Julia Jung

deutsche Schwimmerin

Julia Jung (* 4. Oktober 1979 in Haiger) ist eine ehemalige deutsche Schwimmerin, die von Ralf Hermann trainiert wurde.

Julia Jung (1995)

Bei den Weltmeisterschaften 1994 konnte sie bei ihrem ersten großen Auftritt mit der deutschen 4-mal-200-Meter-Staffel die Silbermedaille gewinnen. Im Jahr 1995 kam dann mit den Europameistertiteln über 800 Meter Freistil und über 4-mal 200 Meter Freistil der Durchbruch auf internationaler Ebene. Diese Leistungen konnte sie später aber nicht mehr erreichen, so dass die aus dem hessischen Dillenburg stammende Jung die Qualifikation für die Olympischen Spiele 1996 in Atlanta verpasste und wenig später, auch durch Verletzungen zurückgeworfen, ihre Karriere beendete. In ihrer aktiven Zeit war Ralf Scheitenberger ihr Manager (dieser betreute u. a. auch den damaligen Tennisstar Michael Stich).

Nach Ende ihrer Karriere begann sie ein Lehramtsstudium, heute arbeitet sie als Lehrerin im Raum Dillenburg.

ErfolgeBearbeiten

  • Zwölffache Jugend-Europameisterin
  • sechsfache deutsche Meisterin
  • Vizeweltmeisterin mit der 4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel 1994
  • Deutschlands "Juniorsportlerin des Jahres" 1994
  • zweifache Europameisterin 1995
  • Jahresweltbestzeit mit 4:09,24 min über 400 Meter Freistil (1995) bei der deutschen Meisterschaft gegen Franziska van Almsick und Olympiasiegerin Dagmar Hase.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. CHRISTIAN GEHRKE: Jung - unverbraucht und schnell. In: welt.de. 25. Juni 1995, abgerufen am 7. Oktober 2018.