Julia Rick

deutsche Cable-Wakeboarderin

Julia Rick (* 24. Juni 1993 in Hürth) ist eine deutsche Cable-Wakeboarderin.

LebenBearbeiten

Rick begann 2009 mit dem Wakeboarden.[1] Parallel dazu spielte sie für die Frauenfußball-Mannschaft des 1. FC Köln, zuletzt in der 2. Fußball-Bundesliga.[1] Nach den ersten internationalen Erfolgen im Juniorenbereich 2012 entschied sie sich für eine Profikarriere im Wakeboarden[2] und gegen den Fußball. In den Folgejahren entwickelte sie sich mit ihren Wettkampferfolgen und neu gestandenen Tricks[3] zur weltweit erfolgreichsten Wakeboarderin.[4] Neben zahlreichen kontinentalen Erfolgen wurde Julia Rick mehrfach Weltmeisterin sowohl bei der World Wake Association (WWA) als auch bei der vom IOC anerkannten International Waterski & Wakeboard Federation (IWWF).

2021 wurde sie bei den WWA Wake Park Worlds in Orlando, Florida, Doppelweltmeisterin (Pro Women Features & Traditional) und holte dort ihren 11. Weltmeister-Titel.[5] Sie gewann ebenfalls die letzte IWWF-Weltmeisterschaft in Buenos Aires (Argentinien) in 2019[6] und ist damit Titelträgerin beider Welt-Verbände.[7]

Sie hat bereits mehr als zehn verschiedene Tricks als erste Frau in der Wakeboard-Geschichte gestanden und es kommen immer weitere hinzu. Zuletzt landete sie einen KGB 540 als erste Frau weltweit und gewann damit den "Trick of the Year" 2021 des amerikanischen "Wakeboarding Magazine".[8]

2021 wurde sie vom IWWF als "Female Wakeboard Rider of the Decade" (2010–2019) gekürt.[9]

Außerdem stellte sie zwei "Guinness World Records" auf:

  • Most inverts while wakeboarding in one minute (female)[10]
  • Farthest wakeboard ramp jump (female)[11]

Erfolge bei internationalen MeisterschaftenBearbeiten

Quelle: The Wakeboard Site,[4] Eigene Website (Details)[12]

2021

  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Traditional, Orlando, USA
  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Features, Orlando, USA

2019

  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Traditional, Cancun, Mexiko
  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Features, Cancun, Mexiko
  • 1. Platz IWWF World Championships, Buenos Aires, Argentinien
  • 1. Platz IWWF European Championships, Sosnowiec (Polen)
  • 1. Platz Munich Mash, Germany
  • 1. Platz Place US Park Pro Series (California, Illinois, Georgia)

2018

  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Traditional, Cancun, Mexiko
  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Features, Cancun, Mexiko
  • 1. Platz IWWF European Championships Mailand, Italien
  • 1. Platz IWWF World Cup Shanghai & Jordanien
  • 1. Platz Plastic Playground World Series

2017

  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Traditional CamSur, Philippinen
  • 1. Platz IWWF European Championships El Gouna, Ägypten

2016

  • 1. Platz IWWF European Championships Tel Aviv, Israel
  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Traditional, CamSur, Philippinen
  • 1. Platz WWA World Championships Pro Women‘s Features, CamSur, Philippinen
  • 1. Platz IWWF World Championships Mexico

2015

  • 1. Platz IWWF European Championships Ravenna, Italien
  • 1. Platz WWA World Championships Abu Dhabi

2014

  • 1. Platz IWWF European Championships Ostroda, Polen
  • 1. Platz WWA World Championships Abu Dhabi

2013

  • 1. Platz IWWF European Championships Fagersta, Schweden
  • 1. Platz WWA World Championships Abu Dhabi

2012

  • 1. Platz World Championships (Junior Ladies) 2012 Manila, Philippinen

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2021 Trick of The Year - KGB 540[13]
  • IWWF Presidents Award[14]
  • Female Wakeboard "Rider of the Decade" (IWWF)[15] (2010–2019)
  • 2018 Gewinnerin Trick of the Year „1080“
  • 2018 Sportlerin des Jahres der Stadt Köln
  • 2017 IWWF Athlete of the year
  • 2016 Gewinnerin Trick of the Year "Backside 900"

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Maike Hagedorn: Julia Rick aus Hürth – Eine Frau mit vielen Talenten. In: Kölner Stadt-Anzeiger. 17. August 2011, abgerufen am 15. Mai 2020.
  2. Julia Rick. In: The Wakeboard Site. Abgerufen am 14. Mai 2020 (englisch).
  3. Julia Rick. In: The Wakeboard Site. Abgerufen am 14. Mai 2020 (englisch, siehe Tab „Biography“).
  4. a b Julia Rick. In: The Wakeboard Site. Abgerufen am 14. Mai 2020 (englisch, siehe Tab „Achievements“).
  5. 2021 Wake Park Worlds. Abgerufen am 29. Januar 2022.
  6. Julia Rick. Abgerufen am 14. Mai 2020 (Eigene Website).
  7. Melanie Haack: Vor dieser Frau zittern sogar harte Männer. In: Die Welt. 12. August 2017, abgerufen am 15. Mai 2020.
  8. 2021 Wake Awards: The Winners. 6. Januar 2022, abgerufen am 29. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  9. JULIA RICK – Germany Female Wakeboard Cable Rider of the Decade. Abgerufen am 29. Januar 2022.
  10. Most inverts while wakeboarding in one minute (female). Abgerufen am 29. Januar 2022 (britisches Englisch).
  11. Farthest wakeboard ramp jump (female). Abgerufen am 29. Januar 2022 (britisches Englisch).
  12. Results. Julia Rick, abgerufen am 14. Mai 2020.
  13. 2021 Wake Awards: The Winners. 6. Januar 2022, abgerufen am 29. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  14. Paul Fong: 2021 President’s Award – International waterski and wakeboard Federation. Abgerufen am 29. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).
  15. JULIA RICK – Germany Female Wakeboard Cable Rider of the Decade. April 2021, abgerufen am 29. Januar 2022.