Kabinett Bouffier I

hessische Landesregierung
Kabinett Bouffier I
20. Hessische Landesregierung
Volker Bouffier
Ministerpräsident Volker Bouffier
Wahl 2009
Legislaturperiode 18.
Bildung 31. August 2010
Ende 18. Januar 2014
Dauer 3 Jahre und 140 Tage
Vorgänger Kabinett Koch III
Nachfolger Kabinett Bouffier II
Zusammensetzung
Partei(en) CDU und FDP
Minister 10
Staatssekretäre 11
Repräsentation
Landtag
66/118
Oppositionsführer Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD)

Das Kabinett Bouffier I bildete vom 31. August 2010 bis zum 18. Januar 2014 die Landesregierung von Hessen. Seine Wahl mitten in der Legislaturperiode wurde notwendig, nachdem sich der bisherige Ministerpräsident Roland Koch aus der Politik zurückgezogen hatte.

KabinettBearbeiten

Kabinett Bouffier I - 31. August 2010 bis 18. Januar 2014
Amt Bild Name Partei Staatssekretäre
Ministerpräsident Volker Bouffier CDU
Stellvertreter des Ministerpräsidenten Jörg-Uwe Hahn FDP
Inneres und Sport Boris Rhein CDU Werner Koch
Horst Westerfeld
Finanzen Thomas Schäfer CDU Luise Hölscher
(bis Oktober 2013)
Horst Westerfeld
Justiz, Integration und Europa Jörg-Uwe Hahn FDP Rudolf Kriszeleit
Nicola Beer (bis 31. Mai 2012)
Zsuzsa Breier (ab 1. Juni 2012)
Soziales Stefan Grüttner CDU Petra Müller-Klepper
Kultus
Dorothea Henzler
(bis 31. Mai 2012)
Nicola Beer
(ab 31. Mai 2012)
FDP Heinz-Wilhelm Brockmann (bis 10. Januar 2012)[1]
Herbert Hirschler[1]
(bis 31. Mai 2012)
Alexander Lorz
(ab 1. Juni 2012)
Wissenschaft und Kunst Eva Kühne-Hörmann CDU Ingmar Jung
Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Lucia Puttrich CDU Mark Weinmeister
Staatskanzlei Axel Wintermeyer CDU Michael Bußer
Bundesangelegenheiten Michael Boddenberg CDU -
Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Dieter Posch
(bis 31. Mai 2012)
Florian Rentsch
(ab 31. Mai 2012)
FDP Steffen Saebisch

Am 20. April 2012 kündigte Wirtschaftsminister Posch seinen Rücktritt für den 1. Juni 2012 an. Nachfolger wurde der vorherige FDP-Fraktionschef im hessischen Landtag, Florian Rentsch.[2] Nur einen Tag später kündigte auch Kultusministerin Henzler ihren Rücktritt bis spätestens zum 1. Juli 2012 an. Sie beugte sich damit dem Wunsch ihrer Partei, einen Generationswechsel vor der Landtagswahl Ende 2013 einzuleiten. Für die Nachfolge kam die Europa-Staatssekretärin im hessischen Justiz- und Europaministerium Nicola Beer, FDP, ins Gespräch.[3] Am 31. Mai 2012 erhielt auch Henzler ihre Entlassungsurkunde, ihre Nachfolgerin wurde wie erwartet Nicola Beer.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Pressemitteilung des Hessischen Kultusministeriums@1@2Vorlage:Toter Link/www.hessen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Rücktritt Wirtschaftsminister Posch. Abgerufen am 22. April 2012.
  3. Rücktritt Kultusministerin Henzler. Abgerufen am 22. April 2012.