Hauptmenü öffnen

Juan Antonio Ipiña

spanischer Fußballspieler und -trainer

Juan Antonio Ipiña Iza (* 23. August 1912 in Ortuella, Bizkaia; † 7. September 1974 in Bilbao, Spanien) war ein spanischer Fußballspieler und -trainer.

Juan Antonio Ipiña
Personalia
Name Juan Antonio Ipiña Iza
Geburtstag 23. August 1912
Geburtsort OrtuellaSpanien
Sterbedatum 7. September 1974
Sterbeort BilbaoSpanien
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1932–1933 SD Erandio Club 5 (0)
1933–1935 Real Sociedad 36 (8)
1935–1936 Atlético Madrid 22 (0)
1939–1949 Real Madrid 232 (7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1936–1946 Spanien 6 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1950–1952 Real Valladolid
1952–1953 Real Madrid
1958–1959 Sevilla FC
1960–1962 Athletic Bilbao
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

Karriere als SpielerBearbeiten

Juan Antonio Ipiña Iza wuchs als Spieler bei SD Erandio Club auf. Real Sociedad erwarb ihn und ließ ihn 1933 in der Primera División debütieren. 1935 wechselte er zu Atlético Madrid, musste aber nach der Saison, wie alle Spieler, wegen des Spanischen Bürgerkrieges für drei Jahre die Fußballschuhe an den Nagel hängen. Nach der kriegsbedingten Pause ging er 1939 zu Real Madrid und absolvierte dort bis zum Ende seiner aktiven Fußballerkarriere insgesamt 232 Einsätze. Mit den Merengues gewann er 1946 und 1947 die Copa del Rey und 1947 auch noch die Copa Eva Duarte, die Vorgängerin des heutigen spanischen Supercups.

Karriere als TrainerBearbeiten

Seine Trainerlaufbahn begann er 1950 bei Real Valladolid. Nach zwei Jahren übernahm er die 1. Mannschaft von Real Madrid, sollte aber nur für eine Saison deren Geschicke leiten. Erst nach einer fünfjährigen Pause kehrte er 1958 bei FC Sevilla auf die Trainerbank zurück. Nach nur einem Jahr verließ er Andalusien und ging zu seiner letzten Wirkungsstätte Athletic Bilbao, wo er 1962 seine Trainerkarriere beendete.[1]

Erfolge als SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Informationen zu Juan Antonio Ipiña auf athletic-club.net