Kabinett Börner I
11. Hessische Landesregierung
Holger Börner
Ministerpräsident Holger Börner
Wahl 1974
Legislaturperiode 8.
Bildung 20. Oktober 1976
Ende 14. Dezember 1978
Dauer 2 Jahre und 55 Tage
Vorgänger Kabinett Osswald III
Nachfolger Kabinett Börner II
Zusammensetzung
Partei(en) SPD und FDP
Minister 7
Staatssekretäre 8
Repräsentation
Landtag
57/110
Oppositionsführer Alfred Dregger (CDU)
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Das Kabinett Börner I bildete vom 20. Oktober 1976 bis 14. Dezember 1978 die Landesregierung von Hessen. Die Wahl des Ministerpräsidenten erfolgte bereits am 12. Oktober 1976.

KabinettBearbeiten

Kabinett Börner I – 20. Oktober 1976 bis 14. Dezember 1978
Amt Bild Name Partei Staatssekretäre
Ministerpräsident Holger Börner SPD Reinhart Bartholomäi (Chef der Staatskanzlei)
Stellvertreter des Ministerpräsidenten Heinz Herbert Karry FDP -
Inneres Ekkehard Gries FDP Otto Rudolf Pulch (bis 31. Mai 1978)
Finanzen Heribert Reitz SPD Jochen Vogler
Justiz Herbert Günther SPD Horst Werner (bis 31. Mai 1977)
Otto Schmidt (ab 1. Juni 1977)
Soziales Armin Clauss SPD Adolf Philippi (bis 31. März 1977)
Günter Steinhäuser (ab 1. April 1977)
Kultus Hans Krollmann SPD Vera Rüdiger
Landwirtschaft und Umwelt Willi Görlach SPD Reinhard Strehlke (bis 14. Januar 1977)
Robert Metzler (ab 25. Januar 1977)
Wirtschaft und Technik Heinz Herbert Karry FDP Otto Kirst