Hauptmenü öffnen

José Manuel Carrascalão

osttimoresischer Politiker
José Manuel Carrascalão

José Manuel Castela Viegas Carrascalão (* 2. Mai 1960 in Dili in Portugiesisch-Timor)[1] ist ein Politiker aus Osttimor. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Associação Social-Democrata de Timor (ASDT) und ASDT-Präsident in der Gemeinde Manatuto.[1]

LebenBearbeiten

José Manuel ist der drittälteste Sohn von Manuel Carrascalão, dem ehemaligen Präsidenten des Nationalrats, während der Verwaltung Osttimors durch die UNTAET. Aus der Familie Carrascalão stammen mehrere Politiker des Landes, die in verschiedenen Parteien tätig waren und sind. Außerhalb seiner politischen Arbeit ist José Manuel Carrascalão vom Beruf Landwirt. Er hat vier Jahre lang die Grundschule besucht.[1]

José Manuel Carrascalão war ab 2007 Abgeordneter des Nationalparlament Osttimors. Hier war er Chef der Abgeordnetengruppe der ASDT,[2] und Mitglied in der Kommission für konstitutionelle Angelegenheiten, Justiz, Öffentliche Verwaltung, lokale Rechtsprechung und Gesetzgebung der Regierung (Kommission A), Kommission für Wirtschaft, Finanzen und Korruptionsbekämpfung (Kommission C) und Kommission für Infrastruktur und Soziale Einrichtungen (Kommission G).[1]

Bei einem Parteitag Anfang 2008 forderte die ASDT ihre Mitglieder Tourismusminister Gil da Costa Alves und Staatssekretär für Umwelt Abílo de Deus de Jesus Lima, zu entlassen. Sie beschuldigte beide Politiker der Korruption, zu großer Nähe zum indonesischen Militär und Wirtschaft und dass sie nicht die Ideologie der ASDT repräsentieren würden. Premierminister Gusmão weigerte sich die beiden zu entlassen, worauf Anfang Mai die ASDT eine Vereinbarung mit der FRETILIN, der größten Oppositionspartei, über eine zukünftige Zusammenarbeit unterzeichnete. Carrascalão stellte sich mit den anderen Abgeordneten der ASDT im Parlament gegen die Entscheidung der Partei und drohte auch bei einem Austritt der ASDT aus der Regierungskoalition AMP weiter mit dieser zusammenzuarbeiten.[3] Die ASDT blieb bis zum Ende der Legislaturperiode 2012 in der Koalition.

Carrascalão wurde 2009 zum stellvertretenden Minister für Infrastruktur unter Minister Pedro Lay vereidigt.[4] Dem Gesetz folgend gab er dafür seinen Sitz im Parlament auf. Der ASDT-Parteichef Francisco Xavier do Amaral rückte ins Parlament nach und übernahm auch den Fraktionsvorsitz.[5] Bei den Parlamentswahlen in Osttimor 2012 scheiterte die ASDT an der Drei-Prozent-Hürde und Carrascalão verlor sein Amt als Vizeminister mit Antritt der neuen Regierung am 8. August.

WeblinksBearbeiten

  Commons: José Manuel Carrascalão – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Profil auf der Webseite des Parlaments, 29. Oktober 2008 (Memento vom 29. Oktober 2008 im Internet Archive) (Portugiesisch)
  2. UNMIT Daily Media Review: ASDT bench in NP to have dialogue with Xavier – Timor Post, 2. Juni 2008
  3. UNMIT Daily Media Review: ASDT to stand for AMP, Horta not thinking of an early election, 7. Mai 2008@1@2Vorlage:Toter Link/www.easttimorlegalinformation.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Presidential Decree (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jornal.gov.tl, abgerufen am 15. März 2014.
  5. List of High State Officials& Senior Civil Servants of Timor-Leste, Juli 2010, abgerufen am 15. März 2014.