Julia Rick

deutsche Cable-Wakeboarderin

Julia Rick (* 24. Juni 1993 in Hürth) ist eine deutsche Cable-Wakeboarderin, die im Jahr 2009 mit dem Wakeboarden begann.[1] Parallel dazu spielte sie für die Frauenfußball-Mannschaft des 1. FC Köln, zuletzt in der 2. Fußball-Bundesliga.[1] Nach den ersten internationalen Erfolgen im Juniorenbereich 2012 entschied sie sich für eine Profikarriere im Wakeboarden[2] und gegen den Fußball.

In den Folgejahren entwickelte sie sich mit ihren Wettkampferfolgen und neu gestandenen Tricks[3] zur weltweit erfolgreichsten Wakeboarderin.[4] Neben zahlreichen kontinentalen Erfolgen wurde Julia Rick mehrfach Weltmeisterin sowohl bei der World Wake Association (WWA) als auch bei der vom IOC anerkannten International Waterski & Wakeboard Federation (IWWF).

Zuletzt verteidigte Julia Rick 2019 zum siebten Mal in Folge ihren Titel bei der WWA Weltmeisterschaft in Cancun, Mexiko und gewann darüber hinaus Gold bei der IWWF-Weltmeisterschaft in Buenos Aires (Argentinien).[5] Sie ist damit Titelträgerin beider Verbände.[6]

Sie hat bereits mehr als zehn verschiedene Tricks als erste Frau in der Wakeboard-Geschichte gestanden und es kommen immer weitere hinzu. Zuletzt landete sie einen Switch Toeside Backside 900 als erste Frau weltweit.[7]

Erfolge bei internationalen MeisterschaftenBearbeiten

Quelle: The Wakeboard Site,[4] Eigene Website (Details)[8]

2019

  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Traditional, Cancun, Mexiko
  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Features, Cancun, Mexiko
  • 1. Platz IWWF World Championships, Buenos Aires, Argentinien
  • 1. Platz IWWF European Championships, Sosnowiec (Polen)
  • 1. Platz Munich Mash, Germany
  • 1. Platz Place US Park Pro Series (California, Illinois, Georgia)

2018

  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Traditional, Cancun, Mexiko
  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Features, Cancun, Mexiko
  • 1. Platz IWWF European Championships Mailand, Italien
  • 1. Platz IWWF World Cup Shanghai & Jordanien
  • 1. Platz Plastic Playground World Series

2017

  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Traditional CamSur, Philippinen
  • 1. Platz IWWF European Championships El Gouna, Ägypten

2016

  • 1. Platz IWWF European Championships Tel Aviv, Israel
  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Traditional, CamSur, Philippinen
  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Features, CamSur, Philippinen
  • 1. Platz IWWF World Championships Mexico

2015

  • 1. Platz IWWF European Championships Ravenna, Italien
  • 1. Platz WWA World Championships Abu Dhabi

2014

  • 1. Platz IWWF European Championships Ostroda, Polen
  • 1. Platz WWA World Championships Abu Dhabi

2013

  • 1. Platz IWWF European Championships Fagersta, Schweden
  • 1. Platz WWA World Championships Abu Dhabi

2012

  • 1. Platz World Championships (Junior Ladies) 2012 Manila, Philippinen

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2018 Gewinnerin Trick of the Year „1080“
  • 2018 Sportlerin des Jahres der Stadt Köln
  • 2017 IWWF Athlete of the year
  • 2016 Gewinnerin Trick of the Year "Backside 900"

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Maike Hagedorn: Julia Rick aus Hürth – Eine Frau mit vielen Talenten. In: Kölner Stadt-Anzeiger. 17. August 2011, abgerufen am 15. Mai 2020.
  2. Julia Rick. In: The Wakeboard Site. Abgerufen am 14. Mai 2020 (englisch).
  3. Julia Rick. In: The Wakeboard Site. Abgerufen am 14. Mai 2020 (englisch, siehe Tab „Biography“).
  4. a b Julia Rick. In: The Wakeboard Site. Abgerufen am 14. Mai 2020 (englisch, siehe Tab „Achievements“).
  5. Julia Rick. Abgerufen am 14. Mai 2020 (Eigene Website).
  6. Melanie Haack: Vor dieser Frau zittern sogar harte Männer. In: Die Welt. 12. August 2017, abgerufen am 15. Mai 2020.
  7. Julia Rick - First Woman to Land Switch Toeside Backside 900. Abgerufen am 14. Mai 2020 (englisch).
  8. Results. Julia Rick, abgerufen am 14. Mai 2020.