Hauptmenü öffnen

Joseph Paul

Französischer Autorennfahrer
Joseph Paul 1937
Die vier Sieger der Rallye Monte Carlo 1939; Joseph Paul ist der Zweite von rechts

Joseph Jules Marius Paul (* 9. Oktober 1896 in Touques; † 25. August 1944 in Paris) war ein französischer Autorennfahrer.

KarriereBearbeiten

Joseph Paul war in den 1920er- und 1930er-Jahren als Rallye- und Rundstreckenrennfahrer aktiv. Seine größten Erfolge feierte er während seiner Zeit als Werksfahrer bei Delahaye. Er gewann eine Vielzahl an Rallyes und Straßenrennen. Unter anderen 1936 den Coupe d'Auvergne, den Coupe du Président de la République und den Coupe d'Automne in Montlhéry[1]. 1937 folgten die Gesamtsiege beim Coupe du Printemps Sport[2] und dem Course de côte d'Angoulême. Bemerkenswert war sein Triumph bei der Rallye Monte Carlo 1939. Zwei Teams kamen zeitgleich ins Ziel und teilten sich den Gesamtsieg.

Viermal startete er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. 1924 war er Partner von Fernand Vallon und fuhr einen Corre-La Licorne. Das Duo fiel nach einem Defekt am Wagen frühzeitig aus. 1925 scheiterte er erneut frühzeitig. Diesmal war Louis François im Ariès 8-10 CV sein Teampartner. Sein bestes Ergebnis erreichte er 1937, als er gemeinsam mit Marcel Mongin im Delahaye 135CS Gesamtzweiter wurde.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1924 Corre La Licorne Frankreich  Fernand Vallon Ausfall Defekt
1925 Ariès 8-10 CV Frankreich  Louis François Ausfall Defekt
1937 Frankreich  Joseph Paul Delahaye 135CS Frankreich  Marcel Mongin Rang 2
1939 Frankreich  Ecurie Francia Delahaye 135CS Frankreich  Jean Trévoux Ausfall Defekt

LiteraturBearbeiten

  • Christian Moity, Jean-Marc Teissèdre, Alain Bienvenu: 24 heures du Mans, 1923–1992. Éditions d’Art, Besançon 1992, ISBN 2-909413-06-3.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Joseph Paul – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Coupe d'Automne 1936
  2. Coupe du Printemps Sport 1937