Hauptmenü öffnen

Leben und WerkBearbeiten

Jutta Oltmanns wuchs in Ostfriesland auf und sprach bereits als Kind das ostfriesische Platt. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit im Verwaltungsbereich begann sie 1998 zu schreiben. Mittlerweile hat die Autorin sieben historische Romane veröffentlicht, dazu eine Vielzahl von Kurzgeschichten, Lyrik und Liedertexten. Beim Schreiben auf Niederdeutsch legt Oltmanns besonderen Wert auf ein reines unverfälschtes „Platt“. Die Autorin ist Mitglied im Schrieverkring Weser-Ems.

Als Gruppe Tiedenwies umrahmt sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Roland Dubberke ihre Lesungen musikalisch, vorzugsweise mit Liedern aus Renaissance und Barock. Jutta Oltmanns lebt in Warsingsfehn/Ostfriesland und arbeitet hauptberuflich bei der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen in Aurich.

VeröffentlichungenBearbeiten

RomaneBearbeiten

 
Annie Heger und Jutta Oltmanns bei der Preisverleihung des NDR Wettbewerbs "Vertell doch mal"
  • Die Lerche des Himmels. Roman (Taschenbuch). Heyne Taschenbuchverlag, München 2019. ISBN 978-3-453-42172-1
  • Die Dufthändlerin. Roman (Taschenbuch). Heyne Taschenbuchverlag, München 2016. ISBN 978-3-453-47132-0
  • Windstochter. Roman (Taschenbuch). Heyne Taschenbuchverlag, München 2014. ISBN 978-3-453-40984-2
  • Tochter des Windes. Roman (Hardcover). Weltbild, Augsburg 2013 (unter Windstochter 2014 als Taschenbuch veröffentlicht). ISBN 978-3-86365-503-7
  • Tochter der Insel. Roman (Taschenbuch). Heyne Taschenbuchverlag, München 2011. ISBN 978-3-453-47108-5
  • Das Geheimnis der Inselrose. Roman (Taschenbuch). Heyne Taschenbuchverlag, München 2010. ISBN 978-3-453-40698-8
  • Die Friesenrose. Roman (Hardcover). Fredebold und Fischer, Köln 2009. ISBN 978-3-939674-23-8
  • Die Rückkehr des Kreuzfahrers. Roman (Taschenbuch). Knaur Taschenbuch Verlag, München 2006. ISBN 978-3-426-62859-1
  • Die Rückkehr des Kreuzfahrers. Roman (Hardcover). Moments Verlag, Köln 2004. ISBN 978-3-937670-15-7
  • Durch das Meer der Zeit. Roman (Taschenbuch). Area, Erfstadt 2003 (unter Die Schattensucherin 2002 erstmals veröffentlicht). ISBN 978-3-89996-118-8
  • Die Schattensucherin. Roman (Taschenbuch). Hebus Verlag, Leer 2002. ISBN 3-935083-13-0

Hoch- und niederdeutsche Lyrik, Prosa und MusikBearbeiten

 
Jutta Oltmanns während einer Benefizveranstaltung am 18. Dezember 2015

ProjekteBearbeiten

  • Wachters tüsken de Welten – Gedichten un Gedachten mank Hemel un Eer. Lyrik, inspiriert durch uralte Engelfiguren auf ostfriesischen Friedhöfen, 2016.
  • Skulpturen und Prosa. Inspiriert durch eine Stahlskulptur von Mario Kusel entstand die Erzählung Neptuns Töchter. 2014.
  • De lüttje Spöök. Übersetzung aus Das kleine Gespenst von Otfried Preußler, für eine gleichnamige Kindertanzaufführung, 2013.
  • Tiedenwies. Im Duo mit Roland Dubberke entwickelt Jutta Oltmanns musikalische Begleitprogramme zu ihren Lesungen.

Auszeichnungen und PreiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten


  Commons: Jutta Oltmanns – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien