Kommunikationsminister umbenannt.
  4. Das Ministeramt wurde am 3. August 1976 in Arbeitsminister umbenannt.
  5. Das Ministeramt wurde am 3. August 1976 in Minister für Industrie und Energie umbenannt.