Hauptmenü öffnen

Joncreuil ist eine französische Gemeinde mit 90 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aube in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bar-sur-Aube und zum 2014 gegründeten Gemeindeverband Lacs de Champagne. Die Bewohner werden Joncreuillois genannt.

Joncreuil
Wappen von Joncreuil
Joncreuil (Frankreich)
Joncreuil
Region Grand Est
Département Aube
Arrondissement Bar-sur-Aube
Kanton Brienne-le-Château
Gemeindeverband Lacs de Champagne
Koordinaten 48° 31′ N, 4° 37′ OKoordinaten: 48° 31′ N, 4° 37′ O
Höhe 123–139 m
Fläche 10,55 km2
Einwohner 90 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 10330
INSEE-Code

GeografieBearbeiten

Joncreuil liegt 30 Kilometer südwestlich von Saint-Dizier und etwa 45 Kilometer nordöstlich von Troyes im Südosten der Champagne sèche, der „trockenen Champagne“. Das 10,55 km² umfassende Gemeindeareal weist kaum Höhenunterschiede auf und ist durch Ackerflächen im Westteil und Wälder im Ostteil (Bois des Gauterots, Bois Lamiarde, Le Chanet) geprägt. Im Nordosten grenzt die Gemeinde an das Département Marne. Etwa acht Kilometer nordöstlich von Joncreuil befindet sich der größte Stausee Frankreichs, der Lac du Der-Chantecoq. Zur Gemeinde Joncreuil zählt der Weiler Le Sicheron. Umgeben wird Joncreuil von den Nachbargemeinden Arrembécourt im Nordwesten und Norden, Outines im Nordosten, Bailly-le-Franc im Osten, Lentilles im Südosten sowie Chavanges im Süden und Westen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2016
Einwohner 113 92 102 85 96 87 85 98
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Pierre-ès-Liens, Monument historique[3]
  • Monumentalkreuz auf dem Friedhof, Monument historique[4]
  • La Croix Dorée, Croix Blanche und weitere Flurkreuze

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In Joncreuil sind sieben Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Viehzucht).[5]

Joncreuil liegt abseits der überregional wichtigen Verkehrsachsen. Sieben Kilometer westlich von Joncreuil verläuft die Fernstraße D396 (frühere RN 396) von Vitry-le-François nach Brienne-le-Château. In der 25 Kilometer nördlich gelegenen Stadt Vitry-le-François besteht ein Anschluss an die autobahnähnlich ausgebaute RN 4 von Paris nach Straßburg. Unmittelbar westlich der Gemeinde Joncreuil verläuft die Bahnstrecke Vallentigny–Vitry-le-François, allerdings ohne Haltepunkt in der Nähe.

BelegeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Joncreuil – Sammlung von Bildern