Hauptmenü öffnen

Juri Odartschenko

ukrainischer Politiker, Gouverneur der Oblast Cherson
Gouverneur Juri Odartschenko (2013)

Juri Witaliyowytsch Odartschenko ukrainisch Юрій Віталійович Одарченко (* 5. April 1960 in Cherson, Ukrainische SSR)[1][2] ist ein ukrainischer Politiker und Mitglied der Partei Allukrainische Vereinigung „Vaterland“. Seit dem 2. März 2014 ist er der Gouverneur der Oblast Cherson.[3][4]

BiografieBearbeiten

1982 absolvierte Odartschenko ein Studium an der Landwirtschaftlichen Staatsuniversität Cherson. Von 1982 bis 84 leistete er seinen Wehrdienst im Militärbezirk Odessa ab. Von 1989 bis 1992 war er der Leiter der Wirtschaftsabteilung der ukrainischen Firma „Hersonprombud Trest“. 1992 bis 93 war er der Manager der Firma „Mekhanizatsiya budivnytstva“. Von 1993 bis April 2002 war er der Vorsitzende der Aktiengesellschaft „Budmekhanizatsiia“. 1997 erlangte er einen Doktortitel im Wirtschaftsingenieurwesen. Von 1998 bis 2006 war er Mitglied des Stadtrates von Cherson. Seit 2000 war er Professor für Volkswirtschaftslehre und Umweltwissenschaften an der Landwirtschaftlichen Staatsuniversität Cherson. Vom April bis zum 8. August 2002 war er der stellvertretende Bürgermeister von Cherson. Bei den Parlamentswahlen 2006 und 2007 wurde er Abgeordneter im Blok Juliji Tymoschenko. Im September 2010 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden dieser Fraktion gewählt.[1][2] Am 5. Juli 2012 wurde er wegen der „Veranstaltung einer illegalen Versammlung“ vor der amerikanischen Botschaft angeklagt. Er warf der Regierung der Ukraine vor, die Botschaft der USA zu benutzen, um „ihre Geschäfte zu vertuschen.“[5] Bei den Parlamentswahlen 2012 wurde er zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Allukrainischen Vereinigung „Vaterland“ ernannt.[1][2] Am 17. April 2013 fand eine richterliche Prüfung zur Auflösung seines Abgeordnetenmandats statt, da ihm vorgeworfen wurde, während seiner Zeit als Abgeordneter noch Mitglied einer GmbH gewesen zu sein, was rechtswidrig ist. Ordatschenkos Fraktion sah darin ein aufgrund seiner anhaltenden Kritik an den Behörden Kiews rein politisch motiviertes Unterfangen.[6]

Am 2. März 2014 wurde er per Dekret des Übergangspräsidenten Oleksandr Turtschynow als Nachfolger des am 24. Februar zurückgetretenen Mykola Kostyak[7] zum Gouverneur der Oblast Cherson ernannt.[3] Bei einem Interview ende April 2014 warnte Odatschenko durch Berufung auf ukrainische Behörden vor Bedrohungen durch russische Geheimdienste, die auch in seiner Region intensiv versuchen würden, Menschen für „Protestaktionen“ und Provokationen anzuwerben und bei den traditionellen Feiern zum Tag des Sieges einen Anschlag zu verüben, der ukrainischen Nationalisten in die Schuhe geschoben werden sollte: „Anschließend würde Russland aufgefordert werden, der russischen Bevölkerung zur Hilfe zu kommen“, sagte Odartschenko.[4]

Rede am Tag des Sieges 2014Bearbeiten

Am 9. Mai 2014, dem 69. Jahrestag des Tags des Sieges, hielt Gouverneur Odartschenko vor Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges eine Ansprache, in der er die Absichten der Kommunisten hinterfragte und angab, sie seien nicht besser gewesen als die Nationalsozialisten.[8] Odartschenko deutete außerdem an, dass eine ähnliche Situation aktuell in der Ostukraine stattfinden würde.[9] Er verglich Russland mit Nazideutschland und unterstellte, dass beide Länder die Ukraine überrannt hätten. Darüber hinaus sagte er, dass „Hitler ein Befreier des Volkes gegen den Tyrannen Stalin“ gewesen sei.[8][10] Eine empörte Zuschauermenge, die der örtlichen Internet-Zeitung „Khersonskie Vesti“ zufolge von der kommunistischen Partei geschickt wurde um die Rede zu unterbrechen, protestierte lautstark und sein Mikrofon wurde weggeworfen.[11]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Biografie. dovidka.com.ua.
  2. a b c Народний депутат України VII скликання. Odartschenkos Eintrag auf der Webseite der Werchowna Rada.
  3. a b УКАЗ ПРЕЗИДЕНТА УКРАЇНИ № 226/2014 : Про призначення Ю.Одарченка головою Херсонської обласної державної адміністрації (Memento des Originals vom 8. Juli 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.president.gov.ua. Dekret des Übergangspräsidenten Oleksandr Turtschynow.
  4. a b Gebiet Cherson: Gouverneur sieht Gefahr eines russischen Einmarsches. wienerzeitung.at. 28. April 2014.
  5. BYT-Batkivschyna faction deputy Odarchenko charged with organizing illegal rally near Ukrainian House. kyivpost.com. 6. Juli 2012.
  6. Batkivschyna: Pressure on Odarchenko related to his criticism of Kyiv authorities. en.interfax.com.ua. 15. April 2013.
  7. Микола Костяк попрощався з колективом облдержадміністрації (Memento des Originals vom 25. März 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oda.kherson.ua. oda.kherson.ua. 26. Februar 2014.
  8. a b Kherson governor calls Hitler 'liberator' addressing veterans on Victory Day. Russia Today. 10. Mai 2014.
  9. Херсонского губернатора освистали за высказывания о Гитлере. RIA Novosti. 9. Mai 2014.
  10. Губернатора Херсонской области освистали за слова о Гитлере. Lenta.ru. 9. Mai 2014.
  11. КОММУНИСТКА ВЫРВАЛА И РАЗБИЛА МИКРОФОН У ОДАРЧЕНКО. Khersonskie Vesti. 9. Mai 2014.