Jugendwettkämpfe der Freundschaft/Fußball

Die Jugendwettkämpfe der Freundschaft im Fußball waren ein von 1967 bis 1990 durchgeführter Wettbewerb für die Juniorennationalmannschaften der Verbände aus nahezu allen sozialistischen Staaten Europas sowie einigen Ländern Lateinamerikas und Asiens.

Historie

Bearbeiten

Die Premierenausgabe fand 1967 in Bulgarien statt und wurde vom Veranstalter gewonnen. Die Sowjetunion stellt mit sechs Erfolgen – davon drei Titel in Folge von 1977 bis 1979 – den Rekordchampion. Bei sieben Ausgaben der Jugendwettkämpfe der Freundschaft siegte der Gastgeber. Nach dem sogenannten Herbst der Völker endete die Turniergeschichte 1990 mit einem Sieg der ČSFR in Rumänien.

Die DDR gab dreimal den Ausrichter: 1971 sowie – jeweils im Bezirk Gera – 1978[1] und im Vorwendesommer 1989 mit Trainer Claus Kreul.[2] Bei den ersten beiden Heimturnieren wurde von den ostdeutschen Fußballern jeweils Silber gewonnen und vor dem Mauerfall noch einmal Bronze. Den einzigen Turniertriumph errang die DDR-Juniorenauswahl 1983 auf Kuba mit den späteren DFV- und DFB-A-Auswahlspielern Andreas Thom, Ulf Kirsten und Olaf Marschall im Team.

Gastgeber, Turniersieger und Platzierungen der DDR-Junioren

Bearbeiten
Bulgarien 1967  1967 Bulgarien 10. Platz
Ungarn 1957  1968 Jugoslawien Dritter
Korea Nord  1969 Nordkorea 10. Platz
Polen 1944  1970 Rumänien 6. Platz
Deutschland Demokratische Republik 1949  1971 ČSSR Zweiter
Rumänien 1965  1972 Rumänien 5. Platz
Sowjetunion 1955  1973 Bulgarien 7. Platz
Kuba  1974 ČSSR keine Teilnahme
Korea Nord  1975 Nordkorea 5. Platz
Bulgarien 1971  1976 Bulgarien 8. Platz
Ungarn 1957  1977 Sowjetunion 4. Platz
Deutschland Demokratische Republik 1949  1978 Sowjetunion Zweiter
Polen 1944  1979 Sowjetunion 4. Platz
Korea Nord  1980 Ungarn Zweiter
Tschechoslowakei  1981 Nordkorea 7. Platz
Korea Nord  1982 Nordkorea keine Teilnahme
Kuba  1983 DDR Sieger
Ungarn 1957  1984 Sowjetunion 7. Platz
Bulgarien 1971  1985 Bulgarien Dritter
Korea Nord  1986 Ungarn Zweiter
Tschechoslowakei  1987 Sowjetunion 6. Platz
Polen 1980  1988 ČSSR noch zu recherchieren
Deutschland Demokratische Republik 1949  1989 Sowjetunion Dritter (DDR II: 9. Platz)
Rumänien  1990 ČSFR noch zu recherchieren

Literatur

Bearbeiten

Youth Football Games of the Socialist Countries bei RSSSF (englisch)

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Manfred Binkowski: Spiel Nr. 1 ist klar – Spiel Nr. 25 das Ziel. In: fuwo - Die neue Fußballwoche. 1. August 1978, Seite 3.
  2. Manfred Binkowski: Gelingt unseren Jungen der achte Gastgebersieg? In: fuwo - Die neue Fußballwoche. 11. Juli 1989, Seite 5.