Junior Eurovision Song Contest 2021

19. Junior Eurovision Song Contest

Der 19. Junior Eurovision Song Contest wurde am 19. Dezember 2021 in Paris ausgetragen. Der Wettbewerb wurde von der European Broadcasting Union (EBU) organisiert. Die Veranstaltung fand erstmals in Frankreich statt, nachdem das Land beim JESC 2020 mit dem Titel J’imagine der Sängerin Valentina erstmals gewann. Es war das insgesamt achte Mal und das dritte Mal hintereinander, dass der Wettbewerb vom Siegerland des Vorjahres ausgerichtet wurde.[1] Maléna gewann mit ihrem Qami Qami den Wettbewerb für Armenien.

19. Junior Eurovision Song Contest
Motto Imagine (dt. Stell dir vor)
Datum 19. Dezember 2021
Austragungsland Frankreich Frankreich
Austragungsort LA SEINE MUSICALE 2021.jpg
La Seine Musicale, Paris
Austragender Fernsehsender France.tv - Logo 2018.svg
Moderation Élodie Gossuin, Olivier Minne, Carla
Eröffnungsact Ofenbach
Pausenfüller Valentina: Weihnachtsversion von J'imagine
Alle Teilnehmenden: Imagine
Barbara Pravi: Voilà
Teilnehmende Länder 19
Gewinner Armenien Armenien
Zurückkehrende Teilnehmer Albanien Albanien
Armenien Armenien
Aserbaidschan Aserbaidschan
Bulgarien Bulgarien
Irland Irland
Italien Italien
Nordmazedonien Nordmazedonien
Portugal Portugal
Zurückgezogene Teilnehmer Belarus Belarus (Gesperrt)
Abstimmungsregel Das Endergebnis setzt sich zu 50 % aus Onlinevoting und zu 50 % aus einer Jury zusammen.
Polen JESC 2020Armenien JESC 2022

AustragungsortBearbeiten

Am 9. Dezember 2020 gab die EBU schließlich bekannt, dass der Vorjahressieger Frankreich den Zuschlag erhalten hat. Zuvor hatte bereits Spaniens Sender TVE angekündigt, im Falle eines Sieges beim JESC 2020 ein Interesse an der Austragung im Folgejahr zu haben. Anders als beim erwachsenen ESC muss der Vorjahressieger nicht zwingend Ausrichter im Folgejahr sein.

France Télévisions ist für die Ausrichtung zuständig, es handelt sich um den ersten Eurovisions-Wettbewerb in Frankreich seit Eurovision Young Dancers 1999 in Lyon sowie um die erste Austragung eines Eurovision Song Contest seit dem ESC 1978 in Paris.

Am 20. Mai 2021 gab die EBU bekannt, dass der Wettbewerb in Paris, im La Seine Musicale stattfinden wird. Auch wurde das Motto des Wettbewerbs bereits bekanntgegeben, welches Imagine lauten wird. Das dazugehörige Logo wurde im August 2021 präsentiert.[2]

FormatBearbeiten

Maßnahmen aufgrund der Covid-19-PandemieBearbeiten

Nachdem im Vorjahr aufgrund der Covid-19-Pandemie die Auftritte der Teilnehmer in den Heimatländern aufgezeichnet wurden, soll der Junior Eurovision Song Contest 2021 wieder komplett in einer Live-Arena stattfinden. Sollte ein Teilnehmer aufgrund eines positiven Testergebnisses vor den Proben nicht an diesen teilnehmen können, wird stattdessen das Musikvideo während der Live-Show eingespielt. Sollte ein Teilnehmer vor der Live-Show positiv getestet worden sein, wird ein Video, welches während der Proben aufgezeichnet wurde, verwendet.[3]

Französische ModerationBearbeiten

Während Französisch schon immer eine offizielle Sprache beim Eurovision Song Contest war, beschränkte man sich in den letzten Jahren beim Junior Eurovision Song Contest zumeist auf eine englischsprachige Moderation. Beim JESC 2021 soll erstmals wieder auf Englisch und Französisch moderiert werden.[3]

TeilnehmerBearbeiten

 
  • Länder, die 2021 teilnehmen
  • Länder, die in der Vergangenheit teilgenommen haben, jedoch nicht 2021
  • Die folgenden 19 Länder haben am Junior Eurovision Song Contest 2021 teilgenommen. Albanien, Armenien, Italien, Irland, Nordmazedonien und Portugal kehren zum Wettbewerb nach einjähriger Pause zurück, Aserbaidschan hatte zuletzt 2018 teilgenommen und Bulgarien nahm zuletzt 2016 teil.[4] Mit Tanya Mezhentseva kehrt eine ehemalige Teilnehmerin (2019 zusammen mit Denberel Oorschak) zum JESC zurück. Sie ist damit die zweite Teilnehmerin nach Jekaterina Rjabowa (Russland 2009 und 2011), die ihr Heimatland zweimal vertritt[5] und die dritte Teilnehmerin, die mehr als einmal angetreten ist.

    Land[4] Vorentscheidung
    Albanien  Albanien Junior Fest
    Armenien  Armenien interne Auswahl
    Aserbaidschan  Aserbaidschan
    Bulgarien  Bulgarien
    Deutschland  Deutschland Junior ESC – Wer fährt nach Paris?
    Frankreich  Frankreich (Gastgeber) interne Auswahl
    Georgien  Georgien Ranina 2021
    Irland  Irland Interpret: Junior Eurovision Éire 2021
    Lied: interne Auswahl
    Italien  Italien interne Auswahl
    Kasachstan  Kasachstan nationaler Vorentscheid
    Malta  Malta Malta Junior Eurovision Song Contest
    Niederlande  Niederlande Junior Songfestival 2021
    Nordmazedonien  Nordmazedonien interne Auswahl
    Polen  Polen Szansa Na Sukces 2021
    Portugal  Portugal Interpret: The Voice Kids Portugal
    Lied: interne Auswahl
    Russland  Russland nationaler Vorentscheid
    Serbien  Serbien interne Auswahl
    Spanien  Spanien
    Ukraine  Ukraine nationaler Vorentscheid

    FinaleBearbeiten

    Das Finale fand am 19. Dezember 2021 um 16:00 Uhr (MESZ) statt.[6] Maléna gewann mit ihrem Song Qami Qami den Wettbewerb für Armenien.

    Platz Startnr. Land Interpret Lied

    Musik (M) und Text (T)

    Sprache Übersetzung

    (inoffiziell)

    Punkte
    Jury Zuschauer Gesamt
    01. 9 Armenien  Armenien Maléna Qami Qami
    M: tokionine; T: Vahram Petrosyan, tokionine, Maléna, David Tserunyan
    Armenisch, Englisch Wind Wind 115 109 224
    02. 3 Polen  Polen Sara James Somebody
    M: Patryk Kumór, Dominic Buczkowski-Wojtaszek, Jan Bielecki; T: Patryk Kumór, Tom Martin
    Polnisch, Englisch Jemand 116 102 218
    03. 13 Frankreich  Frankreich (Gastgeber) Enzo Tic Tac
    M: Alban Lico; T: Alban Lico, Léa Ivanne
    Französisch Ticken 120 67 187
    04. 2 Georgien  Georgien Niko Kajaia Let's Count The Smiles
    M/T: Giorgi Kukhianidze
    Georgisch, Französisch, Englisch Lass uns die Lächeln zählen 104 59 163
    05. 14 Aserbaidschan  Aserbaidschan Sona Azizova One Of Those Days
    M: Maria Broberg, Fanrcisco Faria, Martin Wiik, Hampus Eurenius; T: Maria Broberg, Fanrcisco Faria, Martin Wiik, Hampus Eurenius, Javid Shahbazbayov, Sona Azizova
    Aserbaidschanisch, Englisch Einer dieser Tage 109 42 151
    06. 12 Ukraine  Ukraine Olena Usenko Vazhil
    M: Olena Usenko, Kateryna Komar; T: Olena Usenko
    Ukrainisch Einfluss 62 63 125
    07. 7 Russland  Russland Tanya Mezhentseva Mon Ami
    M: Alexander Brashovyan; T: Danu Boyan, Dmitriy Korochin, Tanya Mezhentseva
    Russisch, Französisch, Englisch Mein Freund 74 50 124
    08. 10 Kasachstan  Kasachstan Alinur & Beknur Ертегі әлемі
    M: Nurbolat Qanay; T: Nurbolat Qanay, Ferran Aguilar
    Kasachisch, Französisch Märchenwelt 64 57 121
    09. 18 Nordmazedonien  Nordmazedonien Dajte Muzika Green Forces
    M: Robert Bilbilov; T: Robin Zimbakov
    Mazedonisch, Englisch Grüne Kräfte 55 59 114
    10. 5 Italien  Italien Elisabetta Lizza Specchio (Mirror on the Wall)
    M: Stefano Rigamonti, Marco Iardella, Franco Fasano; T: Stefano Rigamonti, Fabrizio Palaferri
    Italienisch, Englisch Spiegel 60 47 107
    11. 19 Portugal  Portugal Simão Oliveira O Rapaz
    M: Fernando Daniel, Diogo Clemente; T: Diogo Clemente
    Portugiesisch Der Junge 9 92 101
    12. 4 Malta  Malta Ike & Kaya My Home
    M: Cyprian Cassar; T: Owen Leullen, Matt ‘MUXU‘ Mercieca
    Englisch Mein Zuhause 47 50 97
    13. 17 Serbien  Serbien Jovana & Dunja Children‘s Eyes
    M/T: Ana Frlin
    Serbisch Kinderaugen 24 62 86
    14. 11 Albanien  Albanien Anna Gjebrea Stand By You
    M: Adam Watts, Gannin Arnold, Sanni M‘Mairura; T: Anna Gjebrea, Endi Çuçi, Adam Watts, Gannin Arnold, Sanni M‘Mairura
    Albanisch, Englisch Steh zu dir 45 39 84
    15. 16 Spanien  Spanien Levi Díaz Reír
    M/T: David Roma
    Spanisch Lachen 30 47 77
    16. 6 Bulgarien  Bulgarien Denislava & Martin Voice Of Love
    M: Vasil Garvanliev, Davor Jordanovski, Vesna Malinova; T: Vasil Garvanliev, Davor Jordanovski, Vesna Malinova, Stan Stefanov
    Bulgarisch, Englisch Stimme der Liebe 39 38 77
    17. 1 Deutschland  Deutschland Pauline Imagine Us
    M/T: Alex Henke, Torben Brüggemann, Ricardo Munoz, Patrick Salmy
    Deutsch, Englisch Stell dir uns vor 15 46 61
    18. 8 Irland  Irland Maiú Levi Lawlor Saor (Disappear)
    M: Niall Mooney, Brendan McCarthy, Cyprian Cassar, Lesley Ann Halvey; T: Niall Mooney, Lauren White Murphy, Anna Banks
    Irisch, Englisch Frei 5 39 44
    19. 15 Niederlande  Niederlande Ayana Mata Sugu Aō Ne
    M/T: Ferry Lagendijk
    Niederländisch, Japanisch, Englisch Sehe dich bald 9 34 43

    Statistik der Zwölf-Punkte-Vergabe (Jury)Bearbeiten

    Anzahl Land erhalten von
    3 Frankreich  Frankreich Georgien, Niederlande, Serbien
    Russland  Russland Aserbaidschan, Kasachstan, Nordmazedonien
    Georgien  Georgien Armenien, Frankreich, Malta
    2 Polen  Polen Deutschland, Irland
    Armenien  Armenien Polen, Portugal
    Aserbaidschan  Aserbaidschan Italien, Ukraine
    Ukraine  Ukraine Bulgarien, Spanien
    1 Kasachstan  Kasachstan Russland
    Nordmazedonien  Nordmazedonien Albanien

    PunktesprecherBearbeiten

    Die Punktesprecher geben die Ergebnisse der Juryabstimmung ihrer Länder bekannt. Länder, die keinen Punktesprecher mitbringen, wie es in diesem Jahr bei Nordmazedonien und Serbien der Fall ist, bekommen einen Punktesprecher vom austragenden Sender zur Verfügung gestellt.

    Nr. Land Punktesprecher Anmerkungen
    1 Deutschland  Deutschland
    2 Georgien  Georgien Sandra Gadelia Teilnehmerin für Georgien 2020
    3 Polen  Polen Matylda
    4 Malta  Malta
    5 Italien  Italien
    6 Bulgarien  Bulgarien
    7 Russland  Russland Liza Gureeva
    8 Irland  Irland Reuben Levi Hackett
    9 Armenien  Armenien Karina Ignatyan Teilnehmerin für Armenien 2019
    10 Kasachstan  Kasachstan
    11 Albanien  Albanien
    12 Ukraine  Ukraine Oleksandr Balabanov Teilnehmer für die Ukraine 2020
    13 Frankreich  Frankreich Angélina Teilnehmerin für Frankreich 2018
    14 Aserbaidschan  Aserbaidschan
    15 Niederlande  Niederlande Matheu Teilnehmer für die Niederlande 2019
    16 Spanien  Spanien Lucía Arcos
    17 Serbien  Serbien
    18 Nordmazedonien  Nordmazedonien
    19 Portugal  Portugal

    AbsagenBearbeiten

    Absagen und damit keine Rückkehr zum JESCBearbeiten

    Land Grund und Bemerkung letzte Teilnahme
    Australien  Australien Der australische Sender SBS gab am 27. August 2021 bekannt, dass man aufgrund der Reisebeschränkungen nicht teilnehmen werde.[7] SBS war für die Teilnahme in den Jahren 2015 und 2016 verwantwortlich. Der Sender ABC, welcher sich seit 2017 für die Teilnahme verantwortlich zeichnete, gab im August 2021 bekannt, nicht teilzunehmen.[8] 2019
    Belarus  Belarus Am 1. Juli 2021 beendete die EBU die Mitgliedschaft des belarussischen Staatsfernsehens BTRC. Belarus hat somit keine Übertragungsrechte, weshalb eine Teilnahme unmöglich ist.[9] 2020
    Belgien  Belgien Am 28. Juni gab der belgische Sender RTBF bekannt, dass Belgien auch in diesem Jahr nicht zum JESC zurückkehren wird. Als Grund wurde genannt, dass eine Teilnahme zu teuer sei. Auch der flämische Sender VRT schloss eine Teilnahme aus.[10][11] 2012
    Danemark  Dänemark Im Juni 2021 gab der dänische Nationalsender DR bekannt, dass Dänemark auch in diesem Jahr nicht zum JESC zurückkehren wird. Genaue Gründe wurden nicht genannt.[12] 2005
    Griechenland  Griechenland Im Juli 2021 gab der griechische Nationalsender ERT bekannt, dass Griechenland auch in diesem Jahr nicht zum JESC zurückkehren wird. Genaue Gründe wurden nicht genannt.[13] 2008
    Israel  Israel Im Juni 2021 gab der israelische Nationalsender IPBC bekannt, dass Israel auch in diesem Jahr nicht zum JESC zurückkehren wird, da man sich auf den Eurovision Song Contest konzentrieren wolle.[14] 2018
    Kroatien  Kroatien Der kroatische Fernsehsender HRT gab am 30. August bekannt, dass man nicht zum JESC zurückkehren werde.[15] 2014
    Lettland  Lettland Am 3. Juni gab der lettische Sender Latvijas Televīzija bekannt, dass man nicht zum Wettbewerb zurückkehren würde. Ein genauer Grund wurde nicht genannt.[16] 2011
    Litauen  Litauen Am 29. Juni gab der litauische Sender LRT bekannt, dass Litauen auch in diesem Jahr nicht zum JESC zurückkehren wird. Als Gründe wurden niedrige Einschaltquoten in den früheren Teilnahmejahren und die Teilnahmekosten genannt.[17] 2011
    Moldau Republik  Moldau Im Juni 2021 gab der moldawische Nationalsender TRM bekannt, dass Moldau auch in diesem Jahr nicht zum JESC zurückkehren wird. Genaue Gründe wurden nicht genannt.[18] 2013
    Norwegen  Norwegen Im April 2021 bestätigte der norwegische Nationalsender NRK, dass Norwegen nicht zum JESC 2021 zurückkehren wird. Genaue Gründe wurden allerdings nicht genannt.[19] 2005
    Schweden  Schweden Im Mai 2021 bestätigte der schwedische Nationalsender SVT, dass Schweden nicht zum JESC 2021 zurückkehren wird. Genaue Gründe wurden allerdings nicht genannt.[20] 2014
    San Marino  San Marino Im Juni 2021 gab der San Marinesiche Nationalsender San Marino RTV bekannt, dass San Marino auch in diesem Jahr nicht zum JESC zurückkehren wird. Genaue Gründe wurden allerdings nicht genannt.[21] 2015
    Slowenien  Slowenien Am 10. Juli 2021 gab der Slowenische Nationalsender RTVSLO bekannt, dass Slowenien auch in diesem Jahr nicht zum JESC zurückkehren wird. Genaue Gründe wurden nicht genannt, in den vergangenen Jahren wurden jedoch die zu hohen Teilnahmegebühren als Begründung angeführt.[22] 2015
    Wales  Wales Im Februar 2021 bestätigte der walisische Nationalsender S4C, dass Wales nicht zum JESC 2021 zurückkehren wird. Als Grund wurde die andauernde COVID-19-Pandemie genannt.[23] 2019
    Zypern Republik  Zypern Am 25. August gab der zypriotische Sender CyBC bekannt, dass man 2021 nicht teilnehmen werde. Gründe wurden nicht genannt.[24] 2017

    Absagen und damit kein Debüt beim JESCBearbeiten

    Land Grund und Bemerkung
    Finnland  Finnland Im April 2021 bestätigte der finnische Nationalsender YLE, dass man 2021 nicht beim JESC debütieren werde. Genaue Gründe wurden nicht genannt, jedoch nannte im Jahr 2019 der kreative Leiter von YLE, Ville Vilen einen Grund, warum Finnland nicht debütieren werde: "YLE möchte sein Prinzip weiterhin verfolgen und Kinder nicht an Wettbewerben teilnehmen lassen".[25]
    Island  Island Im April 2021 bestätigte der Pressesprecher des isländischen Nationalsenders RÚV Rúnar Freyr, dass man 2021 nicht beim JESC debütieren werde. Genaue Gründe wurden nicht genannt.[26]
    Schottland  Schottland Im Februar 2021 bestätigte der schottische Sender BBC Alba, dass man 2021 nicht beim JESC debütieren werde. Genaue Gründe wurden nicht genannt.[27]
    Slowakei  Slowakei Der slowakische Nationalsender RTVS gab im April 2021 an, dass ein mögliches Debüt 2021 nicht ganz ausgeschlossen sei.[28] Im Juni gab man bekannt doch nicht debütieren zu wollen, ein Grund wurde jedoch nicht genannt.
    Tschechien  Tschechien Im April 2021 bestätigte der tschechische Nationalsender ČT, dass man 2021 nicht beim JESC debütieren werde. Genaue Gründe wurden nicht genannt.[29]

    ÜbertragungBearbeiten

    FernsehübertragungBearbeiten

    Land Sender Moderation/Kommentar
    Teilnehmende Länder
    Albanien  Albanien RTSH 1
    Armenien  Armenien ARMTV
    Aserbaidschan  Aserbaidschan İTV
    Bulgarien  Bulgarien BNT 1, BNT 4
    Deutschland  Deutschland KiKA Constantin Zöller[30]
    Frankreich  Frankreich France 2 Stéphane Bern & Laurence Boccolini
    Georgien  Georgien SSM Nikoloz Lobiladze
    Irland  Irland TG4 Louise Cantillon
    Italien  Italien Rai Gulp Mario Campa, Marta Viola & Giorgia Boni
    Kasachstan  Kasachstan Khabar
    Malta  Malta TVM
    Niederlande  Niederlande AVROTROS Buddy Vedder
    Nordmazedonien  Nordmazedonien MRT 1 Eli Tanaskovska
    Polen  Polen TVP 1, TVP ABC, TVP Polonia
    Portugal  Portugal RTP1, RTP Internacional, RTP Internacional Ásia, RTP Internacional América Nuno Galopim
    Russland  Russland Carousel Anton Zorkin & Kryusha
    Serbien  Serbien RTS 2, RTS Svet Tijana Lukić
    Spanien  Spanien La 1, TVE Internacional Tony Aguilar & Julia Varela
    Ukraine  Ukraine UA:Perschyj, UA:Crimea, UA:Kultura Victor Diachenko

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. https://junioreurovision.tv/story/france-to-host-junior-eurovision-song-contest-2021
    2. Emily Herbert: Junior Eurovision 2021 Logo Revealed. In: Eurovoix. 24. August 2021, abgerufen am 24. August 2021 (britisches Englisch).
    3. a b JESC 2021 press conference: Music videos — not live-on-tape — will serve as back-up option. 17. November 2021, abgerufen am 17. November 2021 (amerikanisches Englisch).
    4. a b Alistair Brown: 🇫🇷 Junior Eurovision 2021: 19 Countries Competing in the Contest. In: Eurovoix. 2. September 2021, abgerufen am 4. Oktober 2021 (britisches Englisch).
    5. Participants - Katya Ryabova. Abgerufen am 27. Oktober 2021 (englisch).
    6. Anthony Granger: 🇫🇷 Junior Eurovision 2021: Start Time Confirmed as 16:00 CET. In: Eurovoix. 4. Oktober 2021, abgerufen am 4. Oktober 2021 (britisches Englisch).
    7. Anthony Granger: 🇦🇺 Australia: SBS Confirms Non-Participation in Junior Eurovision 2021. In: Eurovoix. 27. August 2021, abgerufen am 27. August 2021 (britisches Englisch).
    8. Emily Herbert: 🇦🇺 Australia: ABC Rules Out Junior Eurovision Return in 2021. In: Eurovoix. 25. August 2021, abgerufen am 25. August 2021 (britisches Englisch).
    9. Belarus: EBU Suspends BTRC's Membership. In: Eurovoix. 1. Juli 2021, abgerufen am 14. Juli 2021 (britisches Englisch).
    10. James Washak: Belgium: RTBF Rules Out Junior Eurovision Return in 2021. In: Eurovoix. 28. Juni 2021, abgerufen am 12. Juli 2021 (englisch).
    11. Emily Herbert: Belgium: VRT Rules Out Junior Eurovision Return in 2021. In: Eurovoix. 8. April 2021, abgerufen am 12. Juli 2021 (englisch).
    12. 🇩🇰 Denmark will not return to Junior Eurovision in 2021. In: ESCXTRA.com. 4. Juni 2021, abgerufen am 4. Juni 2021 (britisches Englisch).
    13. Anthony Granger: Greece: Will Not Participate in Junior Eurovision 2021. In: Eurovoix. 9. Juli 2021, abgerufen am 12. Juli 2021 (englisch).
    14. Anthony Granger: Israel: IPBC Rules Out Junior Eurovision 2021 Participation. In: Eurovoix. 11. Juni 2021, abgerufen am 12. Juli 2021 (englisch).
    15. Emily Herbert: 🇭🇷 Croatia: Rules Out Junior Eurovision 2021 Participation. In: Eurovoix. 30. August 2021, abgerufen am 30. August 2021 (britisches Englisch).
    16. Anthony Granger: 🇱🇻 Latvia: LTV Will Not Participate in Junior Eurovision 2021. In: Eurovoix. 3. Juni 2021, abgerufen am 3. Juni 2021 (britisches Englisch).
    17. Anthony Granger: Lithuania: LRT Will Not Participate in Junior Eurovision 2021. In: Eurovoix. 29. Juni 2021, abgerufen am 12. Juli 2021 (englisch).
    18. Anthony Granger: Moldova: TRM Will Not Return to Junior Eurovision in 2021. In: Eurovoix. 16. Juni 2021, abgerufen am 17. Juni 2021 (englisch).
    19. Norway: Will Not Return to Junior Eurovision in 2021. In: eurovoix.com. 2. April 2021, abgerufen am 20. April 2021 (englisch).
    20. JESC2021: Suécia descarta regresso ao Festival Eurovisão Júnior em 2021. Abgerufen am 28. Mai 2021 (europäisches Portugiesisch).
    21. Anthony Granger: San Marino: Will Not Return to Junior Eurovision. In: Eurovoix. 22. Juni 2021, abgerufen am 12. Juli 2021 (englisch).
    22. Anthony Granger: Slovenia: RTVSLO Rules Out Junior Eurovision 2021 Participation. In: Eurovoix. 9. Juli 2021, abgerufen am 12. Juli 2021 (englisch).
    23. Wales: No Return To Junior Eurovision 2021. In: eurovoix.com. 18. Februar 2021, abgerufen am 20. April 2021 (englisch).
    24. Emily Herbert: 🇨🇾 Cyprus: CyBC Rules Out Junior Eurovision Return in 2021. In: Eurovoix. 25. August 2021, abgerufen am 25. August 2021 (britisches Englisch).
    25. JESC2021: Finlândia descarta estreia no Festival Eurovisão Júnior 2021. In: escportugal.pt. 2. April 2021, abgerufen am 20. April 2021 (portugiesisch).
    26. Iceland Won’t Be Making Their Debut At Junior Eurovision 2021! In: escbubble.com. 20. April 2021, abgerufen am 21. April 2021 (englisch).
    27. Scotland: BBC Alba Rules Out Junior Eurovision 2021 Participation. In: eurovoix.com. 24. Februar 2021, abgerufen am 20. April 2021 (englisch).
    28. https://eurovoix.com/2021/04/08/slovakia-junior-eurovision-debut/
    29. JESC2021: República Checa descarta participação no Festival Eurovisão Júnior 2021. In: escportugal.pt. 6. April 2021, abgerufen am 20. April 2021 (portugiesisch).
    30. Douze Points: SWR3-Moderator Constantin Zöller kommentiert Junior ESC – Warmlaufen für die Nachfolge von Peter Urban? 4. November 2021, abgerufen am 19. Dezember 2021 (deutsch).