Hauptmenü öffnen

Jophi Ries

deutscher Schauspieler und Regisseur

Jophi Ries (* 13. Dezember 1959 in Hamburg) ist ein deutscher Schauspieler und Regisseur.

LebenBearbeiten

Nach dem Abitur arbeitete Ries während diverser Bühnenshows mit Udo Lindenberg als Regieassistent bei dessen Tourneen.

Von 1982 bis 1986 studierte er Schauspiel am Herbert Berghof Studio (HB Studio) in New York, unter anderem mit Uta Hagen, Herbert Berghof, William Hickey und Mike Nichols. Seit 1986 ist er als freier Schauspieler tätig.

Sein erster größerer Auftritt war 1988 in der Fernsehreihe Tatort (Programmiert auf Mord) und dem Kinofilm Beim nächsten Mann wird alles anders. Von 1992 bis 1994 spielte er in der ARD-Serie Der Fahnder die durchgehende Serienhauptrolle des verdeckten Ermittlers Gregor „Solo“ Solomon. 1991 spielte er eine Hauptrolle in dem Kinofilm Manta – Der Film. Eine weitere Hauptrolle übernahm er von 1995 bis 1999 in der ZDF-Serie Der Kapitän mit Robert Atzorn. Danach folgte ab 1997 die Hauptrolle in der ZDF-Serie Die Mordkommission und 1999 eine Hauptrolle in der Serie Die Zielfahnder. Von 2000 bis 2004 spielte er zudem eine Hauptrolle als Jochen Overbeck (Vater von Fiete und Vivi sowie Ehemann von Anne Overbeck) in der Kinder- und Jugendserie Die Pfefferkörner.

Von 2003 bis 2011 spielte Jophi Ries den Hauptkommissar „Frank Hansen“ in der ZDF-Serie SOKO Köln.

Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler realisierte Jophi Ries einige Kurzfilme als Regisseur. Sein Kurzfilm Immer mit Nadja Tiller und Walter Giller, den er auch selber produzierte, wurde für den Deutschen Kurzfilmpreis nominiert und wurde auf über 40 Filmfestivals gezeigt.

2015 führte er bei dem ZDF-Film Ein Sommer auf Lanzarote Regie und 2016 bei der Cecelia Ahern-Verfilmung Ein Moment für's Leben.

Jophi Ries ist Mitglied der Deutschen Filmakademie. Er lebt mit seiner Schweizer Ehefrau Regula Grauwiller, die ebenfalls Schauspielerin ist, und ihren drei Kindern (geboren 2000, 2002 und 2004) in Liestal (Kanton Basel-Landschaft).

FilmografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten