Jordi Figueras

spanischer Fußballspieler

Jordi Figueras Montel oder kurz Jordi Figueras bzw. Jordi (* 16. Mai 1987 in Lleida) ist ein spanischer Fußballspieler, der seit dem 1. Juli 2018 bei Racing Santander unter Vertrag steht.

Jordi Figueras
Jordi Figueras.jpg
Personalia
Name Jordi Figueras Montel
Geburtstag 16. Mai 1987
Geburtsort LleidaSpanien
Größe 185 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
0000–2005 UE Lleida
2005–2006 Real Madrid
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2008 Real Madrid C
2008–2009 Celta Vigo B 5 (1)
2009–2010 Celta Vigo 30 (1)
2010–2012 Rubin Kasan 8 (0)
2010–2011 → Real Valladolid (Leihe) 25 (2)
2011–2012 → Rayo Vallecano (Leihe) 17 (0)
2012–2013 FC Brügge 34 (1)
2013 → Rayo Vallecano (Leihe) 14 (0)
2013–2016 Betis Sevilla 67 (1)
2016 Eskişehirspor 16 (0)
2016–2017 Karlsruher SC 17 (2)
2017–2018 Atlético de Kolkata 15 (0)
2018– Racing Santander 41 (5)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 4. Februar 2020

KarriereBearbeiten

Figueras begann mit dem Vereinsfußball in der Nachwuchsabteilung von UE Lleida. 2005 wechselte er zu Real Madrid und spielte hier drei Jahre lang in der Jugend und der 3. Mannschaft. Anschließend zog er zu Celta Vigo B weiter und eine weitere Saison später zum Mutterverein Celta Vigo.

2010 wechselte er in die russische Liga zu Rubin Kasan. Hier stand er zwar zwei Jahre unter Vertrag, wurde aber während dieser Zeit überwiegend an andere Vereine ausgeliehen. Im Jahr 2012 wechselte er zum belgischen Verein FC Brügge. Für diesen Verein spielte er ein Jahr lang und wurde für die Rückrunde der Saison 2012/13 an Rayo Vallecano ausgeliehen.

In der Sommertransferperiode 2013 wurde er vom spanischen Verein Betis Sevilla verpflichtet. Für die Rückrunde der Saison 2015/16 wurde er an den türkischen Erstligisten Eskişehirspor ausgeliehen.

Im Juli 2016 unterschrieb er einen bis 2018 gültigen Zweijahresvertrag beim Karlsruher SC.[1] Dort debütierte er beim 1:1-Unentschieden gegen den VfL Bochum am 2. Spieltag.[2] Sein erstes Tor für Karlsruhe erzielte er zum zwischenzeitlichen 1:1 beim 3:2-Heimsieg gegen Arminia Bielefeld am 18. Spieltag dieser Saison.[3] Nach dem Abstieg des KSC in die 3. Liga am Ende der Saison vereinslos geworden, verpflichtete ihn im September 2017 der indische Verein Atlético de Kolkata.[4]

Zur Saison 2018/19 kehrte er nach Spanien zurück und schloss sich dem Zweitligisten Racing Santander an.

ProzessBearbeiten

In der Saison 2013/14 soll Figueras zusammen mit Mitspielern von Betis Sevilla an Spielmanipulationen beteiligt gewesen sein.[5] Im März 2017 erhob die Staatsanwaltschaft Pamplona Anklage gegen Figueras wegen Wettbetrugs.[6] Ihm wird vorgeworfen, zusammen mit zwei weiteren Mitspielern 650.000 Euro angenommen und dafür Spiele manipuliert zu haben.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. KSC verpflichtet Jordi Figueras (Memento des Originals vom 28. Juli 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ksc.de auf ksc.de, abgerufen am 28. Juli 2016.
  2. Spielbericht bei transfermarkt.de, abgerufen am 29. Januar 2017.
  3. Wechselbad im Wildpark – und Slomka jubelt, Spielbericht bei kicker.de, abgerufen am 29. Januar 2017.
  4. Indien: Atlético de Kolkata verpflichtet Figueras und Kuqi auf transfermarkt.de, abgerufen am 26. September 2017.
  5. Figueras – da war doch was auf bnn.de vom 28. Juli 2016, abgerufen am 30. März 2017.
  6. Jordi Figueras im Wettskandal angeklagt auf kicker.de, abgerufen am 30. März 2017.