KV7

Altägyptisches Grab von Ramses II im Tal der Könige

KV7
Grabmal von Ramses II.

Ort Tal der Könige
Entdeckungsdatum im Altertum
Ausgrabung Henry Salt (1817), Karl Richard Lepsius (1844), Harry Burton (1913/14), Christian Leblanc (1995)
Vorheriges
KV6
Folgendes
KV8
Tal der Könige
Tal der Könige
(östliches Tal)

Das Grabmal KV7 ist die Grabstätte des altägyptischen Königs (Pharaos) Ramses II. (Ramses der Große) der 19. Dynastie. Es liegt zentral im Tal der Könige, gegenüber der Grabanlage seiner Söhne, KV5 und unweit der seines Sohnes und Nachfolgers, Merenptah, KV8.

Isometrische Darstellung, Grundriss und Schnittzeichnung des Grabes

Aufbau und DekorationBearbeiten

Die Grabkammer liegt zentral in der Grabstätte und hat eine gewölbte Decke. Teile der Dekorationen sind durch die ständigen Fluten, die auch in die Grabstätte gelangten, beschädigt oder gar zerstört worden. Erkennbar sind dennoch die Wandmalereien mit der Litanei des Re, des Pfortenbuches, des Totenbuches, des Amduat, des Buches des Kuh und Szenen der Mundöffnungszeremonie.[1][2]

Die Mumie von Ramses II. wurde in der 22. Dynastie zum Schutz vor Grabräubern in die Cachette von Deir el-Bahari gebracht. Das eigentliche Grab wurde dann wieder in der Dritten Zwischenzeit und in der Römischen Zeit für Bestattungen genutzt.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: KV7 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ausgrabungen im Tal der Könige: KV7
  2. Christian Leblanc: The Tomb of Ramesses II and Remains of His Funerary Treasure (Memento vom 19. September 2006 im Internet Archive) (englisch)

Koordinaten: 25° 44′ 26″ N, 32° 36′ 6″ O