Hauptmenü öffnen

Julia Biedermann

deutsche Schauspielerin

Julia Biedermann (* 15. März 1967 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin. Sie ist die Tochter des Karikaturisten Hans Joachim Stenzel.

LebenBearbeiten

Biedermann wurde an der Berliner Tanzakademie in Tanz, klassischem Ballett sowie in Musik und Gesang ausgebildet. Im Alter von vier Jahren wurde sie für die Sesamstraße entdeckt. 1976 gab sie ihr Bühnendebüt am Schillertheater in Berlin. Seither spielte sie in zahlreichen Fernsehfilmen und Serien mit. Einem breiten Publikum bekannt wurde sie durch die Rolle der Tochter „Tanja“ in der Serie Ich heirate eine Familie an der Seite von Thekla Carola Wied und Peter Weck. Später gelang es ihr, mit der RTL-Serie Ein Schloß am Wörthersee an der Seite von Roy Black, an frühere Erfolge anzuknüpfen. Bis 1991 spielte sie 15 Folgen lang die Rolle der „Ida“. Ab 2007 wirkte sie in der Hörspiel-Soap … und nebenbei Liebe als Stimme von Silvia Rautenberg mit.

Im Januar 2008 nahm sie an der dritten Staffel der RTL-Show Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! teil. Kurz darauf erschien in der Februar-Ausgabe 2008 des deutschen Playboy eine Fotostrecke mit Biedermann.

2015 hatte Biedermann eine kleine Rolle im amerikanischen Kinofilm Reconcile von Marcus Lucas.

2002 heiratete Biedermann den Finanzmanager und Anwalt Matthias Steffens und zog nach Irland. Das Paar hat zwei gemeinsame Söhne und lebte von 2010 bis 2016 in Sunnyvale (Kalifornien).[1] Danach zog sie mit ihrer Familie wegen des Job-Wechsels ihres Ehemanns in den US-Bundesstaat New Jersey.[2] 2018 erfolgte die Scheidung und Biedermann zog mit ihren beiden Söhnen nach Berlin.[3]

SonstigesBearbeiten

2016 nahm sie an der ARD-Quizsendung Wer weiß denn sowas? teil. Dabei traf sie auf ihren ehemaligen Serienvater Peter Weck, gegen den sie an der Seite von Teamkapitän Elton gewann und 1500 Euro für das Publikum erspielte.[4]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Theater (Auswahl)Bearbeiten

  • 1976–1978: Die Weber
  • 1979: Die Wildente
  • 1988–1989: Das Haus in Montevideo
  • 1989: Bunbury
  • 1996–1997: Wochenendkomödie
  • 1998: Mond über Buffalo
  • 1998–1999: GIGI
  • 2004: Lauf doch nicht immer weg
  • 2005: Die bessere Hälfte
  • 2006: Lauf doch nicht immer weg
  • 2006: Mit Engelszungen
  • 2007: Die bessere Hälfte

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fernsehen: Im Dschungel. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15. Januar 2011
  2. Emotionales Wiedersehen nach 28 Jahren (Memento vom 24. März 2017 im Internet Archive)
  3. TV-Star Julia Biedermann hat sich scheiden lassen. In: vip.de. 29. Juni 2018, abgerufen am 5. August 2019.
  4. Gäste: Die Schauspieler Peter Weck und Julia Biedermann. (Nicht mehr online verfügbar.) In: daserste.de. ARD, archiviert vom Original am 15. Januar 2017; abgerufen am 15. Januar 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.daserste.de