Jonathan Dibben

britischer Radrennfahrer

Jonathan Dibben (* 12. Februar 1994 in Southampton) ist ein ehemaliger britischer Radrennfahrer, der auf Bahn und Straße aktiv war. Sein größter Erfolg war der Weltmeistertitel im Punktefahren 2016.

Jonathan Dibben
Jon Dibben (2016)
Jon Dibben (2016)
Zur Person
Vollständiger Name Jonathan Dibben
Geburtsdatum 12. Februar 1994
Nation Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich
Disziplin Bahn, Straße
Karriereende 2020
Verein(e) / Renngemeinschaft(en)
2014 100 % Me
Internationale Team(s)
2015–2016
2017–2018
2019 (ab 9. Mai)
2020
Team Wiggins
Team Sky
Madison Genesis
Lotto Soudal
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2016 Weltmeister – Punktefahren
UCI World Tour
2017 eine Etappe Kalifornien-Rundfahrt
Letzte Aktualisierung: 11. Dezember 2020

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften der Junioren 2011 errang Jon Dibben zwei Goldmedaillen, in der Einer- sowie in der Mannschaftsverfolgung (mit Owain Doull, Joshua Papworth und Samuel Lowe). In der Juniorenausgabe des Kopsteinpflasterrennens Paris–Roubaix belegte er Platz vier. Im Jahr darauf wurde er im Omnium Junioren-Vizeweltmeister. Bei den Bahneuropameisterschaften für die Junioren 2012 errang er jeweils Bronze im Omnium sowie in der Einerverfolgung. Ebenfalls 2012 wurde er zweifacher britischer Vizemeister in der Einerverfolgung und im Scratch.

Im Jahr 2014 gewann er eine Etappe des Triptyque des Monts et Châteaux und erzielte damit seinen ersten internationalen Straßenerfolg, 2016 wiederholte er diesen Etappenerfolg.

2014 wurde Dibben gemeinsam mit Ed Clancy, Andrew Tennant und Owain Doull Europameister in der Mannschaftsverfolgung. Im Jahr darauf errang er den EM-Titel in der Mannschaftsverfolgung erneut (mit Owain Doull, Andrew Tennant und Bradley Wiggins) sowie einen zweiten Titel im Omnium. 2016 wurde er in London Weltmeister im Punktefahren. 2017 gewann Dibben eine Etappe der Kalifornien-Rundfahrt und war am Sieg vom Team Sky in der Gesamtwertung der Hammer Sportzone Limburg beteiligt sowie 2018 am Mannschaftssiege bei der Settimana Internazionale.

2019 wurde Dibbens Vertrag beim Team Sky nicht erneuert, und er startete ab Mai für das UCI Continental Team Madison Genesis. Für 2020 erhielt er einen Vertrag beim UCI WorldTeam Lotto Soudal. Dibben bezeichnete dies als seine „zweite“ Chance.[1] Für diese Mannschaft bestritt Dibben mit dem Giro d’Italia 2020 seine einzige Grand Tour und schloss die Rundfahrt als 133. ab. Nachdem Lotto Soudal seinen Vertrag nicht verlängert hatte, beendete Dibben seine Karriere als Aktiver.[2]

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2011
2012
2014
2015
2016

StraßeBearbeiten

2014
2016
2017
2018

WeblinksBearbeiten

Commons: Jon Dibben – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Daniel Benson: Jonathan Dibben: Lotto Soudal feels like a second chance. In: Cycling News. 1. Januar 2020, abgerufen am 6. Juni 2020 (englisch).
  2. Dibben beendet mit 26 seine Profikarriere. In: radsport-news.com. 11. Dezember 2020, abgerufen am 11. Dezember 2020.