Hauptmenü öffnen

Jukka Jalonen

finnischer Eishockeyspieler und Eishockeytrainer
FinnlandFinnland  Jukka Jalonen Eishockeyspieler
Jukka Jalonen
Geburtsdatum 2. November 1962
Geburtsort Riihimäki, Finnland
Position Stürmer
Schusshand Rechts
Karrierestationen
1985–1986 JyP HT
1988–1989 Ahmat Hyvinkää

Jukka Pertti Juhani Jalonen (* 2. November 1962 in Riihimäki) ist ein finnischer Eishockeytrainer und ehemaliger -spieler, der während seiner aktiven Zeit für JyP HT in der SM-liiga gespielt hat. Seit 2018 ist er erneut Cheftrainer der finnischen Eishockeynationalmannschaft.

KarriereBearbeiten

Jukka Jalonen spielte in seiner aktiven Karriere nur eine einzige Spielzeit lang im professionellen Eishockey. In der Saison 1985/86 bestritt er zwei Spiele für JyP HT in der SM-liiga, der höchsten Spielklasse Finnlands. Anschließend war er nur im Amateurbereich aktiv.

Nach seinem Karriereende übernahm Jalonen 1992 das Traineramt bei Ilves Tampere, das er drei Jahre lang in der SM-liiga betreute. Anschließend trainierte er Lukko Rauma in der Saison 1996/97, ehe der Finne erstmals im Ausland tätig war, wo er zunächst ein Jahr lang den HC Alleghe aus der italienischen Serie A und schließlich zwei Jahre die Newcastle Jesters aus der Ice Hockey Superleague trainiert.

 
Jukka Jalonen nach dem Gewinn der WM-Goldmedaille 2011

Im Jahr 2001 kehrte Jalonen in seine finnische Heimat zurück, wo er von HPK Hämeenlinna unter Vertrag genommen wurde, mit dem er in den folgenden sechs Spielzeiten vier Mal – in den Jahren 2002, 2003, 2005 und 2007 – den dritten Platz in der SM-liiga erreichte. Zudem wurde er mit der Mannschaft 2006 Finnischer Meister, wofür er mit der Kalevi-Numminen-Trophäe als bester Trainer der Saison ausgezeichnet wurde. In der Saison 2006/07 erreichte Jalonen mit dem Team das Finale um den IIHF European Champions Cup, das die Mannschaft deutlich mit 0:6 gegen den russischen Vertreter Ak Bars Kasan verlor.

Im Sommer 2007 wurde Jalonen Assistenztrainer von Finnlands neuem Nationaltrainer, dem Kanadier Doug Shedden. Nachdem dieser vor der Saison 2008/09 beim EV Zug in der Schweizer National League A einen Vertrag erhielt, übernahm Jalonen dessen Amt als Cheftrainer. Bei der Weltmeisterschaft 2011 gewann Jalonen mit der finnischen Auswahl die Goldmedaille.

Ab Dezember 2012 war Jalonen parallel Cheftrainer beim SKA Sankt Petersburg, ehe er nach der Weltmeisterschaft 2013 das Amt des Nationaltrainers aufgab und sich ganz auf den SKA konzentrierte. Anfang April 2014 wurde er aus seinem laufenden Vertrag vom SKA entlassen.

In der Saison 2015/16 betreute er die finnische U20-Nationalmannschaft als Cheftrainer und gewann mit dieser die Goldmedaille bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2016. Zwischen 2016 und 2018 war er Cheftrainer bei Jokerit Helsinki aus der Kontinentalen Hockey-Liga.[1] Anschließend wurde er wieder Nationaltrainer[2] und wurde 2019 mit Finnland erneut Weltmeister.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Coaches. (Nicht mehr online verfügbar.) In: jokerit.com. Archiviert vom Original am 12. Dezember 2017; abgerufen am 4. April 2019 (englisch).
  2. Jukka Jalonen übernimmt finnische Nationalmannschaft. In: hockeyweb.de. 4. Oktober 2017, abgerufen am 4. April 2019.