Hauptmenü öffnen
Kabinett Koch II
18. Hessische Landesregierung
Roland Koch
Ministerpräsident Roland Koch
Wahl 2003
Legislaturperiode 16.
Bildung 5. April 2003
Ende 5. April 2008
Dauer 5 Jahre und 0 Tage
Vorgänger Kabinett Koch I
Nachfolger Kabinett Koch III
Zusammensetzung
Partei(en) CDU
Minister 10
Staatssekretäre 11
Repräsentation
Landtag
56/110
Oppositionsführer Andrea Ypsilanti (SPD)
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Das Kabinett Koch II bildete vom 5. April 2003 bis 5. April 2008 die Landesregierung von Hessen.

Bei der Landtagswahl 2003 errang die CDU genug Mandate, um alleine die Regierung stellen zu können, was sie auch tat. Da es nach der Landtagswahl 2008 fünf Jahre später nicht gelang, eine koalitionsfähige Mehrheit zu finden, regierte das alte Kabinett geschäftsführend weiter. Die beiden Minister Karin Wolff und Udo Corts verzichteten dennoch auf ihr Amt, blieben aber aufgrund der Rechtslage formell im Amt. Ihre Aufgaben wurden daher von den anderen Ministern mit übernommen. Am 18. Januar 2009 kam es schließlich zu vorgezogenen Neuwahlen und am 5. Februar 2009 zur Bildung der Nachfolgeregierung (Kabinett Koch III, bis 31. August 2010).

KabinettBearbeiten

Kabinett Koch II – 5. April 2003 bis 5. April 2008
(Bis 5. Februar 2009 mit der Wahrnehmung der Geschäfte beauftragt)[1]
Amt Bild Name Partei Staatssekretäre
Ministerpräsident Roland Koch CDU
Stellvertreter des Ministerpräsidenten
Karin Wolff (bis 5. April 2008)
Volker Bouffier (ab 5. April 2008)
CDU
Inneres und Sport Volker Bouffier CDU Oda Scheibelhuber
Harald Lemke (bis 15. Juni 2008)
Horst Westerfeld (ab 16. Juni 2008)
Finanzen Karlheinz Weimar CDU Bernd Abeln (bis 31. Januar 2004)
Walter Arnold (ab 1. Februar 2004)
Harald Lemke (bis 15. Juni 2008)
Horst Westerfeld (ab 16. Juni 2008)
Justiz
Christean Wagner (bis 23. November 2005)
Jürgen Banzer (ab 23. November 2005)
CDU Herbert Landau (bis 30. September 2005)
Thomas Schäfer (ab 1. November 2005)
Soziales Silke Lautenschläger CDU Gerd Krämer
Kultus
Karin Wolff (bis 5. April 2008)
Jürgen Banzer (ab 5. April 2008)
CDU Hartmut Müller-Kinet (bis 25. Mai 2003)
Karl-Joachim Jacobi (ab 17. Juni 2003)
Wissenschaft und Kunst Udo Corts CDU Joachim-Felix Leonhard (bis 31. Januar 2007)
Ralph Alexander Lorz (ab 15. Februar 2007)
Umwelt, ländlicher Raum und Verbraucherschutz Wilhelm Dietzel CDU Karl-Winfried Seif
Staatskanzlei Stefan Grüttner CDU Dirk Metz
Bundes- und Europaangelegenheiten Jochen Riebel(bis 28. März 2006)
Volker Hoff (ab 28. März 2006)
CDU
Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Alois Rhiel CDU Herbert Hirschler (bis 31. Januar 2004)
Bernd Abeln (1. Februar 2004 – 31. Januar 2007)
Klaus-Peter Güttler (ab 1. Februar 2007)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erklärung des Hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch anlässlich der konstituierenden Sitzung des Hessischen Landtags zur 17.Wahlperiode. Roland Koch, 5. April 2008, abgerufen am 15. November 2018.