Hauptmenü öffnen

Jonas-Philipp Dallmann

deutscher Schriftsteller

Jonas-Philipp Dallmann (* 4. März 1969 in Berlin) ist ein deutscher Architekt und Schriftsteller.

Jonas Philipp Dallmann auf der Leipziger Buchmesse 2012

LeistungenBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Jonas-Philipp Dallmanns Kurzgeschichten, in einer langsamen, zumeist detailreichen Sprache abgefasst, spielen mit der Wahrnehmung der Wirklichkeit und bedienen sich verstörend surrealer Bilder. Im Mittelpunkt stehen zumeist vereinzelte Individuen an einsamen Orten wie Abrisshäusern, Hochhauswohnungen oder heruntergekommenen Vorstadtvillen. Sein Debütroman Notschek, 2011 bei Luftschacht in Wien erschienen, erweitert ein scheinbar intimes Kammerspiel zwischen drei Figuren zu einer beklemmenden Dystopie, welche die Totalitarismen des 20. Jahrhunderts zitiert.

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2004 MDR-Literaturpreis (2. Preis für Die Fabriken)
  • 2004 Stipendium der Österreichischen Nationalbank im Rahmen des 8. Klagenfurter Literaturkurses
  • 2005 Alfred-Döblin-Stipendium
  • 2007 1. Preis des Künstlerhauses Bethanien im Rahmen der Ausstellung „WalK!“
  • 2017 Alfred-Döblin-Stipendium

VeröffentlichungenBearbeiten

  • Der Freund. Eine Beherbergung, in: Konzepte. Literatur zur Zeit. Nr. 23/2003.
  • Das Kästchen, in: Maskenball, Nr. 49/2003.
  • Vogelsand. Ein Album, in: Wuchold, Cara (Hrsg.): Tapetenware. Kollektion Prosa, 2004, ISBN 3-8334-1010-8
  • Die Kugel, in: Entdeckungen Nr. 1 / 2004 (CD-ROM Digitale Bibliothek), ISBN 3-89853-040-X.
  • Aufräumen, in: Macondo, Nr. 12/2004. ISSN 1436-7378, ISBN 3-933794-12-9
  • Die Treppe, in: Entwürfe, Nr. 40/2004.
  • Das Abrisshaus, in: Rabenflug, Nr. 26/2004.
  • Die Fabriken, in: Gestern Morgen, heute Nacht und andere Erzählungen, Leipzig 2005, ISBN 3-936618-53-4
  • Nuscheler, in: Dichtungsring, Nr. 33/2005.
  • Wohnungsbesichtigung, in: comma, Nr. 12/2005.
  • Zehn Türen. Ein Traumalbum, in: Der Dreischneuß, Nr. 17/2005, ISBN 3-934611-14-1.
  • Modellbahn, in: do!pen Nr. 14/2006.
  • Zwischenapplaus und Versteck, in: Lesefutter 2006[1]
  • Augenaufschlag, in: Postcard Stories Love, Ars Vivendi 2007, ISBN 3-897-16814-6.
  • Flausen (Auszüge), in: plumbum Nr. 9/2008.
  • Der Maler, in: Wenn die Biken brennen. Phantastische Geschichten aus Schleswig-Holstein. Plön, 2009. ISBN 978-3-928905-76-3
  • Wirtschaftskrise: Krisenkompetenz in 50 × 2 Minuten. Freiburg 2009, ISBN 3-941-57408-6.
  • Expresspaket Burn-Out: So schützen Sie sich. Freiburg 2010, ISBN 3-941-574345.
  • Notschek. Roman. Wien 2011, ISBN 978-3-902373-92-2

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten