Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Kümmernitztal führt kein Wappen
Kümmernitztal
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Kümmernitztal hervorgehoben
Koordinaten: 53° 13′ N, 12° 10′ O
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Prignitz
Amt: Meyenburg
Höhe: 89 m ü. NHN
Fläche: 20,38 km2
Einwohner: 365 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 18 Einwohner je km2
Postleitzahl: 16945
Vorwahlen: 033968, 033986
Kfz-Kennzeichen: PR
Gemeindeschlüssel: 12 0 70 222
Adresse der Amtsverwaltung: Freyensteiner Straße 42
16945 Meyenburg
Website: www.amtmeyenburg.de
Bürgermeister: Steffen Sadowski
Lage der Gemeinde Kümmernitztal im Landkreis Prignitz
LenzerwischeLenzen (Elbe)LanzCumlosenGroß Pankow (Prignitz)PritzwalkGumtowPlattenburgLegde/QuitzöbelRühstädtBad WilsnackBreeseWeisenWittenbergePerlebergKarstädtGülitz-ReetzPirowBergePutlitzKümmernitztalGerdshagenHalenbeck-RohlsdorfMeyenburgMarienfließTriglitzLandkreis Ostprignitz-RuppinPutlitzMecklenburg-VorpommernSachsen-AnhaltSachsen-AnhaltKarte
Über dieses Bild

Kümmernitztal ist eine Gemeinde im Landkreis Prignitz in Brandenburg. Sie wird vom Amt Meyenburg mit Sitz in der Stadt Meyenburg verwaltet.

GeografieBearbeiten

Die Kümmernitz durchfließt in Kümmernitztal einen Stausee südwestlich in Richtung Dömnitz.

GemeindegliederungBearbeiten

Zur Gemeinde Kümmernitztal gehören folgende Ortsteile:[2]

  • Buckow
  • Grabow
  • Preddöhl mit dem bewohnten Gemeindeteil Felsenhagen

Hinzu kommt der Wohnplatz Ausbau.

GeschichteBearbeiten

Buckow, Grabow und Preddöhl gehörten seit 1817 zum Kreis Ostprignitz in der Provinz Brandenburg und ab 1952 zum Kreis Pritzwalk im DDR-Bezirk Potsdam. Seit 1993 liegen die Orte im brandenburgischen Landkreis Prignitz.

Die heutige Gemeinde entstand am 31. Dezember 2001 aus dem freiwilligen Zusammenschluss der bis dahin selbstständigen Gemeinden Grabow-Buckow und Preddöhl.[3]

GrabowBearbeiten

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 1488. Die 1860 erbaute Kirche ist ein neugotischer Feldsteinbau. Am 18. August 1962 wurden die Orte Grabow und Buckow zur Gemeinde Grabow-Buckow zusammengefasst.[4] 1961 fanden sich auf einem Feld in Grabow eine Steinaxt aus der Steinzeit und ein Jahr später Urnen beim Bau einer Straße. Somit ist eine frühe Besiedlung der Gemarkung nachgewiesen worden.

 
Vorlaubenhaus in Preddöhl

PreddöhlBearbeiten

Der Ort wurde 1318 erstmals urkundlich als „Predule“ erwähnt und entstand als Angerdorf. Es wurden Spuren einer ehemaligen Burg auf einem Gehöft gefunden.


BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Grabow-Buckow Preddöhl Jahr Kümmernitztal Jahr Kümmernitztal
1964 420 366 2001 424 2015 371
1981 264 228 2005 402 2016 382
1990 249 205 2010 368 2017 373
1995 228 206 2011 370 2018 365
2000 201 225 2012 371
2013 374
2014 376

Gebietsstand des jeweiligen Jahres, Einwohnerzahl[5][6][7]: Stand 31. Dezember, ab 2011 auf Basis des Zensus 2011

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Die Gemeindevertretung von Kümmernitztal besteht aus acht Gemeindevertretern und dem ehrenamtlichen Bürgermeister. Die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 ergab folgende Sitzverteilung:[8]

Wählergruppe Sitze
Pro Kümmernitztal 4
Freie Wähler Kümmernitztal 3
Einzelbewerber Eckhard Haack 1

BürgermeisterBearbeiten

  • 2003–2014: Ute Rossner[9]
  • seit 2014: Steffen Sadowski[10]

Sadowski wurde in der Bürgermeisterwahl am 26. Mai 2019 mit 53,4 % der gültigen Stimmen für eine Amtszeit von fünf Jahren[11] gewählt.[12]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche in Preddöhl

In der Liste der Baudenkmale in Kümmernitztal stehen die in der Denkmalliste des Landes Brandenburgs eingetragenen Baudenkmale:

  • Wehrkirche in Preddöhl
  • Vorlaubenhaus in Preddöhl (denkmalgeschützt)
  • Kirche Grabow

VerkehrBearbeiten

Kümmernitztal liegt an der Landesstraße L 155 zwischen Pritzwalk und Halenbeck-Rohlsdorf. Durch das Gemeindegebiet verläuft die Bundesautobahn 24 Berlin–Hamburg, die über die Anschlussstelle Meyenburg etwa vier Kilometer östlich an der Bundesstraße 103 erreichbar ist.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevölkerung im Land Brandenburg nach amtsfreien Gemeinden, Ämtern und Gemeinden 31. Dezember 2018 (XLSX-Datei; 223 KB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen) (Hilfe dazu).
  2. Dienstleistungsportal der Landesverwaltung Brandenburg. Gemeinde Kümmernitztal
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2001
  4. Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern, Verlag Metzler-Poeschel, Stuttgart, 1995, ISBN 3-8246-0321-7, Herausgeber: Statistisches Bundesamt
  5. Historisches Gemeindeverzeichnis des Landes Brandenburg 1875 bis 2005. Landkreis Prignitz. S. 18–21
  6. Bevölkerung im Land Brandenburg von 1991 bis 2017 nach Kreisfreien Städten, Landkreisen und Gemeinden, Tabelle 7
  7. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (Hrsg.): Statistischer Bericht A I 7, A II 3, A III 3. Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsstand im Land Brandenburg (jeweilige Ausgaben des Monats Dezember)
  8. Ergebnis der Kommunalwahl am 26. Mai 2019
  9. Kommunalwahlen 26.10.2003. Bürgermeisterwahlen, S. 31
  10. Ergebnis der Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014
  11. Brandenburgisches Kommunalwahlgesetz, § 73 (1)
  12. Ergebnis der Bürgermeisterwahl am 26. Mai 2019

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kümmernitztal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Commons: Grabow (Kümmernitztal) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien