Hauptmenü öffnen

Jorge da Conceição Teme

osttimoresischer Politiker
Jorge da Conceição Teme (Mitte links) nach der Übergabe seiner Akkreditierung als Botschafter in Australien

Jorge da Conceição Teme ist ein osttimoresischer Politiker und Diplomat. Zunächst war er Mitglied der linksgerichteten FRETILIN, verließ sie aber 2011 als Teil der Reformbewegung Frenti-Mudança. Von 2012 bis 2015 war er Minister für Staatsadministration.

LebenBearbeiten

 
Emblem des Ministeriums für Staatsadministration

Teme stammt aus der Exklave Oe-Cusse Ambeno im Westen Timors.[1]

1998 erhielt Teme ein Stipendium der New Zealand Overseas Development Agency und kam in das neuseeländische Palmerston North, wo er auch mit Aktivisten für die Befreiung Osttimors von der indonesischen Besatzung zusammenarbeitete. Teme wurde in Neuseeland Sprecher der East Timor Students Association (ETSA).[2] Er studierte an der Massey University,[3] wo er 2002 einen Master degree in Policy and Politics of Development erhielt.[4] Das Heim seiner Familie wurde während der indonesischen Operation Donner niedergebrannt, so dass Teme und seine Frau und Kinder bei ihrer Heimkehr zunächst ohne eigene Unterkunft waren.[5]

Während der UN-Verwaltung Osttimor war Teme in der Übergangsregierung vom 30. September 2001 bis zum 19. Mai 2002 Vizeminister für Äußeres und Kooperation.[6] Das Amt behielt Teme auch nach der Entlassung Osttimors in die Unabhängigkeit 2002 unter der Regierung von Premierminister Marí Alkatiri (FRETILIN).[7] Vom 29. Mai 2003 bis August 2005 war Teme der erste Botschafter Osttimors in Australien. Er war auch für andere Länder zuständig, wie zum Beispiel Neuseeland und Samoa.[8][9] Durch die Unruhen in Osttimor 2006 musste Premierminister Alkatiri zurücktreten. Auch in der FRETILIN wuchs die Kritik an ihrem Generalsekretär. Teme schloss sich der Reformbewegung FRETILIN Mudança an und unterstützte im Präsidentschaftswahlkampf 2007 gegen seinen Parteichef Francisco Guterres den neuen Premierminister und unabhängigen Kandidaten José Ramos-Horta. Kurz vor dem ersten Wahlgang wurde Teme der angeblichen sexuellen Belästigung einer Botschaftsmitarbeiterin beschuldigt.[10]

Im August 2007 wurde Teme unter Premierminister Xanana Gusmão (CNRT) Staatssekretär für die autonome Region Oe-Cusse Ambeno, obwohl seine Partei, die FRETILIN, in Opposition mit der Regierungskoalition stand. Schließlich spaltete sich die FRETILIN Mudança von der FRETILIN ab und trat als Frenti-Mudança (FM) bei den Parlamentswahlen in Osttimor 2012 erstmals mit einer eigenen Liste an. Sie gewann zwei Sitze. Teme wurde der Generalsekretär der FM und in der Regierungskoalition mit CNRT und PD am 8. August zum Minister für Staatsadministration vereidigt. Auf seinen Sitz im Nationalparlament verzichtete er deswegen.[11][12]

Als Premierminister Gusmão im Februar 2015 zurücktrat und die neue Regierung der nationalen Einheit unter dem FRETILIN-Mitglied Rui Maria de Araújo gebildet wurde, lehnte Teme das Angebot ab, in der VI. Regierung seinen Posten als Vizeminister weiterzuführen.[13] Dafür übernahm er seinen Sitz im Parlament und wurde dort nun als einer von zwei FM-Abgeordneten stellvertretender Fraktionschef.[14]

Teme ist einer der Gründer der Bewegung Amigos de Taur Matan Ruak (A-TMR), die den ehemaligen Staatspräsidenten und seine Partei Partidu Libertasaun Popular (PLP) im Wahlkampf für die Parlamentswahlen in Osttimor 2017 unterstützten, unabhängig von der eigenen Parteizugehörigkeit. Da die FM bei den Wahlen selbst an der Vier-Prozent-Hürde scheiterte, schied Teme aus dem Parlament aus.[15]

PublikationenBearbeiten

  • Tetum, language manual for East Timor
  • Baikenu language manual: for the Oecussi-Ambeno enclave (East Timor)
  • The Impact of Foreign Aid on Recipient Countries

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Michael Leach: In Timor-Leste, the election campaign enters its final week, 14. Juli 2017, auf Inside Story, abgerufen am 14. Juli 2017.
  2. Diary of East Timor Protests
  3. Massey University: News releases (Memento des Originals vom 3. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.massey.ac.nz, abgerufen am 15. August 2012
  4. ETSA: Timor-Leste first Ambassador to Australia, abgerufen am 15. August 2012
  5. Obituaries (Memento des Originals vom 22. Februar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.converge.org.nz, abgerufen am 15. August 2012
  6. Webseite der Regierung Timor-Lestes: II UNTAET Transitional Government (englisch)
  7. Webseite der Regierung Timor-Lestes: I Constitutional Government (englisch)
  8. Governor-General of the Commonwealth of Australia: Governor-General's Program 29 May 2003. Abgerufen am 15. August 2012.
  9. ETAN: Timor-Leste New Ambassador Presents Credentials to the Governor-General of Australia, 29. März 2006, abgerufen am 19. Februar 2015.
  10. Timor Truth: Horta’s diplomatic protege accused of sexual harassment (PDF-Datei; 40 kB), abgerufen am 15. August 2012
  11. Webseite der Regierung Timor-Lestes: The Fourth Constitutional Government of East Timor
  12. Liste der Abgeordneten auf der Webseite des Parlaments (Memento des Originals vom 19. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parlamento.tl (portugiesisch), abgerufen am 2. Februar 2014
  13. Michael Leach: Generational change in Timor-Leste, Inside Story, 18. Februar 2015, abgerufen am 18. Februar 2015.
  14. Liste der Abgeordneten auf der Webseite des Parlaments (Memento des Originals vom 19. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parlamento.tl (portugiesisch), abgerufen am 23. Mai 2015
  15. CNE: Vorläufiges Endergebnis vom 27. Juli 2017.
VorgängerAmtNachfolger
-Botschafter Osttimors in Australien
29. Mai 2003 – August 2005
Hernâni Coelho