Hauptmenü öffnen
Inhaltsverzeichnis:
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Dieser Artikel behandelt aktuelle Nachrichten und Ereignisse im Juni 2004.

TagesgeschehenBearbeiten

Dienstag, 1. Juni 2004Bearbeiten

Mittwoch, 2. Juni 2004Bearbeiten

  • Badghis/Afghanistan: Fünf Mitarbeiter der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen werden auf einer Fahrt zwischen Khairkhana und Qala-I-Naw ermordet. Die Organisation beklagt anschließend zum wiederholten Mal die Instrumentalisierung ihrer Helfer durch die US-geführten Koalitionstruppen, die z. B. Flugblätter verteilten, auf denen humanitäre Hilfe von der Lieferung von Informationen über die Taliban und Al-Qaida abhängig gemacht wurde.
  • Bagdad/Irak: Bei der Explosion einer Autobombe werden nach Polizeiangaben mindestens vier Menschen getötet und etwa 20 Menschen verletzt.

Donnerstag, 3. Juni 2004Bearbeiten

Freitag, 4. Juni 2004Bearbeiten

Samstag, 5. Juni 2004Bearbeiten

 
Papst Johannes Paul II.

Sonntag, 6. Juni 2004Bearbeiten

Montag, 7. Juni 2004Bearbeiten

Dienstag, 8. Juni 2004Bearbeiten

  • Basel/Schweiz: Am späten Abend kommt es im Stadtteil Horburg zu einer Schießerei, in deren Verlauf zwei Personen getötet werden. Ein Weinhändler läuft in seinem Haus Amok und tötet einen Polizeibeamten, gleich darauf wird er von der Polizei erschossen.
  • Bøur/Färöer: 480 Grindwale werden beim Grindabóð (deutsch Grindwal-Alarm) getötet. Es ist ein verhältnismäßig großer Fang.
  • Deutschland: Der erste Venustransit seit 1882 ist von Deutschland aus zwischen 7.20 Uhr und 13.23 Uhr zu beobachten.
  • Java/Indonesien: Der Vulkan Bromo bricht aus, mehrere Menschen werden durch umherfliegende Lavabrocken verletzt.
  • Sea Island/Vereinigte Staaten: Der G8-Gipfel 2004 beginnt. Während sich bei den vergangenen Treffen überwiegend wirtschaftliche Themen mit strategischen Überlegungen zur Politik verbanden, steht die Sicherheitspolitik diesmal stark im Vordergrund, nachdem die Kriege in Afghanistan und im Irak die Verletzlichkeit der so genannten „Weltmacht“ USA offenbarten. In der Gipfelvorbereitung formulierten die Justiz- und Innenminister der G8-Staaten deshalb ihre Empfehlungen zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus.[5]

Mittwoch, 9. Juni 2004Bearbeiten

Donnerstag, 10. Juni 2004Bearbeiten

Freitag, 11. Juni 2004Bearbeiten

Samstag, 12. Juni 2004Bearbeiten

Sonntag, 13. Juni 2004Bearbeiten


Dienstag, 15. Juni 2004Bearbeiten

Mittwoch, 16. Juni 2004Bearbeiten

Donnerstag, 17. Juni 2004Bearbeiten

Freitag, 18. Juni 2004Bearbeiten


Sonntag, 20. Juni 2004Bearbeiten

Montag, 21. Juni 2004Bearbeiten

  • Mojave/Kalifornien: Das Raumschiff SpaceShipOne führte den ersten privaten Raumflug durch. Es startete um 14:45 UTC ca. 160 Kilometer nördlich von Los Angeles, getragen von dem Trägerflugzeug White Knight. In einer Höhe von ungefähr 15 Kilometern setzte es den Flug alleine, gesteuert von dem Piloten Michael Melvill aus den USA, bis in eine Höhe von 100 Kilometern fort, wo es etwa drei Minuten in der Schwerelosigkeit verbrachte. Ungefähr anderthalb Stunden nach dem Start landete Melvill das Flugzeug unversehrt in der Mojave-Wüste.
  • Nasran/Russland: Gegen 23:00 Uhr Ortszeit greifen etwa 200 vermutlich tschetschenische Terroristen mehrere Orte in der autonomen russischen Republik Inguschetien an. In Nasran stürmten mit Maschinenpistolen und Granatwerfern bewaffnete Männer das Innenministerium und die Zentrale der Gesundheitspolizei. Dem Angriff, der als einer der heftigsten in den letzten Jahren gilt, kamen nach ersten Schätzungen mindestens 46 Menschen ums Leben, darunter auch Innenminister Abukar Kostojew, sein Stellvertreter und der Gesundheitsminister.
  • Okinawa/Japan: Im Westen und Südwesten Japans hat der schwere Taifun Dianmu drei Menschen das Leben gekostet, zwei weitere werden vermisst. Der Sturm erreichte Windgeschwindigkeiten bis zu 200 km/h. Dianmu ist bereits der sechste Taifun der Saison, obwohl diese normalerweise erst im August oder September auftreten.

Dienstag, 22. Juni 2004Bearbeiten

Mittwoch, 23. Juni 2004Bearbeiten

Donnerstag, 24. Juni 2004Bearbeiten

Freitag, 25. Juni 2004Bearbeiten

Samstag, 26. Juni 2004Bearbeiten

Sonntag, 27. Juni 2004Bearbeiten

Montag, 28. Juni 2004Bearbeiten

Dienstag, 29. Juni 2004Bearbeiten

Mittwoch, 30. Juni 2004Bearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 
Färöer-Inseln im Juni 2004
  Commons: Juni 2004 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Explosionen nach Ernennung des neuen Präsidenten. In: faz.net. 1. Juni 2004, abgerufen am 17. September 2016.
  2. CIA-Chef George Tenet tritt zurück. In: berliner-zeitung.de. 4. Juni 2004, abgerufen am 17. September 2016.
  3. Einstige Gegner feiern D-Day gemeinsam. In: lr-online.de. 7. Juni 2004, abgerufen am 14. Juni 2018.
  4. Rodrigo de Rato y Figaredo. In: imf.org. 28. Juli 2017, abgerufen am 8. September 2019 (englisch).
  5. Internationale Terrorismusbekämpfung und Menschenrechte. In: institut-fuer-menschenrechte.de. August 2005, abgerufen am 8. September 2019.
  6. U.S. Files WTO Case Against EU Over Unfair Airbus Subsidies. In: ustr.gov. 10. Juni 2004, abgerufen am 23. September 2016 (englisch).
  7. heise.de/tp: Mix, Burn & R.I.P (Memento vom 15. Juni 2004 im Internet Archive)
  8. Freie Netze. In: heise online, Heise Zeitschriften Verlag. 2004, abgerufen am 9. Februar 2018.
  9. Landtagswahl: Thüringen. In: wahlen-in-deutschland.de. Abgerufen am 31. Oktober 2016.
  10. Deutscher Filmpreis, 2004. In: deutscher-filmpreis.de. Abgerufen am 19. Oktober 2016.
  11. Europabericht 13/2004. In: bayern.de. 25. Juni 2004, abgerufen am 11. Juli 2017.
  12. Sieg bei der Tour de Suisse: Ullrich triumphiert auf den letzten Metern. In: Spiegel Online. 20. Juni 2004, abgerufen am 29. Mai 2017.
  13. Briten vor Brüssel. In: Die Zeit. 1. Juli 2004, abgerufen am 13. Juli 2019.
  14. Rudi Völler tritt zurück. In: welt.de. 24. Juni 2004, abgerufen am 14. Februar 2018.
  15. Großer Zapfenstreich für Johannes Rau. In: faz.net. 30. Juni 2004, abgerufen am 18. März 2017.