Hauptmenü öffnen

John Ottman

US-amerikanischer Filmkomponist, Filmeditor, und Filmregisseur
John Ottman

John Ottman (* 6. Juli 1964 in San Diego, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Filmkomponist, Filmeditor, Regisseur und Produzent.

Inhaltsverzeichnis

BiografieBearbeiten

Ottman studierte an der USC School of Cinema and Television, wo er den ein Jahr jüngeren Bryan Singer kennenlernte, mit dem er fortan freundschaftlich zusammenarbeitete. 1988 wurde ihr erster gemeinsamer Kurzfilm Lion's Den fertiggestellt, wo sie sich die Regie noch teilten. Während in späteren Filmen Singer das Drehbuchschreiben und die Regie übernahm, zeigte sich Ottmans Doppelbegabung, in dem er die Filmmusik komponierte und sich auch für den Filmschnitt verantwortlich zeichnete. Mit Die üblichen Verdächtigen folgte 1995 der Durchbruch beider Künstler, sie arbeiteten später auch bei Der Musterschüler (1998) und Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat (2008) sowie den Comicverfilmungen X-Men 2 (2003), Superman Returns (2006), X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (2014) und X-Men: Apocalypse (2016) zusammen. Bei der ersten X-Men-Verfilmung fand keine Zusammenarbeit der beiden statt, da Ottman zu dieser Zeit mit seinem eigenen Projekt, Düstere Legenden 2 beschäftigt war, für das er nicht nur als Editor und Komponist, sondern auch als Regisseur arbeitete. Für Singers Film, dem Musikdrama Bohemian Rhapsody mit Rami Malek in der Hauptrolle, wurde Ottman bei der Oscarverleihung 2019 mit dem Academy Award für den besten Filmschnitt ausgezeichnet.

Neben vielen seiner Komponisten-Kollegen spielte er 2007 in dem Film Finding Kraftland mit.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Als KomponistBearbeiten

Als EditorBearbeiten

Als RegisseurBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

PrämierungenBearbeiten

NominierungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten